Melkfett: Das kann das Hausmittel!

Melkfett: Das kann das Hausmittel!

Melkfett ist wahrscheinlich jedem als pflegendes Hausmittel bekannt. Aber wie wird es eigentlich angewendet und wogegen hilft das Hausmittel? Wir erzählen dir alles über den Pflege-Allrounder, was du wissen solltest.

Hand hält Melkfett Creme Tube
© Pexels | RF._.studio
Melkfett hast du bestimmt schon mal benutzt. Aber weißt du, wofür du es alles anwenden kannst?

Melkfett ist in der Beauty-Welt allgemein bekannt. Wahrscheinlich hast du es auch schon selbst einmal benutzt - wenn du im Winter trockene Stellen an dir findest, zum Beispiel. Mit Sicherheit haben zumindest deine Oma oder deine Mutter das Hausmittel im Schrank stehen, aber wofür sollte Melkfett eigentlich benutzt werden?

Was ist Melkfett?

Ursprünglich kommt Melkfett aus der Welt der Tiere. Denn dort wurde es benutzt, um Kühen damit die Zitzen nach dem Melken einzureiben. So werden sie und die Euter gepflegt und ihnen wird ein Schutz gegeben. Durch den hohen Fettgehalt soll es durch eine regelmäßige Anwendung das Wundwerden der Zitzen verhindern. Dabei wird Melkfett aus Paraffinen hergestellt, hauptsächlich aus Vaseline (Petrolatum) die als Nebenprodukt beim Raffinieren von Erdöl entstehen. Früher waren in den Petrolatum basierten Fettsalben oft noch Schadstoffe und Pestizide enthalten, heute gibt es wesentlich strengere Auflagen - also keine Angst: In deinem Melkfett aus der Drogerie dürfen heute keine Schadstoffe mehr enthalten sein. Es gibt noch eine bessere Version des Melkfetts, das nicht nur auf Schadstoffe, sondern auch ganz auf Vaseline und damit Paraffine verzichten. Dafür haben sie viele natürliche Inhaltsstoffe, wie:

  • Bienenwachs
  • Kamille
  • Calendula
  • Sojaöl
  • Ringelblume
  • Vitamin E

Tipp: Solltest du dir Melkfett oder andere kosmetische Produkte zulegen wollen, solltest du generell auf hochwertige, parfümfreie und natürliche Inhaltsstoffe setzen. Kosmetikprodukte auf Erdöl-Basis solltest du auf jeden Fall vermeiden. Denn diese sind nicht nur schlecht für die Umwelt, sie können im schlimmsten Fall sogar krebserregend sein! Wählst du eine Fettsalbe auf Bienenwachs-Basis, soll sie sogar noch mehr Vorteile bieten. Denn Bienenwachs soll Juckreiz lindern können, Bienenwachs wirkt antibakteriell und die traditionelle chinesische Medizin wendet Bienenwachs schon seit Jahrhunderten an.

Die Wirkung von Melkfett

Melkfett ist ein wahrer Allrounder. Ob in der Hautpflege, beim Sport, in der Tier-Welt, der Pflege oder als Alltags-Helfer, so vielfältig ist das Hausmittel:

  • Melkfett macht deine Haut schön weich. Besonders bei rissigen Händen, eingerissenen Mundwinkeln oder trockenen Stellen, zum Beispiel an Ellenbogen, Knien oder Knöcheln. Ein kleines Wundermittel der Hautpflege!
  • Geheimtipp: Auch Hornhaut macht Melkfett weich! Trage die Fettsalbe auf Bienenwachs-Basis ohne Petrolatum auf die Hautpartien mit Hornhaut auf.
  • Du leidest unter Schuppenflechte? Melkfett kann dich zwar davon nicht befreien, aber es kann die Rötungen der trockenen und rauen Hautstellen mindern. Damit wird auch der Juckreiz vermindert. Achte hier unbedingt auf ein parfümfreies Produkt der Fettsalbe aus der Hautpflege. Du solltest zum Schutz vor weiteren Entzündungen die Fettsalbe nicht auf offene Wunden auftragen, denn das birgt einige Risiken!
  • Wet Look: Du magst den Gelly Bob? Leider trocknet Gel deine Haare aber ganz schön aus. Hier kannst du auch zum Melkfett greifen! Denn diese versorgt deine Mähne mit Feuchtigkeit.
  • Auch wenn wir schöne lackierte Nägel lieben, bringen sie den ein oder anderen Nachteil mit sich. Denn Nagellack trocknet deine Nägel und deine Nagelhaut ziemlich aus. Gönne ihnen doch mal einen Nagellack-freien Tag und massiere stattdessen Melkfett in sie ein. Das kannst du auch ruhig ein paar Stunden einwirken lassen. 
  • Möchtest du dich oder deinen Partner massieren, eignet sich Melkfett auch als Massage-Öl-Ersatz. Denn das Fett macht deine Haut schön geschmeidig und lässt sich gut verteilen. Tschüss trockene Hände!
  • Auch in der Pflege hatte Melkfett bis vor einiger Zeit noch seine Aufgabe. Denn durch das Melkfett wurde das Wundliegen der Patienten verhindert. Allerdings hat das Fett auch einige negative Seiten und Risiken, so kann die Haut unter dem Melkfett schlecht atmen. Deshalb kommen in diesem Bereich heute andere Substanzen zum Einsatz.
  • Auch im Sport kannst du Melkfett super anwenden. Denn es schützt Hautstellen mit viel Reibung vor dem Wundwerden. Fährst du gerne Ski, kannst du das Melkfett auch auf Stellen auftragen, die nicht durch deinen Helm oder eine Maske vor Kälte geschützt sind. Denn Melkfett hat eine isolierende Wirkung und verhindert so, dass Wärme über die Haut entweicht.

Melkfett: So wendest du es an!

Die Anwendung von Melkfett ist ganz einfach: Trage einfach eine dünne Schicht der Fettcreme auf die betroffene Stelle auf, die du pflegen oder schützen möchtest. Das Fett wird nicht komplett in die Haut einziehen, sondern einen Film auf der Körperhaut hinterlassen. Achte jedoch darauf, dass du das Fett nicht länger als ein paar Stunden auf der Stelle einwirken lässt, denn es kann auch Nachteile mit sich bringen. Auch als Hornhaut-Entferner wird das Melkfett auf die betroffene Stelle aufgetragen. Lasse es etwas einwirken und du wirst sehen, dass die Haut an dieser Stelle aufquillt. So lässt sie sich danach ganz einfach abtragen!

Nachteile und Risiken von Melkfett

Fett kann besonders trockener Haut gut helfen. Allerdings gibt es auch immer eine Kehrseite der positiven Aspekte:

  • Die Fettcreme zieht nicht in die Haut ein, sondern legt einen Film auf die Haut. Dadurch können die Poren bei häufiger und langer Anwendung verstopfen. Melkfett schließt nicht nur Feuchtigkeit ein, sondern auch Schmutz. Die Folge: Poren verstopfen, die Haut kann nicht atmen, Talg kann nicht abfließen und wir haben mit Akne zu kämpfen. Neigst du eh schon zu unreiner Haut, Pickeln oder hast sogar Akne, solltest du von der Melkfett-Anwendung absehen. Ein regelmäßiges Peeling mit manuellen oder chemischen Peelings ist hier zu empfehlen, allerdings raten wir trotzdem von einer täglichen Anwendung des Melkfetts ab. Unsere Empfehlung bei chemischen Peelings: Das Paula's Choice Skin Perfecting 2% BHA Liquid Peeling mit Salicylsäure gegen Mitesser, Pickel und unreine Haut. Und hier kannst du es für ca. 14 Euro kaufen.
  • Auch an offenen Stellen, verletzter Haut oder Wunden darf Melkfett nicht angewendet werden. Hier kann besonders das Melkfett auf Erdöl-Basis Entzündungen hervorrufen.
  • Du hast Neurodermitis? Dann lass lieber die Finger von Melkfett. Viele, die mit Neurodermitis zu kämpfen haben, reagieren allergisch auf die Inhaltsstoffe. Auch verstopfte Poren können deine Hautkrankheit verschlimmern.
  • Melkfett auf Mineralöl-Basis kann, wie oben erwähnt, im schlimmsten Fall krebserregend sein. Greife immer zur Version, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basiert.

Unsere Favoriten:

Noch mehr Beauty-Content: T-Zone, Aprikosenöl, Nagelhärter Test, Mineralpuder oder Zinköl.

Verwendete Quellen: desired.de, Brigitte.de, Gala.de

Orangenbluete
Du willst mehr über Orangenblütenwasser wissen und erfahren, wofür du das Wunderwasser alles verwenden kannst? Hier kommen die Antworten. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...