Chemisches Peeling nach Hauttyp: Das ist das richtige für dich

Chemisches Peeling nach Hauttyp: Das ist das richtige für dich

Chemische Peelings sind DER Hautpflege-Trend und aus keiner Routine mehr wegzudenken. Aber welches chemische Peeling passt zu welchem Hauttyp? Wir erklären es.

Chemisches Peeling
© Pexels
Welches chemische Peeling für welchen Hauttyp? Wir erklären es dir.

Peelings entfernen abgestorbene Hautschüppchen von unserer Haut und regen auf natürliche Weise die Durchblutung an. Die am weitesten verbreitetste Art, diese Schüppchen loszuwerden, sind mechanische Peelings. Dabei reiben Salzkörner, Sand oder andere winzige Partikel an unserer Haut und lösen die Hautschuppen. Was die Wenigsten allerdings wissen: Mechanische Peelings sorgen, wenn sie falsch angewendet werden, für Microrisse und -verletzungen auf unserer Haut.

Viel sicherer sind hingegen sind chemische Peelings. Die sind dermatologisch geprüft und getestet und zudem ideal zusammengesetzt, um deine Haut nicht zu verletzen. Was aggressiv klingt, ist es überhaupt nicht. Wir stellen euch die besten chemischen Peelings je nach Hauttyp vor.

Chemisches Peeling für eine unreine Haut: Salicylsäure

Bei einer unreinen Haut und einer Haut mit Akne wird Salicylsäure wahre Wunder bewirken. Sie entfernt abgestorbene Hautschüppchen und hilft der Haut, sich schneller zu erneuern. Außerdem werden die Poren im inneren gereinigt und Mitesser bekämpft. Die entzündungshemmende Eigenschaft bekämpft auf lange Sicht sogar Akne an der Wurzel. Bei einer unreinen und zu Akne neigenden Haut empfehlen wir dir das 2% BHA Liquid Peeling von Paula’s Choice für 14 Euro. Hier haben wir es für dich bereits ausführlich getestet und darüber berichtet.

Chemisches Peeling gegen erste Fältchen: Glycolsäure

Gegen die ersten Zeichen der natürlichen Hautalterung können wir mit einem Glycolsäure-Peeling entgegenwirken. Glycolsäure ist ein verlässlicher Partner, der sanft und gleichmäßig die Haut von Schüppchen befreit und dadurch kleine Falten mindern kann. Außerdem wird die Hauterneuerung angekurbelt und du wirst mit einem schönen Glow aufwachen! Auch Jennifer Lopez schwört auf dieses Glycolsäure-Peeling! Das Fruchtsäure 6%-Peeling von Fünfsinne für ca. 30 Euro bringt die Haut wieder zum Strahlen, und das sanft und ganz ohne Irritationen!

Chemisches Peeling für eine trockene Haut: Milchsäure

Milchsäure ist von Natur aus auf unserer Haut zu finden, denn sie sorgt dafür, dass der pH-Wert von 5 bis 5,5 gewährleistet ist. Nur dann ist alles im Gleichgewicht. Bei einer trockenen Haut setzen Dermatologen deshalb gerne auf Hautpflegeprodukte mit Milchsäure. Wenn du eine trockene Haut hast, solltest du die Lactic Acid 10% + HA 2% von The Ordinary für 14 Euro in deine Hautpflege integrieren.

Wie wendet man ein chemisches Peeling richtig an?

Du hast das perfekte chemische Peeling für dich gefunden? Wunderbar. Nun musst du es nur noch richtig anwenden. Bei einem chemischen Peeling gilt zu Beginn: weniger ist mehr. Wende es in den ersten Wochen lediglich drei Mal pro Woche an und schaue, wie deine Haut reagiert. Verträgst du sie gut, kannst du die Anwendung von Woche zu Woche erhöhen, bis du es täglich anwenden kannst.

Ein chemisches Peeling wird in der Abendroutine angewendet. Reinige dein Gesicht wie gewohnt und trage das Peeling gleichmäßig auf dein gereinigtes Gesicht auf. Lasse es ca. 10 Minuten einwirken, bis zu mit seinen Seren und Cremes fortfährst. Solltest du, vor allem in der kalten Jahreszeit, trockene Stellen während der Anwendung entdecken, spare diese Bereiche aus. Eine trockene Nase und Kinn sind im Winter keine Seltenheit.

Beautyprodukte Reihenfolge
Anstatt eine Creme nach der anderen ins Gesicht zu schmieren, solltet ihr für die beste Wirksamkeit euer Produkte auf diese Reihenfolge achten. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...