Braune Schmierblutung: Das hat sie zu bedeuten

Braune Schmierblutung: Das hat sie zu bedeuten

Zwischenblutung oder doch Periode? Das kann die braune Schmierblutung bedeuten.

Sicherlich hast auch du schon mal dunkles, braunes Blut in deinem Höschen entdeckt. Die Schmierblutung ist etwas ganz Normales und kann bei jeder Frau hin und wieder mal vorkommen. Ein Grund zur Sorge ist das meist nicht. Welche Ursachen dahinter stecken können und wann du doch zum Arzt gehen solltest, verraten wir dir hier.

Wie erkenne ich eine Schmierblutung?

Schmierblutung, Zwischenblutung oder Spotting – so wird die leichte Blutung genannt, die meist nur kurz andauert. Manchmal verschwindet die Blutung schon nach wenigen Stunden, sie kann aber auch bis zu drei Tage anhalten. Der vaginale Ausfluss hat oft eine bräunliche Färbung und ist deutlich zähflüssiger als die Menstruationsblutung. Die Schmierblutung tritt außerhalb der Periode auf, hast du aber eine sehr leichte Periode, kann es schwer sein, Spotting und Menstruation zu unterscheiden.

Was bedeutet eine braune Schmierblutung?

Wann eine Schmierblutung auftritt, kann sehr verschieden sein. Einige Frauen bemerken das braune Spotting kurz vor oder kurz nach der Periode, andere haben sie während des Eisprungs und wieder andere bluten nach dem Sex. Wir klären, warum das so ist.

  • Schmierblutung vor der Periode: Als prämenstruelles Spotting wird die Schmierblutung genannt, die kurz vor der Periode am Ende des Zyklus auftritt. Die Schmierblutung leitet die Monatsblutung ein und kann manchmal rosa oder rötlich sein, ist aber in vielen Fällen braun. Hierbei kann es sich beim Ausfluss teilweise um Reste des Menstruationsblutes der letzten Regelblutung handeln. Der Körper bereitet sich auf die Periode vor.
  • Schmierblutung statt der Periode: Hast du eine sehr schwache Periode, kann sich diese nur als Schmierblutung äußern. Sie hält oft nur wenige Tage an und es tritt hierbei eine sehr geringe Menge an Blut aus. Auch wenn die Blutung schwach ist, handelt es sich trotzdem um die Menstruation und nicht um eine Zwischenblutung. Erfahre hier, welche Ursachen deine schwache Periode haben kann.
  • Schmierblutung nach der Periode: Die postmenstruelle Blutung kann ebenfalls auftreten. Sie findet zu Beginn des Zyklus statt und tritt direkt nach der Menstruation auf. Oft ist das Blut hier braun und dickflüssiger, da es bereits alt und geronnen ist. Das frische Blut zum Beginn der Periode ist hingegen eher hellrot und sehr flüssig.
  • Schmierblutung während des Eisprungs: Die sogenannte Ovulationsblutung ist eine Zwischenblutung während des Eisprungs in der Mitte des Zyklus, die bei einigen Frauen gelegentlich vorkommt. Sie wird auch als Mittelblutung bezeichnet. Der Ausfluss ist hier bräunlich und zäher als die Periode und es kann zusätzlich zu leichten Unterleibsschmerzen kommen.
  • Schmierblutung nach dem Sex: Auch nach dem Sex kann es bei einigen Frauen zu Blutungen kommen. Oft tritt hier aber kein braunes, sondern eher frisches rotes Blut aus. Die Gründe hierfür können verschieden sein. Bei Frauen mit einer sogenannten Ektopie ragt Gewebe vom Gebärmutterhals durch den Muttermund in die Vagina hinein. Bei der gutartigen Veränderung kann es zu Schmerzen beim Sex und Blutungen kommen, da die Penetration das empfindliche Gewebe reizt. Der blutige Ausfluss nach dem Geschlechtsverkehr kann aber auch auf Infektionen der Vagina oder Scheidentrockenheit hinweisen.

Was bedeutet die Schmierblutung in der Schwangerschaft?

Schmierblutungen können bei jeder Frau auftreten. Auch schwangere Frauen können davon betroffen sein. Gründe gibt es dafür verschiedene:

  • Einnistungsblutung: Nistet sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut ein, kann das eine kleine Blutung auslösen. So kann eine Schmierblutung auch ein erstes Schwangerschaftsanzeichen sein.
  • In der Frühschwangerschaft: Mehr als die Hälfte der Schwangeren bemerken in den ersten Wochen der Schwangerschaft leichte Blutungen und einen braunen Ausfluss. Diese sind in der Regel ungefährlich, dennoch solltest du das mit deinem Arzt oder deiner Ärztin abklären. Eventuell kann die Blutung nämlich auch auf eine Eileiterschwangerschaft oder eine Bauchhöhlenschwangerschaft hindeuten.
  • Periode trotz Schwangerschaft: Bei einigen Frauen setzt trotz Schwangerschaft weiter wie gewohnt die Menstruation ein. Warum das passiert, ist noch nicht ganz geklärt. Einige gehen davon aus, dass es eine Art Körpergedächtnis gibt, das auf die regelmäßige Regelblutung programmiert ist. So passiert die Blutung weiterhin auch ohne Eisprung.

Was sind die Ursachen von Schmierblutungen?

Die Gründe für braune Schmierblutungen können sehr verschieden sein. Grundsätzlich wird zwischen hormonellen Ursachen, organischen Ursachen und mechanischen Ursachen unterschieden. Manchmal können sich diese aber auch überschneiden.

Hormonelle Gründe

Schmierblutungen sind oft hormonell bedingt. Vor allem bei der Einnahme oder Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln wie der Antibabypille kann der braune Ausfluss auftreten. Die künstlichen Hormone verursachen gerade zu Beginn der Einnahme unregelmäßige Zwischenblutungen. Weitere hormonelle Gründe können sein:

  • Ovulationsblutung während des Eisprungs
  • Einnistungsblutung, wenn sich die Eizelle in der Gebärmutter einnistet
  • Ungleichgewicht der Hormone während der Pubertät oder in den Wechseljahren
  • Gelbkörperschwäche und andere Hormonstörungen

Organische Gründe

Auch organische Erkrankungen und Entzündungen können die Schmierblutungen bei Frauen verursachen. Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Myome
  • Polypen
  • Entzündungen der Eierstöcke oder Eileiter
  • Endometriose
  • Schilddrüsenprobleme
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Eierstockkrebs
  • Scheidenkrebs

Mechanische Gründe

Auch Verletzungen der Scheidenschleimhaut können den ungewöhnlichen Ausfluss verursachen. Diese treten vor allem in diesen Fällen auf:

Was kann ich bei einer braunen Schmierblutung tun?

Blutest du außerhalb deiner Periode, gibt es erst einmal keinen Grund zur Panik. Schmierblutungen sind ganz normal für den weiblichen Körper. Bemerkst du das Spotting, brauchst du nicht direkt zum Arzt gehen. Schütze deine Wäsche einfach mit einer Slipeinlage. Da die Zwischenblutung sehr schwach ist, hast du nicht ansatzweise so viel Blut zu erwarten wie bei der Periode. Du brauchst also in der Regel auch keinen Tampon oder keine Menstruationstasse.

Hast du regelmäßig Zwischenblutungen, solltest du das bei der nächsten Kontrolluntersuchung bei deinem Arzt oder deiner Ärztin ansprechen. Eventuell gibt es eine ganz einfache Erklärung dafür, vielleicht könnte aber auch eine Gelbkörperschwäche oder eine andere Ursache dahinter stecken. Um nachvollziehen zu können, wann und wie oft du die braunen Schmierblutungen hast, solltest du eine Notiz in deinem Menstruationskalender machen. So kann dein Arzt oder deine Ärztin dein Spotting später besser nachvollziehen und leichter eine Diagnose stellen.

Ist eine braune Schmierblutung schlimm?

Im Grunde ist eine Schmierblutung nicht schlimm. Du brauchst in der Regel nicht den Gynäkologen oder die Gynäkologin aufsuchen, wenn dein Ausfluss einmal anders aussieht als sonst. Der Arztbesuch kann allerdings sinnvoll sein, wenn die Blutung…

  • mit starken Unterleibsschmerzen verbunden ist,
  • sehr stark ist und lange andauert,
  • ein Schwächegefühl bei dir auslöst,
  • regelmäßig in jedem Zyklus auftritt,
  • während der Schwangerschaft auftritt,
  • nach dem Ende der Wechseljahre vorkommt.

Auch interessant:

Verwendete Quellen: netdoktor.de, femeda.de, familie.de

Periodenschmerzen
Während deiner Periode hast du mit Menstruationsbeschwerden und Schmerzen zu kämpfen? Dann könnte dir die Ernährungsmethode "Seed Cycling" helfen! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...