Periode trotz Schwangerschaft: Ist das möglich?

Periode trotz Schwangerschaft: Ist das möglich?

Manche Frauen bemerken ihre Schwangerschaft nicht, da sie noch ihre Regelblutung haben – zumindest glauben sie das. Tatsächlich handelt es sich dabei um andere Ursachen.

Bestimmt bist du auch schon über den Mythos gestolpert, dass man trotz Menstruation schwanger sein kann. Schließlich gibt es immer wieder Frauen, die davon berichten. Aber stimmt das wirklich? Können Frauen ihre Tage bekommen und trotzdem schwanger sein? Hier kommt der Faktencheck.

Periode trotz Schwangerschaft?

Wir wollen nicht lange um den heißen Brei herumreden: Periode bzw. Monatsblutung trotz Schwangerschaft ist NICHT möglich. Der weibliche Hormonhaushalt sorgt dafür, dass sich Periode und Schwangerschaft ausschließen.

Eine etwas ausführlichere Erklärung: Pro Zyklus (Menstruationszyklus) reifen sogenannte Follikel in den Eierstöcken heran, die unentwickelte Eizellen enthalten und das Hormon Östrogen produzieren. Meist reift in nur einer der Follikel die Eizelle heran. Kommt es zum Eisprung, wird die reife Eizelle freigesetzt und in den Eileiter aufgenommen. Der im Eierstock verbleibende Follikel wandelt sich in den Gelbkörper um, der wiederum das Gelbkörperhormon Progesteron produziert. Durch das Zusammenspiel der Hormone baut sich die Gebärmutterschleimhaut auf, damit sich nach dem Geschlechtsverkehr eine befruchtete Eizelle in ihr einnisten kann. Das Fruchtbarkeitsfenster ist für etwa 24 Stunden geöffnet.

Bleibt die Befruchtung aus, wird die Gebärmutterschleimhaut während der Periode mit der Regelblutung und dem unbefruchteten Ei wieder ausgestoßen und der Zyklus (Menstruationszyklus) beginnt von vorne. Solltest du also schwanger sein, gibt es keine Möglichkeit, dass du deine Periode hast. Dennoch kann es zu Blutungen kommen, wenn du schwanger bist. Diese haben allerdings einen anderen Ursprung als die Periodenblutung.

Hier findest du alles rund um die Menstruation.

Blutungen in der Schwangerschaft: Keine Periode!

Solltest du schwanger sein und trotzdem bluten, dann kann das verschiedene Ursachen haben, die nichts mit deinen Tagen zutun haben:

1. Einnistungsblutung (Nidationsblutung)

Blutest du zu Beginn deiner Schwangerschaft, also in den ersten Schwangerschaftswochen (SSW), dann handelt es sich vermutlich um die Einnistungsblutung (Nidationsblutung). Wenn du schwanger bist und sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut einnistet, tritt eine schwache Blutung auf. 

Warum? Die Gefäße in der Gebärmutter vergrößern sich, um sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Bei der Einnistung der Eizelle können diese Blutgefäße verletzt werden und es kommt zur Blutung. Sie macht sich in der Regel nur durch Schmierblutungen oder wenige Tropfen Blut bemerkbar, die heller sind als die normale Periodenblutung. Dennoch denken einige Frauen, es würde sich um ihre Menstruation bzw. Periode handeln – und sind umso überraschter, wenn sie "trotz Periode" schwanger sind. Bist du aber erst mal schwanger, findet kein Eisprung und kein Menstruationszyklus mehr statt.

2. Hormonbedingte Schwangerschaftsblutungen

Hormonbedingte Schwangerschaftsblutungen treten vor allem in der Frühschwangerschaft auf, sind oftmals aber deutlich schwächer als die Periode. Während der Vorbereitung des Körpers auf die Schwangerschaft kommt es im Körper zu hormonellen Veränderungen durch Hormone wie Östrogen, Progesteron und HCG. Dadurch können Schmierblutungen ausgelöst werden, die sogar genau zyklisch auftreten und mit der Periode verwechselt werden.

3. Abbruchblutung durch Pille oder Pillenpause

Wenn die Pille abgesetzt wird, kann es zur typischen Abbruchblutung kommen, wie auch während der Pillenpause. Sie ist eine Reaktion auf den plötzlich veränderten Hormonhaushalt. Beginnt die Schwangerschaft direkt nach dem Absetzen der Pille, dann wird die Abbruchblutung oft als Menstruationsblutung oder Zwischenblutung gedeutet. Achte deshalb auf weitere Schwangerschaftsanzeichen, die wir dir in unserem Artikel erklären. 

Einen Überblick über alle Schwangerschaftswochen findest du in unserem großen Schwangerschaftskalender.

4. Eileiterschwangerschaft

In seltenen Fällen hat sich die Eizelle falsch eingenistet, nämlich nicht in die Gebärmutter, sondern in den Eileiter. In der 6. bis 9. SSW treten dann die ersten Symptome auf, die einige Frauen mit ihrer Periode verwechseln können: starke Blutungen, krampfartige Schmerzen im Unterleib und einen sensiblen Bauch. Treten weitere Symptome wie Fieber, Atemnot, Übelkeit und rasender Puls dazu, solltest du unbedingt einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen. Es könnte sich dabei um eine lebensbedrohliche Eileiterschwangerschaft handeln – es besteht die Gefahr, dass der Eileiter reißt. 

5. Fehlgeburt

Stärkere Blutungen können auch auf eine Fehlgeburt (Abort) hinweisen. Sie kann als Frühabort vor der 13. SSW oder als Spätabort nach der 16. SSW auftreten. Bei den meisten Frauen tritt sie also im ersten Schwangerschaftsdrittel in der Frühschwangerschaft auf und kann mit der Menstruationsblutung verwechselt werden. Wenn du dir unsicher bist, woher deine Blutung kommt und solltest du weitere Symptome haben, gehe in diesem Fall unbedingt zum Arzt/zur Ärztin.

Periode trotz Schwangerschaft? Ein Schwangerschaftstest klärt auf

Letztendlich hilft nur ein Schwangerschaftstest, um Gewissheit zu über eine mögliche Schwangerschaft zu bekommen. Du kannst Schwangerschaftstests in der Apotheke oder in der Drogerie kaufen. 

Bei Blutungen während der Schwangerschaft – egal ob leicht oder stark – handelt es sich niemals um die Periode bzw. Tage. Andere Behauptungen sind falsch. Wenn du schwanger bist, sollten auftretende Blutungen oder ungewöhnlich aussehender Ausfluss immer mit einem Arzt/einer Ärztin besprochen werden. Meistens ist es harmlos, aber es ist besser, der wahren Ursache auf den Grund zu gehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Schwangerschaftsstreifen: 5 Tipps zum Vorbeugen der Dehnungsstreifen

Wochenbett: Das solltest du über die Zeit nach der Geburt wissen

Schwangerschaft verkünden: Originelle Ideen für die Baby-News

Verwendete Quellen: netdoktor.de, meine-notfallpille.de

Frau mit Ovulationstest in der Hand
Ein Ovulationstest kann dir dabei helfen, schneller schwanger zu werden. Wie er funktioniert und was du bei der Anwendung beachten solltest, verraten wir dir hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...