Vollmond: Erfahre, was die Mondphase bedeutet

Wenn die Erde zwischen Sonne und Mond steht, ist von der Nachtseite aus der Vollmond zu sehen. Diese Mondphase soll Einfluss auf die Menschen haben, doch was steckt dahinter? Und wann ist wieder Vollmond? Hier bekommst du alle Infos zum Vollmond. 🌕

Der Vollmond steht am Himmel hinter Wolken
© iStock
Wann haben wir Vollmond? Und was bedeutet die Mondphase? Das liest du hier.

Was ist der Vollmond?

Der Vollmond ist eine von vier Mondphasen. Jeden Monat durchläuft der Mond die Phasen vom Neumond, über den zunehmenden Halbmond, den abnehmenden Halbmond, bis hin zum Vollmond und zurück. Diese Phasen entstehen, weil die Mondkugel immer nur zur Hälfte von der Sonne angestrahlt wird. Doch wie passiert das?

Der Mond umkreist die Erde als ein natürlicher Satellit. Um die Erde einmal zu umkreisen, benötigt der Mond 29 Tage. Das ist ein Mondphasenzyklus. Dieser beginnt mit dem Neumond, der allerdings nicht sichtbar ist. Der Mond leuchtet nicht von sich aus. Während er die Erde umkreist, strahlt die Sonne ihn von unterschiedlichen Seiten aus an. Dabei sehen wir nur die Seite, die der Sonne zugewandt ist. Durch die Bewegung des Mondes um die Erde, ist davon wiederum nur eine schmale Sichel – der Halbmond – oder der Vollmond zu sehen.

Bei Vollmond steht die Erde nahezu in einer geraden Linie zwischen Sonne und Mond. Dabei strahlt die Sonne die gesamte Mondhälfte aus, die der Erde zugewandt ist. Der Mond ist also als runder, heller Kreis am Himmel in der Nacht zu sehen. Bei Sonnenuntergang geht der Vollmond auf, bei Sonnenaufgang unter – und leuchtet dabei meist heller als die meisten Sterne oder Sternschnuppen.

Es gibt noch einige Besonderheiten des Mondzyklus:

  • Supermond: Wenn der Mond der Erde besonders nahekommt, erscheint er größer als gewöhnlich. Sollte dies auf den Zeitpunkt eines Neumondes oder Vollmondes treffen, spricht man von einem Supermond. Da die Umlaufbahn des Mondes um die Erde elliptisch ist, ändert sich die Entfernung zwischen Erde und Mond ständig. Ist der Erdtrabant nur höchstens 360.000 Kilometer vom Erdmittelpunkt entfernt, ist der Supermond erreicht.
  • Mondfinsternis: Befindet sich die Erde zum Zeitpunkt des Vollmondes zwischen Sonne und Mond, verdeckt die Erde den Mond. Dadurch kann das Licht der Sonne den Mond nicht direkt treffen. Der Mond befindet sich im Schatten der Erde und es entsteht eine Mondfinsternis.

Was bewirkt der Vollmond?

Der Mond hat schon immer eine besondere Faszination bei den Menschen ausgelöst. Kein Wunder, schließlich kann er die Gezeiten beeinflussen. Doch auch auf den Körper soll der Mond Auswirkungen haben – ganz besonders der Vollmond.

Am bekanntesten ist wohl der Mythos, dass viele Menschen bei Vollmond nicht gut und kürzer schlafen. Das soll ein Überbleibsel aus der Zeit sein, in der sich der Mensch noch mit den Zyklen des Mondes synchronisiert hat. Wissenschaftlich bewiesen ist dieser Mythos und die Auswirkung auf den Schlaf der Menschen bislang jedoch nicht.

Der Vollmond symbolisiert den Höhepunkt des Mondzyklus und setzt dabei jede Menge Energien frei. Auf einige Menschen kann sich das in Form von Nervosität und schlechter Laune auswirken. Doch der Vollmond lässt uns auch mit unseren Emotionen verbinden, weshalb einige Menschen in dieser Zeit sehr empathisch sind.

Der Mond kann einiges über die Gefühlswelt eines Menschen aussagen, denn er steht für die Seele und das Unbewusste. Er regelt das Bedürfnis nach Zärtlichkeit und Geborgenheit.

Übrigens können auch die anderen Planeten etwas über dich aussagen. Hier liest du mehr dazu:

Horoskop: Das bedeuten die Planeten für dein Sternzeichen

Nicht nur der Vollmond hat Auswirkungen auf dich. Möchtest du wissen, welche Einflüsse die Mondphasen, wie der Neumond, auf dich haben?

Diesen Einfluss haben Vollmond, Neumond und Co. auf dich

An welchen Tagen im Jahr 2022 ist Vollmond?

Damit du einen genauen Überblick darüber hast, wann wieder Vollmond ist, gibt es einen Mondkalender, der dir die genauen Daten inklusive Monat, Jahr und Uhrzeit gibt. Hier kommen die Daten des Mondkalenders 2022, mit exakten Tagen und Stunden:

  • Vollmond im Januar: Dienstag, 18. Januar 2022, 00:48:30 Uhr
  • Vollmond im Februar: Mittwoch, 16. Februar 2022, 17:56:30 Uhr
  • Vollmond im März: Freitag, 18. März 2022, 08:17:36 Uhr
  • Vollmond im April: Samstag, 16. April 2022, 20:55:06 Uhr
  • Vollmond im Mai: Montag, 16. Mai 2022, 06:14:12 Uhr – Mondfinsternis
  • Vollmond im Juni: Dienstag, 14. Juni 2022, 13:51:48 Uhr – Supermond
  • Vollmond im Juli: Mittwoch, 13. Juli 2022, 20:37:42 Uhr – Supermond
  • Vollmond im August: Freitag, 12. August 2022, 03:35:48 Uhr
  • Vollmond im September: Samstag, 10. September 2022, 11:59:06 Uhr
  • Vollmond im Oktober: Sonntag, 9. Oktober 2022, 22:55:00 Uhr
  • Vollmond im November: Dienstag, 8. November 2022, 12:02:12 Uhr
  • Vollmond im Dezember: Donnerstag, 8. Dezember 2022, 05:08:12 Uhr
Lade weitere Inhalte ...