Pfefferminze trocknen: Anleitung und Tipps zur Verwendung

Pfefferminze trocknen: Anleitung und Tipps zur Verwendung

Pfefferminze ist eine vielseitig einsetzbare Pflanze – vor allem im getrockneten Zustand. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du Pfefferminze richtig trocknest und wie du sie verwenden kannst.

Pfefferminze zählt dank ihres erfrischenden Aromas zu den beliebtesten Kräutern in Deutschland, egal ob als aromatischer Tee oder als Gewürz in Suppen und Salaten. Sie ist aber nicht nur ein würziges Küchenkraut, sondern auch eine Heilpflanze, die für Linderung bei Magenverstimmungen und Erkältungen sorgt. Und: Im getrockneten Zustand ist frische Pfefferminze besonders lange haltbar. Aber wie trocknet man die Minze am besten?

Der richtige Zeitpunkt für die Ernte

Wer Pfefferminze trocknen möchte, muss die Blätter zum richtigen Zeitpunkt ernten. Üblicherweise erntet man Pfefferminze zwischen Juni und Juli, kurz bevor die ersten Blüten entstehen. Dann ist die Pflanze voll mit ätherischen Ölen und gesunden Inhaltsstoffen. Für die Ernte eignet sich ein sonniger und trockener Vormittag, damit der morgendliche Tau bereits vollständig abgetrocknet ist. Schneide die Triebe der Pflanze mit einer scharfen Schere ein paar Zentimeter über dem Boden ab und lege sie vorsichtig in einen luftigen Korb oder einen Stoffbeutel. 

Pfefferminze trocknen: So funktioniert’s

Direkt nach dem Ernten solltest du mit der Trocknung beginnen. Wartest du zu lange, besteht die Gefahr, dass die ätherischen Öle und Aromen verloren gehen. Beim Trocknen der Pfefferminze ist es wichtig, möglichst schonend vorzugehen. Dafür gibt verschiedene Varianten, keine ist unbedingt besser oder schlechter als die andere. Die Pfefferminze muss sauber sein, sollte aber nicht gewaschen werden. Zupfe verschmutzte oder beschädigte Blätter immer ab, bevor du die Pfefferminze trocknest. 

Pfefferminze an der Luft trocknen

Die schonendste Variante ist es, die Minzblätter an der Luft zu trocknen. So stellst du sicher, dass die Aromen und Inhaltsstoffe erhalten bleiben – allerdings dauert diese Methode auch am längsten. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, Minze an der Luft zu trocknen:

Pfefferminze aufhängen

  1. Binde jeweils zwei bis drei Stängel Pfefferminze zu lockeren Bündeln zusammen.
  2. Hänge die Bündel kopfüber an einen trockenen und luftigen Ort auf. Die ideale Temperatur liegt bei 20 bis 30 Grad Celsius.
  3. Achte darauf, dass zwischen den Bündeln genug Abstand ist.
  4. Sobald die Blätter durchgetrocknet sind, kannst du sie vom Stängel bzw. Stiel abstreifen. Das ist meist nach zwei bis drei Wochen der Fall. 

Pfefferminze auf einem Gitter trocknen

  1. Verteile die einzelnen Minzblätter auf einem luftdurchläsigen Tuch, einem Grillrost oder einem anderen Gitter. Dieses sollte sich an einem dunklen, warmen und luftigen Ort bei einer Temperatur zwischen 20 und 30 Grad Celsius befinden. 
  2. Wende die Blättchen hin und wieder.
  3. Nach ungefähr zwei Wochen sind die Minzblätter trocken.

Auch spannend: Petersilie trocknen, Teeflecken entfernen, Brot aufbewahren

Pfefferminze im Backofen trocknen

Wer weniger Zeit aufwenden möchte und nicht so viel Platz hat, trocknet die Minzblätter einfach im Backofen.

  1. Lege die Blätter mit genug Abstand voneinander auf ein Backblech mit Backpapier.
  2. Stelle den Ofen auf 30 bis 40 Grad Celsius.
  3. Schiebe das Backblech in den Backofen. 
  4. Lasse die Backofentür einen kleinen Spalt offen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.
  5. Nach 20 bis 30 Minuten sollten die Blätter durchgetrocknet sein. Nun kannst du sie wieder aus dem Ofen holen.

Pfefferminze im Dörrautomaten trocknen

Du hast einen Dörrautomaten zu Hause? Perfekt! Damit klappt die Trocknung besonders schnell.

  1. Lege die Blätter mit etwas Abstand voneinander auf das Trockengitter.
  2. Stelle die Temperatur auf maximal 40 Grad Celsius ein.
  3. Überprüfe alle fünf Minuten, ob die Blätter ausreichend getrocknet sind.

Kann man Pfefferminze in der Mikrowelle trocknen? 

Einige Kräuter wie Oregano oder Thymian lassen sich gut in der Mikrowelle trocknen, doch Pfefferminze gehört nicht dazu. Bei dieser Art von Trocknung geht der Minze das typische Aroma verloren. Auch andere wertvolle Inhaltsstoffe können verloren gehen. Daher ist von der Mikrowelle abzuraten.

Getrocknete Pfefferminze richtig aufbewahren

Ob die Pfefferminze richtig trocken ist, kannst du an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Die Blätter rascheln und sind leicht brüchig.
  • Die Blätter sind grün. Sind sie gelb oder braun, wurden sie zu lange oder zu heiß getrocknet und der Großteil der Aromen ist verschwunden.
  • Die Stiele bzw. Stängel brechen leicht und lassen sich nicht mehr verbiegen.

Nachdem du die Pfefferminze erfolgreich getrocknet hast, muss sie sofort verpackt werden. So vermeidest du, dass die Minze Feuchtigkeit aus der Luft zieht und wertvolle Inhaltsstoffe und Aromen verliert. Benutze eine luftdichte und trockene Verpackung, zum Beispiel ein Glas mit Schraubdeckel. Bewahre das Gefäß mit der Minze in einem dunklen, vor Sonneneinstrahlung geschützten Schrank auf. So können Geschmack und Inhaltsstoffe der Pflanze mehrere Monate lang erhalten bleiben. Überprüfe in regelmäßigen Abständen, ob die Blätter noch gut aussehen und nicht schimmeln. 

So lässt sich getrocknete Pfefferminze verwenden 

Getrocknete Pfefferminze hat viele Verwendungsmöglichkeiten. Hier einige Beispiele, wie du die Minze verwenden kannst:

  • Gerichte: Als Gewürz lässt sich getrocknete Minze wunderbar in diversen Gerichten verarbeiten. Du kannst damit Suppen, Soßen, Salate und Dips verfeinern. 
  • Pfefferminztee: Als frischer Tee sorgen die Minzblätter für Linderung bei Magenverstimmungen. 
  • Duftsäckchen: Pfefferminze kann auch in ein Duftsäckchen gefüllt werden. In Kombination mit anderen Kräutern wie Lavendel belebt sie durch ihr Aroma den ganzen Raum und versprüht eine angenehme Atmosphäre. Hier zeigen wir dir, wie du Lavendel trocknen kannst.
  • Badezusatz: Ein Pfefferminz-Bad belebt und erfrischt. Bereite einen Teeaufguss mit den getrockneten Pfefferminzblättern zu und gib ihn als Badezusatz in das Wasser. 

Das könnte dich auch interessieren:

Salbei trocknen – Diese drei Methoden solltest du kennen

Oregano trocknen: So behält das Gewürz sein volles Aroma

Rosmarin trocknen: So bleibt er haltbar und voller Geschmack

Verwendete Quellen: mein-schöner-garten.de, gartentipps.com

Pflanzen in der Küche
Welche Pflanzen fühlen sich in der Küche wohl? Hier kommen die Top 5. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...