Weißere Zähne: Mit diesen drei Lebensmitteln klappt's!

- Kaffee, Tee, Wein, zuckerhaltige Lebensmittel: Überall lauern Gefahren für deine Zähne. Irgendwann kommt man ums Bleaching dann einfach nicht mehr herum. Oder? Wir haben drei Lebensmittel für dich, die deine Zähne ganz natürlich aufhellen!

weisse zaehne lebensmittel erdbeern kurkuma salbei

Natürlich ist doch immer noch am besten: Hier kommen drei natürliche Zahn-Aufheller!

Ja, es gibt sie wirklich: Lebensmittel, die endlich mal für hellere und keine verfärbten Zähne sorgen. Das Tolle: Sie sind dazu auch noch gesund! Welche das genau sind, wird dich bestimmt überraschen!

1. Weißere Zähne mit Kurkuma

Klingt erst mal seltsam, aber ja: Das gelbe Pulver ist wirklich einer der effektivsten natürlichen Zahn-Aufheller. Und Kurkuma ist sogar dafür bekannt, Schwellungen und Entzündungen im Mundraum zu lindern und Zahnverfärbungen abzuschwächen. Um es effektiv für die Zahnpflege  einzusetzen, solltest du aber nicht nur ein leckeres Curry mit dem Gewürz kochen. Du kannst verschiedene Methoden mal testen:

  • In Pasten-Form: Bei dieser Methode stellst du dir eine Art "Zahnpasta" her, mit der du deine Zähne regelmäßig putzen solltest, um sie aufzuhellen. Dafür nutzt du getrocknetes Kurkuma-Pulver (am besten aus biologischem Anbau) und vermischst es mit Wasser zu einer recht festen Paste. Etwa ein Teelöffel Pulver und ein wenig Wasser genügen. Entweder nutzt du dann den Zeigefinger zum Putzen (dann am besten Handschuhe verwenden, denn es färbt stark ab!) oder eine Extra-Zahnbürste. Fünf bis zehn Minuten lässt du die Kurkuma-Paste auf den Zähnen wirken und spülst das Ganze dann mit Wasser aus.
  • Extra-Whitening-Tipp: Mixe die Kurkuma-Paste mit einem Teelöffel (am besten nativen und kaltgepressten) Bio-Kokosöl. Denn diese enthält sogenannte Laurinsäure, die einen zusätzlichen Reinigungs- und Bleaching-Effekt hat. Und es schmeckt dann auch noch besser!
  • Als Zusatz zur Zahnpasta: Du kannst die Kurkuma-Paste auch einfach ab und zu zur Zahnpasta hinzugeben. Dann musst du nur etwas mehr Geduld haben, um Ergebnisse zu sehen.
  • Die Wurzel kauen: Bei dieser traditionellen Anwendung kaust du intensiv ein paar Minuten lang auf der Kurkuma-Wurzel. Dabei natürlich darauf achten, dass du sie durch den ganzen Mundraum wandern lässt. Eine mehrfache Anwendung soll dabei helfen, Zahnverfärbungen zu mindern und zudem durchblutungsfördernd und antibakteriell im Mundraum wirken.

So hellt ihr mit KURKUMA eure Zähne auf

Nie wieder Ölziehen! Das "neue“ Wundermittel im Kampf gegen verfärbte Zähne ist Kurkuma. Scheinbar soll das indische Gewürz, das bekannt dafür ist, Speisen goldgelb zu verfärben, dabei helfen, die Zähne weißer zu machen – das behauptet zumindest eine Bloggerin. Wir verraten euch das natürliche Geheimrezept für weiße Zähne!
Eine berühmte Bloggerin schwört darauf
Artikel lesen

2. Salbei ist auch ein natürlicher Zahn-Aufheller

Dieses Küchenkraut kennen wir eigentlich nur in Form von Tee  oder Halsbonbons. Aber Salbei ist gerade in Sachen Mundpflege und Zahnhygiene ein echter Allrounder! Denn Salbeiblätter haben sogar eine Dreifachwirkung, wenn sie im Mund zerkaut werden: frischerer Atem, eine pflegende Wirkung für's Zahnfleisch und eine natürliche Zahn-Aufhellung. Mega, oder?

3. Erdbeeren für ein strahlendes Lächeln?

Mit dieser Sommerfrucht kannst du easy zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: gesund naschen und was für weißere Zähne tun! Denn die Fruchtsäure der Erdbeere bleicht auch auf ganz natürliche Weise die Zähne. Noch stärker wird der Effekt, wenn du die Früchte vorher etwas zerdrückst und das Fruchtfleisch vor dem Herunterschlucken etwas auf deinen Zähnen einwirken lässt.