Toner Gesicht: Produkte und Anwendung

Toner Gesicht: Die besten Produkte und wie du sie anwendest

Was ist ein Gesichtstoner und wie verwendet man es? Wir beantworten hier alle Fragen rund um den Toner fürs Gesicht.

Reinigung, Tagespflege, Augencreme: Unsere Hautroutine besteht aus verschiedenen Schritten. Auch ein Toner, auch Gesichtswasser, Tonikum oder Tonic genannt, ist ein guter und wichtiger Bestandteil der Gesichtspflege. Mit dem Toner lassen sich nach der ersten Reinigung noch überschüssige Fette, Kalkreste, Unreinheiten, Schmutz und Öl von der Gesichtshaut und den Poren entfernen und die Haut wird mit extra Feuchtigkeit versorgt und so optimal auf die Pflege vorbereitet. Doch was ist ein Toner genau, wie passt er in die Pflegeroutine und welche Produkte und Inhaltsstoffe gibt es für Mischhaut und Co.? Das erfährst du hier.

Noch mehr Beautythemen für dich: BB CreamEnzympeeling, Gesichtswasser, Kamelienöl, Lippenmaske. Henna AugenbrauenAugenbrauen wachsen lassen,

Toner Gesicht: Was ist das?

Auch wenn wir unsere Haut gründlich reinigen, kann es sein, dass noch ein paar Schmutzpartikel und Rückstände zurückbleiben. Hier kommt der Toner in der Pflegeroutine zum Einsatz: Der Gesichtstoner (Gesichtswasser) entfernt die Rückstände komplett, spendet Feuchtigkeit und bringt den pH-Wert der Haut wieder ins Gleichgewicht. So können außerdem Pigmentflecken und Hautrötungen reduziert werden.

Der Unterschied von einem Toner (Gesichtswasser) zu einem Mizellenwasser ist, dass das Mizellenwasser ein 2in1 Produkt für die Hautpflege ist. Es reinigt die Haut und bereitet sie auf die Pflege vor. Ein Toner kommt erst zum Einsatz, wenn die Haut schon gereinigt wurde. Ein Gesichtstoner (Gesichtswasser) bereitet die Haut optimal für die anschließenden Pflegeprodukte vor und sorgt dafür, dass die Haut die Pflegestoffe besser und schneller aufnehmen kann.

Da der Toner schnell und unkompliziert angewendet werden kann, lässt er sich leicht als zusätzlichen Schritt in die Routine und Hautpflege einbauen. Mit einem Wattepad nimmt man die Flüssigkeit des Pflegeprodukts auf und streicht dieses über das Gesicht oder nur die gewünschten Stellen des Gesichts.

Die Vorteile eines Gesichtstoners:

  • Entfernung von Schmutzpartikeln und Rückständen von der Haut und aus den Poren
  • Sorgt für einen strahlenden Teint
  • Erfrischung und Feuchtigkeit für die Haut nach der Reinigung
  • Gleicht den pH-Wert aus
  • Entfernung von abgestorbenen Hautschuppen
  • Reduziert Rötungen und Pigmentflecken
  • Beugt Unreinheiten vor
  • Kann mit verschiedenen Inhaltsstoffen auf Hauttypen wie zum Beispiel Mischhaut abgestimmt werden
  • Vorbereitung der Haut auf die Pflege und Pflegeprodukte

Toner Gesicht: Wie wird er angewendet?

Deinen Toner (Tonic) kannst du zweimal täglich verwenden: Morgens vor der Tagespflege und abends vor der Nachtpflege. So verwendest du das Tonikum (Gesichtswasser) in deiner Pflegeroutine Schritt für Schritt:

  1. Gesicht wie gewohnt mit einem Reinigungsprodukt reinigen. Falls du ein Peeling eingeplant hast, verwende es ebenfalls vor dem Toner.
  2. Gib den Toner auf ein Wattepad und verteile ihn sanft über Gesicht, Hals und Dekolleté.
  3. Der Toner (Gesichtswasser) wird anschließend nicht abgewaschen!
  4. Anschließend kannst du nach Tageszeit die passende Pflege (Hautpflege) verwenden. Morgens empfiehlt sich zum Beispiel ein Serum und eine Pflege mit Sonnenschutz, abends eine Nachtcreme mit reichhaltigen Inhaltsstoffen.

Toner Gesicht: Welches Produkt passt zu deinem Hauttyp?

Je nachdem, welche Eigenschaften und Bedürfnisse deine Haut hat, kannst du deinen Toner auf deinen Hauttyp abstimmen.

  • Normale Haut: Erfrischendes, alkoholfreies Gesichtstonic für eine sanfte Reinigung ohne Zusätze und extra Feuchtigkeit.
  • Mischhaut: Ausgleichendes Gesichtstonikum mit Rosenwasser oder eine Kombination aus einem entfettenden Tonic für die öligen Hautstellen und ein feuchtigkeitsspendendes Tonikum für die trockenen Hautpartien der Mischhaut.
  • Empfindliche Haut: Verzichte auf künstliche Duft- und Farbstoffe, Alkohol und Silikone. Hier empfiehlt sich ein milder Toner mit sanften Wirkstoffen, zum Beispiel Kamille.
  • Trockene Haut: Das Tonic sollte alkoholfrei sein und die Haut nicht weiter austrocknen. Tipp: Gesichtstonics mit pflegenden Ölen.
  • Fettige Haut: Mattierende und entfettende Toner schließen die Poren, mattieren die Haut und lassen auch dein Make-up länger halten. Wirkstoffe wie Hamamelis, Zitronenextrakt oder ein leichter Alkoholgehalt können fettige Haut ausgleichen.
  • Unreine Haut: Verwende ein antibakterielles Tonikum, das Hautunreinheiten vorbeugt und die Poren reinigt. Besonders gut eignen sich Tonics mit klärenden und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Teebaumöl, Salicylsäure oder Rosenwasser.
  • Reife Haut: Reife Haut braucht intensive Pflege. Wähle einen Toner mit Hyaluronsäure, grünem Tee, Acerola-Extrakt oder Magnesiumextrakt.

Unsere Produktempfehlungen

Auch spannend: Lashlifting, Heilerde Maske, Gesichtsyoga, Augenbrauengel, Microshading

Verwendete Quellen: amazon.de, pinterest.de

Hautpflege im Gesicht
Wie sieht die perfekte Hautpflege-Routine aus? Wann wird das Serum aufgetragen, wann der Lichtschutzfaktor? Die TRT-Regel verrät es dir. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...