Gesichtswasser: Das Geheimnis hinter dem Toner

Gesichtswasser: Das Geheimnis hinter dem Toner

Das Gesichtswasser, was auch als Toner oder Tonic bezeichnet wird, ist ein wichtiger Teil der Hautpflege. Was genau das Gesichtswasser bewirkt und wieso es so wichtig ist, erfährst du hier.

Frau mit Wattepad und Gesichtswasser
© iStock
Warum ist das Gesichtswasser so wichtig für unsere Pflege? Wir klären alle Fragen zur Anwendung!

Das Gesichtswasser sollte ein fester Bestandteil der täglichen Gesichtsreinigung sein. Das reinigende Wasser wird auch Toner oder Gesichtstonic bezeichnet und sorgt für einen frischen Teint im Gesicht nach der Pflege. Was genau das Gesichtswasser bei der Hautpflege bewirkt, wann du es anwenden sollst und warum es ein wichtiger Bestandteil einer Hautpflegeroutine sein muss.

Was genau ist Gesichtswasser?

  • Ein Gesichtswasser oder auch Toner bezeichnet, reinigt dein Gesicht und sorgt für eine bessere Durchblutung deiner Hautzellen.

  • Deine Haut wird durch das Gesichtswasser sanft gereinigt und spürbar glatter.

  • Ein Toner beugt Hautunreinheiten und Pickel vor – somit wirkt der Teint frisch. Unreine Haut hat hier keine Chance.

  • Der Toner sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild nach der Gesichtsreinigung. Dein Gesicht sieht danach glatter aus.

  • Das Gesichtswasser kommt entweder in Form von Wasser oder Gel daher und wird auf die Haut aufgetupft oder zum Sprühen verwendet.

Warum brauche ich ein Gesichtswasser?

Das Gesichtswasser ist ein wichtiger Schritt in deiner täglichen Hautpflegeroutine, denn es bereitet deine Hautzellen auf die darauffolgende Pflege vor: Die Seren und Cremes können dank des Toners besser in die Haut eindringen und ihre Wirkung entfalten. Die Feuchtigkeit wird aufgenommen und dein Gesicht erstrahlt im frischen Teint. Unreine Haut hat wenig Chance zu entstehen. Wenn du das Gesichtswasser täglich und regelmäßig morgens und abends anwendest, stellst du schnell fest, dass deine Haut viel besser durchblutet wird und frischer erstrahlt – Hautunreinheiten gehören der Vergangenheit an.

Hautpflegeroutine: Wann wende ich den Toner in der Pflege genau an?

Der Toner oder das Gesichtswasser wird immer erst nach der Gesichtsreinigung angewandt. Die Idee hinter dem Gesichtswasser ist eine ganz einfache: Nach dem Entfernen von Make-up, Schweiß und Schmutz wird deine Haut auf die Reinigung vorbereitet, um mit dem Toner aufgebaut zu werden. Dieser Schritt in der Pflege hilft deiner Haut, um sie aufzupolstern. Auch wenn du eine sanfte Reinigung verwendest, solltest du deine Haut mit dem Gesichtstonic behandeln, um sie wieder aufzufüllen.

Was macht das Gesichtswasser?

Das Gesichtswasser ist eine empfehlenswerte Ergänzung zur Hautpflege. Denn nach deiner Gesichtsreinigung braucht deine Haut ein Pflegeprodukt, das die Oberfläche deiner Haut wieder auffüllt. Und genau da kommt das Gesichtswasser ins Spiel. Durch das Auftupfen oder Aufsprühen des Toners wird die Haut ebenmäßiger und mit wichtigen und hautregenerierenden Nährstoffen aufgefüllt und mit Antioxidantien versorgt, die deine Haut intensiv pflegen.

Feuchtigkeitsspendende Pflege: Jede Haut ist anders

Da jede Haut anders ist und sich das Hautbild unterscheidet, gibt es natürlich verschiedene Wirkungen des Gesichtswassers. Denn nicht jeder Hauttyp verträgt die gleiche Feuchtigkeit. So hat das Gesichtswasser je nach Hautbild eine andere wichtige Eigenschaft und vor allem positive Wirkung:

  • Normale, trockene oder empfindliche Haut: Das Gesichtswasser beugt Schuppenbildung vor und beruhigt die Haut, um Rötungen zu verhindern.
  • Misch- bis fettige Haut: Der Toner reduziert vergrößerte Poren und die Talgproduktion.

Welches Gesichtswasser für welchen Hauttypen?

Es gibt unzählige Gesichtswasser und Toner, die am Ende das Gleiche versprechen. Um die richtige Wirkung und ein schönes Ergebnis zu erzielen, benötigst du natürlich ein Gesichtswasser, das zu deiner Haut passt. Wie du das für dich geeignete Gesichtswasser am besten herausfindest, liegt natürlich auch an der Zusammensetzung des Toners. Es kommt also auf die Beschaffenheit und Inhaltsstoffe an. Daran kannst du dich am besten orientieren:

Hauttyp: Normale bis trockene Haut

Für normale und trockene Haut empfiehlt sich ein milchiger Toner mit einer feuchtigkeitsspendenden Formulierung. Dieses Gesichtswasser beugt Trockenheit, Reizungen und Rötungen vor und sorgt für ein zartes Hautbild.

Hauttyp: Normale, fettige bis Mischhaut

Wer zu fettender Haut neigt oder eine Mischhaut hat, sollte auf eine milde Formulierung setzen. Diese kann die Hauttextur verbessern und hilft dabei, die Talgproduktion runterzufahren.

Hauttyp: Empfindliche Haut

Für empfindliche Hauttypen kann es ziemlich mühsam sein, die richtigen Pflegeprodukte zu finden. Bei einem Gesichtswasser für empfindliche Haut muss die Formulierung stimmen, die die Rötungen lindern und die gereizte Haut beruhigen.

Welche Inhaltsstoffe sind beim Toner tabu?

Wichtig sind Inhaltsstoffe, die deine Haut beruhigen und sanft pflegen. Duftstoffe, die das Gesichtswasser schön riechen lassen, schaden leider der Haut mehr, als dass sie deine Haut pflegen. Das stellst du schnell an dem Spannungsgefühl fest. Denn in Duftstoffen verstecken sich Alkohol und ätherische Öle, die die Haut reizen und austrocknen können. Die Wirkung dabei ist leider eher gering. Hier kommt eine Übersicht zu den Inhaltsstoffen, die du beim Gesichtswasser oder Toner vermeiden solltest:

  • Alkohol

  • Duftstoffe

  • Glycerin- oder Glykolbasis

  • Ätherische Öle

  • Menthol

  • Hamamelis

  • Salicylsäure

Warum sind Alkohol-basierende Gesichtswasser für die Pflege gefährlich?

Alkohol und Duftstoffe sind grundsätzlich ein großes Tabu in der Hautpflege. Grund dafür ist, dass der Alkohol deiner Haut eher schadet, als dass es ihr guttut. Ein Toner auf Alkoholbasis trocknet deine Haut aus, hinterlässt ein unangenehmes Spannungsgefühl und verlangsamt den Heilungsprozess. Gleichzeitig wird die körpereigene Kollagenproduktion negativ beeinträchtigt. Deine Haut wirkt danach trocken und fahl – und genau das sollte es nicht sein!

Was bringt ein Gesichtswasser?

Ein gutes Gesichtswasser oder versorgt deine Haut mit feuchtigkeitspflegenden Inhaltsstoffen, ist reich an Antioxidantien und lindert Reizungen und Rötungen durch seine beruhigenden Wirkstoffe. Der Toner hat die Aufgabe, deine Hautoberfläche frisch und hydratisiert aussehen zu lassen. Achte beim Anwenden des Gesichtswassers also unbedingt darauf, dass deine wirklich gereinigt ist. Die letzten Spuren vom Make-up, Schweiß und Umweltschmutz, die sich auf deiner Haut täglich absetzen, werden dank des Gesichtswassers restlos entfernt.

Du möchtest mehr Rund um das Thema Beauty und Hautpflege lesen? Dann haben wir hier spannende Artikel für dich: Enzympeeling, Altersflecken, Gesichtsreinigungsbürste, Linolsäure, Salicylsäure, Talg, Urea, Vitamin A.

Verwendete Quellen: paulaschoice.de, kosmetik-transparent.de

Lavaerde
Du hast dich schon immer gefragt, was Lavaerde ist und wie oder wofür es angewendet wird? Hier kommen alle Infos dazu. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...