Prinz Charles: News, Meldungen & alle Infos auf jolie.de!

Prinz Charles, oder auch der Duke of Cornwall, ist eines der wichtigsten Mitglieder im britischen Königshaus. Hier erfährst du alle News und Infos über Prinz Charles.

Prinz Charles
© Getty Images
Hier erfährst du alle News rund um Prinz Charles.

Steckbrief von Prinz William

Name: Prinz Charles Philip Arthur George

Adelstitel: HRH Charles Philip Arthur George, Prince of Wales, Duke of Cornwall, Duke of Rothesay und Duke of Edinburgh

Geburtstag: 14. November 1948

Sternzeichen: Skorpion

Geburtsort: London, England

Wohnort: Clarence House in London, Landsitz: Highgrove House

Ehefrau: Camilla, Duchess of Cornwall (seit 2005), Prinzessin Diana (1981 bis 1996)

Eltern: Prinz Philip, Queen Elizabeth II.

Geschwister: Prinz Andrew, Duke of York, Prinzessin Anne, Prinz Edward, Earl of Wessex

Kinder: Prinz William von Cambridge, Prinz Harry von Sussex

Instagram: @clarencehouse

Prinz Charles: Leben als Prinz

Prinz Charles wurde 1948 als erstes Kind von Prinzessin Elizabeth und Prinz Philip geboren. Damit war er zum Zeitpunkt seiner Geburt an zweiter Stelle der britischen Thronfolge, nach seiner Mutter, die wir heute als Queen Elizabeth II. kennen. Als seine Mutter zur Königin wurde, war Prinz Charles gerade mal drei Jahre alt und wurde mit der Krönung zum Duke of Cornwall. Genauso früh, wie Charles einen Adelstitel bekam, begann auch seine Ausbildung und Vorbereitung auf ein Leben als Royal. Er besuchte die berühmtesten Privatschulen Englands und erhielt Privatunterricht am Buckingham Palace. 1970 machte er seinen Bachelor-Abschluss. Anschließend besuchte er die University of Wales, um die walisische Sprache zu lernen. Er war dadurch der erste Prince of Wales, der Walisisch spricht. 1975 erhielt er einen Master of Arts von der Universität Cambridge. Im Anschluss an sein Studium machte Prinz Charles von 1971 bis 1976 eine Militärausbildung, insbesondere in der Royal Navy. Außerdem machte er beim Militär eine Ausbildung zum Hubschrauber und Propellerpiloten.

Als Vertretung der Königin in der Öffentlichkeit spielt der Prinz eine zentrale Rolle. Er nimmt seit vielen Jahren viele offizielle Termine des Buckingham Palace wahr. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Stellung als Schirmherr von verschiedenen Organisationen. Als einer von vier Staatsräten ("Counsellors of State") kann er gewisse Amtsgeschäfte und Hoheitsrechte der Königin durchführen, wenn sie im Ausland oder verhindert ist (wie zum Beispiel durch Krankheit).

Prinz Charles: Ehe mit Diana

Am 29. Juli 1981 heiratete Prinz Charles nach einer eher kurzen Verlobungszeit in der St. Paul's Cathedral in London Diana Spencer, die durch die Hochzeit zur Fürstin von Wales und Herzogin von Cornwall wurde. Aus der Ehe entstanden zwei Kinder:

  • Prinz William, geboren am 21. Juni 1982
  • Prinz Harry, geboren am 15. September 1984

Ab 1986 hatte Prinz Charles trotz seiner Ehe zu Lady Diana wieder Kontakt zu seiner langjährigen Liebe Camilla Parker Bowles. Heute ist bekannt, dass Charles eine Affäre mit Camilla hatte. Auch Prinzessin Diana soll während der Ehe verschiedene Geliebte gehabt haben. Ab Ende der 1980er war öffentlich bekannt, dass die Ehe der beiden in den Brüchen lag und die Herzogin sehr unter der schlechten Beziehung zu ihrem Ehemann litt. Die Ehekrise wurde durch die Publikation des Buches "Diana: Her True Story" (auf deutsch.: „Diana: Ihre wahre Geschichte“), in dem der Reporter Andrew Morton die Liebesbeziehung zwischen Camilla und Charles sowie Dianas psychische Probleme wie ihre Bulimie und Selbstmordversuche enthüllte, auf die Spitze getrieben. Nach mehreren öffentlichen Skandalen und durch den Druck von der Krone wurde die Ehe des Prinzen und der Herzogin von Cornwall am 28. August 1996 geschieden. Diana durfte ihren Status als „Fürstin von Wales“ beibehalten, musste allerdings auf den Titel einer „Königlichen Hoheit“ verzichten.

Diana kam mit ihrem Freund Dodi Al-Fayed am 31. August 1997 bei einem Verkehrsunfall in einem Straßentunnel von Paris ums Leben. Auch noch Jahre nach ihrem Tod kommen immer wieder Details über die schwierige Ehe mit Charles ans Licht, unter anderem Einblicke in das Sexleben von Charles und Diana oder in ihr Leben am Königshof.

Prinz Charles: Ehe mit Camilla

Nach der Scheidung von Diana gab Charles zunächst an, dass keine Hochzeit mit Camilla geplant sei. Dennoch führten die beiden ihre Beziehung fort und traten ab 2000 gemeinsam in der Öffentlichkeit auf. 2003 zog Camilla Parker Bowles zu Charles ins Clarence House. Zwei Jahre später wurde bestätigt, dass der Prinz ein zweites Mal heiraten werde. Die Beziehung der beiden und damit auch die anstehende Hochzeit war der britischen Bevölkerung ein Dorn im Auge, da Prinzessin Diana als "Prinzessin der Herzen" ein absoluter Liebling unter den Royals war und die Geschichte der Trennung für viel Wut und Ärger beim Volk sorgte.

Trotz öffentlicher Kritik wurde die Hochzeit von Prinz Charles und Camilla Parker Bowles zunächst für den 8. April geplant. Bei den Vorbereitungen der Hochzeit gab es jedoch einige Probleme:  Die Trauung konnte aus juristischen Gründen nicht in Windsor Castle stattfinden, wie ursprünglich geplant. Auch gab es im Vorfeld einige juristische Bedenken gegen die Ehe. Queen Elisabeth deutete zunächst an, nicht an der Trauung teilnehmen zu wollen. Auch Prinz Philip ließ sein Erscheinen offen. Internationale Gäste wie Schwedens Kronprinzessin Victoria oder Dänemarks Kronprinz Frederik sagten die Hochzeit ebenfalls ab, da es sich nicht um eine offizielle „königliche Hochzeit“ handelte. Wegen des Todes von Papst Johannes Paul II. wurde die Hochzeit dann außerdem um einen Tag verschoben. Am 9. April 2005 heirateten Charles und Camilla Parker Bowles in der Windsor Parish Church of St John Baptist. Im Anschluss an die Ziviltrauung fand in der St. George’s Chapel in Windsor Castle eine kirchliche Segensfeier statt. Millionen von Fernsehzuschauern verfolgten die Feierlichkeit. Als Ehefrau von Prinz Charles ist Camilla jetzt die Fürstin von Wales, aber sie trägt diesen Titel nicht, sondern wird als Herzogin von Cornwall bezeichnet.

Auch die britische Bevölkerung hat die Ehe des Prince of Wales und der Duchess of Cornwall schließlich akzeptiert, vor allem seit bekannt wurde, dass Prinz William und Prinz Harry mit der Heirat einverstanden waren. Der Prinz und seine Herzogin wohnen im Clarance House in London und haben ihren Landsitz in Highgrove House, bei Tetbury in Gloucestershire.

Prinz Charles: Beziehung zu seinen Söhnen

Prinz Charles ist aktuell der direkte Thronfolger von Queen Elizabeth II. Nach ihm folgt sein Sohn Prinz William. Teilweise wurde sogar schon gemunkelt, dass Charles in der Thronfolge übersprungen werden soll und William direkt zum König gekrönt werden soll, um die neue Generation der Royals einzuläuten. Das wurde aber noch nicht bestätigt. Da Prinz William und seine Frau Kate Middleton wie Charles selbst die Aushängeschilder der königlichen Familie sind, scheinen Vater und Sohn ein sehr enges Verhältnis und ähnliche Ansichten zu haben.

Ein schwierigeres Verhältnis hat Charles mit seinem jüngsten Sohn Harry, der vor allem im Interview mit Oprah Winfrey schwere Vorwürfe gegen seinen Vater erhoben hat. Prinz Harry warf Prinz Charles unter anderem rassistische Aussagen gegenüber seiner Frau Meghan Markle vor. Nach aktuellem Stand soll die Beziehung der beiden am Tiefpunkt sein. Prinz Charles ist fünffacher Opa – doch da seine jüngste Enkelin mit Prinz Harry und Meghan Markle in Kalifornien lebt, gab es bisher noch kein Treffen zwischen Großvater und Lilibet.

Hier findest du alle News aus dem Palast und Updates über Prinz Charles

Lade weitere Inhalte ...