Prinz Charles: Zoff mit Prinz William um die Krone! Wer wird Nachfolger der Queen?

Prinz Charles: Zoff mit Prinz William um die Krone! Wer wird Nachfolger der Queen?

Die Sorge um Queen Elizabeth (95) wächst und es stellt sich die Frage: Wer wird ihr Nachfolger? Während Prinz Charles (73) der rechtmäßige Thronfolger ist, sind viele Briten eher für Prinz William (39). Bahnt sich da ein Zoff zwischen Vater und Sohn an?

Der Gesundheitszustand der Queen sorgt weiterhin für Schlagzeilen. Die Monarchin musste in letzter Zeit viele Termine absagen, wurde des Öfteren mit Gehstock gesichtet und verbrachte sogar eine Nacht im Krankenhaus. Falls die Queen mit ihren stolzen 95 Jahren bald abdanken sollte, stellt sich natürlich die Frage: Wer wird ihr Nachfolger? Der rechtmäßige Thronfolger ist eigentlich Prinz Charles (73), der schon sein ganzes Leben lang darauf vorbereitet wurde. Doch knapp die Hälfte der Briten will eher seinen Sohn Prinz William (39) als König haben. Aber Prinz Charles will seinen rechtmäßigen Platz auf den Thron nicht einfach aufgeben – zumindest laut Royal-Expertin Anna Whitelock.

Prinz Charles: Er will die Krone nicht abgeben

Im Interview mit “express.co.uk” erklärt die Historikerin nämlich:

Prinz Charles hat schon immer deutlich gemacht, dass er König werden will. Er hat sein ganzes Leben darauf gewartet – er trägt den Titel “Prince of Wales” bereits so lange wie kein anderer. Ich denke nicht, dass es eine Chance hat.

Tatsächlich trägt Prinz Charles seinen Titel nun schon seit 59 Jahren – eine sehr lange Zeit. Royal-Experte Arndt Striegler hält die Chancen, dass sein ältester Sohn doch noch König wird, aber gar nicht für so unwahrscheinlich. Im Interview mit der "Gala" meinte er bereits vor einiger Zeit, dass die Chancen für Prinz William “bei Fünfzig-Fünfzig” liegen würden:

Allerdings müsste dafür das Gesetz geändert werden – und das liegt nicht in der Hand der Queen, sondern in der des Parlaments.

Und auch Prinzessin Dianas ehemaliger Stimm-Trainer Stewart Pearce (†36) sieht eine Chance für Prinz William, wie er “The Sun” erzählt hat. Laut ihm könne es sein, dass Prinz Charles den Thron nicht annehme und ihm seinem Sohn überlassen werde. Allerdings fügte er noch hinzu: “Er will das nicht tun, es ist eine schwierige Entscheidung."

Prinz William deutlich beliebter als Prinz Charles

Bedacht werden sollte schließlich auch, dass Prinz William in der Bevölkerung deutlich beliebter ist. Laut einer repräsentativen Umfrage im April dieses Jahres stimmten 47 Prozent von 1,590 Umfrageteilnehmern für den 39-Jährigen, für Prinz Charles nur 27 Prozent.

Wenn es nach der Queen geht, dürfte die Entscheidung jedenfalls schon gefallen sein. Sie favorisiert ihren Sohn, wie sie bereits 2018 bei einem Treffen der 53 Mitgliedsstaaten des Commenwealth erklärte. Wer von den beiden am Ende tatsächlich auf dem Thron landet, bleibt abzuwarten.

Das könnte dich auch interessieren:

Meghan Markle: Von wegen ärmlich – Lüge über ihre Kindheit!

Prinz Charles: Er gibt ein Update! So steht es um die Gesundheit der Queen

Prinz Harry: Stinksauer! Das denkt er über den Begriff "Megxit"

Verwendete Quellen: express.co.uk, gala.de

Prinz Charles
Der Arme! Prinz Charles macht sich große Sorgen um seine Familie. Insbesondere um seinen Vater Prinz Philip. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...