Royals: Prinz Charles macht sich große Sorgen um seine Familie

Royals: Prinz Charles macht sich große Sorgen um seine Familie

Der Arme! Prinz Charles macht sich große Sorgen um seine Familie. Insbesondere um seinen Vater Prinz Philip.

Prinz Charles
© Getty Images
Prinz Charles ist traurig... er macht sich Sorgen um seine Liebsten!

So haben wir Prinz Charles selten gesehen: Traurig, in Gedanken vertieft und mit gerunzelter Stirn. Ganz klar: Da stimmt irgendetwas nicht! Nach ein wenig Recherche wird klar: Prinz Charles macht sich große Sorgen um seine Familie. Warum genau, das erfahrt ihr jetzt.

Prinz Charles durchlebt schwierige Zeiten

Die letzten Wochen und Monate waren für Prinz Charles alles andere als leicht. Da waren zum einen der Austritt seines Sohnes Prinz Harry und dessen Frau Meghan aus dem britischen Königshaus, die schlimmen Skandale seines Bruders Prinz Andrew und natürlich die Coronavirus-Krise, die nicht nur ihn selbst traf (Charles erkrankte an Covid-19, wir berichteten!) sondern auch noch seine Familie räumlich voneinander trennte. Hinzu kam noch der Bruch seiner geliebten Söhne Harry und William und das hohe Alter seines Vaters Prinz Philip, das ihm berechtigterweise zunehmend Sorgen bereitet.

Prinz Charles in großer Sorge um seine Familie

Prinz Charles vermisst seine Familie. Auf Twitter schreibt der Royal:

Ich habe meinen Vater seit langer Zeit nicht gesehen und er wird nächste Woche 99 Jahre alt. Oder meinen Enkel. Wir haben gefacetimed, aber es ist einfach nicht das Selbe. Man will die Leute einfach mal umarmen.

So traurig haben wir den Sohn von Queen Elizabeth II selten gesehen. Generell ist Prinz Charles kein Mann, der sein Innenleben gerne der Öffentlichkeit zeigt. Das Jahr 2020 scheint für ihn wirklich kein leichtes zu sein.

Charlotte und George
Ob George, Charlotte, Louis oder Archie: Wir haben für euch die allerschönsten Fotos der britischen Royal-Kinder herausgesucht. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...