Periode kommt zu früh: Die 5 häufigsten Ursachen

Periode kommt zu früh: Die 5 häufigsten Ursachen

Deine Periode kommt zu früh? Keine Panik. Wir erklären dir die Ursachen und verraten dir, was es mit den Zyklusschwankungen auf sich hat.

Welche Frau wurde nicht schon mal von ihrer Periode überrascht? Und am besten passiert es dann noch, wenn man eine helle Hose an hat, unterwegs ist und keine Tampons oder Binden mit in der Tasche hat. In dieser Situation hilft dann nur der Gang in eine öffentliche Toilette und etwas Toilettenpapier, bis man wieder zu Hause ist. Die Gründe für eine verfrühte Periode und alles, was du über den Zyklus wissen musst, erfährst du hier.

Menstruation: So verläuft der Zyklus in der Regel

Der Zyklus einer Frau dauert durchschnittlich 28 Tage. Doch der Zyklus unterliegt immer auch Schwankungen. Zwischen 23 und 35 Tage lang kann der Menstruationszyklus dauern. Hier gibt es kein normal, denn unser Körper ist keine Maschine, die immer gleich läuft. Nur sehr wenige Frauen haben einen Zyklus, der immer gleich bleibt.

Die meisten Frauen bekommen mal früher oder mal später ihre Tage. Das ist in der Regel ganz unbedenklich und kein Grund zur Sorge. Hinter den Zyklusschwankungen stecken nämlich die Hormone. Diese können durch viele Faktoren beeinflusst werden und unter Umständen dafür sorgen, dass du deine Periode zu früh oder zu spät bekommst.

Periode kommt zu früh: Was steckt hinter den Zyklusschwankungen?

Dass die Menstruation mal einige Tage früher einsetzt, ist ganz normal und kein Grund zur Sorge. Es kann natürlich nervig sein, wenn die Regelblutung ungeplant einsetzt und du keine Periodenprodukte zur Hand hast. Doch um deine Gesundheit musst du dir meist keine Sorgen machen.

Oft handelt es sich bei deutlich verfrühten Blutungen nicht um die Menstruation, sondern um Schmierblutungen. Diese können zwischendurch auftreten und kommen bei vielen Frauen vor dem Eisprung vor. Erkennen tust du die Zwischenblutungen an einem bräunlich-roten Ausfluss, der häufig dickflüssiger ist als die Regelblutung.

Setzt die Menstruation jeden Monat früher ein und dauert dein Zyklus dadurch regelmäßig weniger als 25 Tage, spricht man von einem verkürzten Zyklus, einer Polymenorrhoe. Die Monatsblutung kann dann schon nach zwei bis drei Wochen einsetzen. Ursachen dafür können verschieden sein. Häufig ist es Stress oder eine Fehlfunktion der Eierstöcke. Durch einen erhöhten Blutverlust kann auch ein Eisenmangel entstehen, daher solltest du in diesem Fall immer zum Frauenarzt oder zur Frauenärztin gehen und dich untersuchen lassen.

Das könnte dich auch interessieren: Weiblicher Zyklus, Periode verspätet oder Unterleibsschmerzen ohne Periode

Die Ursachen: 5 Gründe für eine frühe Periode

Setzt deine Periode mal früher ein als erwartet, brauchst du dir meist keine Sorgen machen. Bis zu einem gewissen Grad ist das ganz normal. Die Ursachen dafür können verschieden sein. Fünf häufige Gründe klären wir nun.

1. Hormonelle Verhütungsmittel

Hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille, die Pille danach oder die Hormonspirale greifen in deinen Hormonhaushalt ein und können dadurch auch den Menstruationszyklus beeinflussen. Gerade wenn du die Pille absetzt oder pausierst, kann die Periode verfrüht einsetzen, da die Pille den weiblichen Zyklus künstlich am Leben hält. Bis die zyklussteuernden Hormone nach dem Absetzen wieder ins Gleichgewicht kommen, kann es einige Monate dauern.

2. Hormonelle Schwankungen

Hormonelle Veränderungen können dafür sorgen, dass der Menstruationszyklus mal länger oder kürzer dauert. Vor allem während der Wechseljahre oder in der Pubertät kann es sein, dass das Hormon-Chaos für eine verfrühte Regelblutung sorgt. 

3. Stress

Stress hat einen großen Einfluss auf den Körper und demnach auch auf den Zyklus. Stress kann dafür sorgen, dass die zyklussteuernden Hormone aus ihrem normalen Gleichgewicht kommen, da das bei Stress ausgeschüttete Hormon Cortisol auch die anderen Hormone beeinflussen kann. Somit kann sich Stress auch auf die Menstruation auswirken und für einen kürzeren Zyklus sorgen.

4. Starke Gewichtsveränderungen

Nimmst du in kurzer Zeit viel ab oder zu, kann sich das auch auf deinen Menstruationszyklus auswirken. Bei starken Gewichtsschwankungen kann es also sein, dass deine Periode anders einsetzt als erwartet.

5. Medikamente

Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann dafür sorgen, dass die Periode zu früh oder zu spät einsetzt oder gar ganz ausbleibt. Hierzu zählen zum Beispiel Antidepressiva oder Antibiotika

Periode zu früh: Bin ich schwanger?

Eine frühe Blutung kann auch auf eine Schwangerschaft hindeuten. Hierbei handelt es sich aber nicht um die Monatsblutung, sondern um die sogenannte Einnistungsblutung. Nistet sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter ein, kann sie auf dem Weg in die Gebärmutter kleine Blutgefäße verletzen und für eine leichte Blutung sorgen. Dadurch kann die Blutung auch ein Frühanzeichen für eine Schwangerschaft sein. Für Aufklärung sorgt nur ein Schwangerschaftstest.

Was tun, wenn die Periode zu früh kommt?

  • Überblick verschaffen: Überrascht dich deine Monatsblutung und kommt einige Tage früher als geplant, solltest du dir erst mal einen Überblick verschaffen. Wann war der eigentlich errechnete Termin? Wieviele Wochen hat dein Zyklus nun genau gedauert? Fallen dir vielleicht direkt irgendwelche Gründe ein, warum deine Periode früher eingesetzt hat als sonst? Es kann auch helfen, einen Menstruationskalender zu führen, in dem du deinen Zyklus immer genau dokumentierst. So kannst du Woche für Woche den Verlauf und Symptome besser nachvollziehen.
  • Auf Heilmittel setzen: Bei Menstruationsproblemen greifen viele Frauen gerne zu Mönchspfeffer. Die Heilpflanze kann bei Zyklusstörungen und Hormonschwankungen helfen und soll sogar Regelschmerzen und PMS-Symptome lindern können. Sprich aber die Einnahme vorher mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin ab.
  • Arzt oder Ärztin aufsuchen: Hast du eine Polymenorrhoe, also einen langfristig verkürzten Menstruationszyklus, solltest du das unbedingt mit deinem Gynäkologen oder deiner Gynäkologin besprechen. Hier können die genauen Ursachen untersucht werden.

Fazit

Kommt deine Periode mal zu früh, hab keine Panik. Das ist bis zu einem gewissen Grad ganz normal und die Ursachen lassen sich einfach erklären. Der weibliche Zyklus läuft nicht nach einem strikten Terminkalender. Zyklusschwankungen sind vollkommen normal. Hast du aber langfristig einen verkürzten Zyklus, solltest du die Ursache von einem Arzt oder einer Ärztin abklären lassen.

Auch interessant:

Schwache Periode: Was sie über deine Gesundheit aussagt

Schmierblutungen statt Periode: Häufige Ursachen

Menstruationskalender: So funktioniert er

Verwendete Quellen: thefemalecompany.com, familie.de

Mehrere Binden
Was versteht man unter Zyklusstörungen und wie sollte ein normaler Zyklus eigentlich aussehen? Diese und weitere Fragen klären wir hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...