Lederjacke waschen: Waschmittel, Programm und wichtige Tipps

Lederjacke waschen: Waschmittel, Programm und wichtige Tipps

Wenn du deine Lederjacke waschen möchtest, musst du einiges beachten. Wir haben die besten Pflegetipps für dich, damit der empfindliche Stoff beim Waschen nicht beschädigt wird.

Eine Lederjacke ist das Must-have in jedem Kleiderschrank. Sie lässt sich zu beinahe jedem Outfit kombinieren und ist das perfekte Kleidungsstück für den Übergang. Damit du auch lange etwas von deiner Lieblingsjacke hast, muss sie sorgsam gereinigt werden. Wir verraten dir, was es bei der Lederpflege zu beachten gibt.

Was passiert, wenn man eine Lederjacke falsch wäscht?

Leder ist ein sehr empfindliches Material. In Verbindung mit Wasser verändern Lederprodukte ihre Eigenschaften, weshalb besondere Vorsicht  bei der Reinigung und beim Entfernen von Schmutz geboten ist. Benutzt du ein ungeeignetes Waschmittel, zieht es die Fette aus der Lederjacke, wodurch sie brüchig wird. Außerdem kann es passieren, dass die Jacke beim Waschen sehr viel Farbe verliert. Und wer beim Trocknen nicht richtig aufpasst, riskiert unschöne Flecken, die sich nicht wieder aus dem Leder entfernen lassen.

Lederjacke waschen: Anleitung

Lederjacke in der Waschmaschine waschen

Einige Lederjacken dürfen in der Waschmaschine gewaschen werden. Allerdings kommt es dabei auf das richtige Programm sowie das passende Waschmittel an, damit das empfindliche Leder beim Waschgang nicht beschädigt wird. Generell gilt: Je gröber das Material, desto eher kann die Jacke in der Waschmaschine gereinigt werden. Schaue aber sicherheitshalber vorher auf das Pflegeetikett des Herstellers.

Waschmittel für Leder

Eine Lederjacke – sei es Glattleder oder Rauleder wie z.B. Wildleder – sollte möglichst ausschließlich mit Wasser gewaschen werden. Wenn du hartnäckige Verschmutzungen und Flecken loswerden möchtest, kannst du auch zu speziellem Lederwaschmittel für die entsprechende Lederart greifen. Wichtig ist, dass das Waschmittel ohne chemische Zusätze ist, da es sonst das Material angreift. Ideal sind rückfettende Waschmittel auf natürlicher Basis, die das Leder gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgen und geschmeidig halten. 

Temperatur, Dauer und Programm

Zu hohe Temperaturen lassen kleine Falten oder sogar Risse auf dem Leder entstehen. Deshalb solltest du unbedingt eine niedrige Temperatur für den Waschgang in der Waschmaschine wählen. 30 Grad Celsius sind vollkommen ausreichend – auch bei hartnäckigen Verschmutzungen. Wähle ein Programm aus, das von möglichst kurzer Dauer ist (maximal 45 Minuten). Bei den meisten Waschmaschinen ist das Feinwasch-Programm die richtige Wahl für die Lederreinigung. Achtung: Auf keinen Fall schleudern lassen! 

Weitere Tipps zur Lederpflege in der Waschmaschine

  • Möchtest du mehrere Lederprodukte gleichzeitig in der Waschmaschine waschen, dann sollten diese unbedingt die gleiche Farbe haben.
  • Schließe alle Reißverschlüsse und Knöpfe vor dem Waschen.
  • Sehr verschmutzte oder speckige Lederprodukte sollten vor dem Waschgang mit etwas Lederwaschmittel eingeweicht und mit einer Bürste sanft bearbeitet werden.

Auch spannend: Wildlederschuhe reinigen, Gardinen waschen, Leinen waschen

Lederjacke mit der Hand waschen 

Wenn du dir unsicher bist, ob deine Lederjacke unbeschadet aus der Waschmaschine hervorgeht, kannst du sie auch einfach per Hand waschen. So gehst du bei der Lederpflege definitiv auf Nummer sicher. Trotzdem gibt es bei der Handwäsche von Leder einiges zu beachten:

  • Lauwarmes Wasser ist in der Regel ausreichend, um Lederjacken zu reinigen.
  • Hat deine Jacke starke Verschmutzungen, dann gib etwas Waschmittel speziell für Leder hinzu.
  • Wringe die Jacke auf keinen Fall aus und reibe sie nicht aneinander, sondern weiche sie für rund 30 Minuten ein und bewege sie ab und zu sanft im Wasser hin und her.

Lederjacke mit Hausmitteln reinigen

Wenn du kein Geld für ein teures Lederwaschmittel ausgeben möchtest, kannst du die Lederjacke auch mit Hausmitteln reinigen. Auch stärkere Verunreinigungen, Flecken und Schmutz lassen sich mit diesen Mitteln aus dem Leder entfernen.

  • Essig: Sollte sich durch falsche Lagerung Schimmel auf der Lederjacke gebildet haben, lässt sich dieser mit Essig entfernen. Mische Essigessenz (25%ig) und Wasser im Verhältnis 1:1 und wische die betroffenen Stellen vorsichtig ab. Lasse die Jacke dann kurz einweichen und spüle sie mit lauwarmem Wasser ab. Rauleder sollte mit der Essig-Lösung nur betupft werden.
  • Bananenschale: Eine Jacke aus Glattleder erstrahlt in neuem Glanz, wenn du sie mit der Innenseite einer Bananenschale abreibst.
  • Teppichschaum: Wenn du Flecken aus Glattleder entfernen möchtest, dann tupfe sie zur Reinigung mit einem Tuch ab und gib etwas Teppichschaum auf die betroffene Stelle. Wische den Schaum nach der Einwirkzeit mit einem feuchten Lappen ab. 
  • Babypuder: Um eine Velourslederjacke oder Jacken aus Wildleder von Fettflecken und Make-up-Rückständen zu befreien, bestäubst du die beschmutzten Stellen einfach mit etwas Babypuder. Alternativ funktioniert auch Trockenshampoo oder Maisstärke. Sie saugen das Fett auf. Anschließend mit einer Bürste für Rauleder ausbürsten und absaugen.

Lederjacke richtig trocknen

Nach der Reinigung ist es wichtig, dass du deine Lederjacke nicht in den Trockner gibst. Trockne die Jacke nach dem Waschen an einem warmen, trockenen Ort oder draußen an der frischen Luft. Die pralle Sonne solltest du vermeiden, damit das Material keine Schäden davonträgt. Übrigens: Was du beim Trocknen von Wäsche in der Wohnung beachten musst, erfährst du hier. Lederjacken sollten – genau wie andere Lederprodukte – hängend getrocknet werden. Knete die Jacke immer mal wieder durch, damit das Leder weich und flexibel bleibt.

Schweißgeruch aus Lederjacke entfernen

Deine Lederjacke ist zwar sauber, riecht aber nach Schweiß? Dann braucht sie keine komplette Reinigung. Um Schweißgeruch aus der Lederjacke zu entfernen, gehst du folgendermaßen vor:

  • Drehe die Jacke auf links. 
  • Tunke ein Tuch in warmes Wasser ein, in das du zuvor etwas Gallseife gegeben hast.
  • Wische das Innenfutter unter den Achseln aus, wasche das Tuch gründlich ab und befeuchte die Stelle erneut mit Wasser - dieses Mal ohne Gallseife.
  • Entferne alle Seifenreste mit dem Tuch.
  • Drehe die Jacke wieder auf rechts und reibe die feuchten Lederstellen mit etwas Lederfett ein. So bleiben nach dem Trocknen keine weißen Ränder zurück.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterwäsche waschen: Die richtige Temperatur für keimfreie Wäsche

Wäsche stinkt nach dem Waschen: Daran liegt es und so behebst du den Geruch

Kaschmir waschen: Die besten Tipps und Tricks für die Pflege

Verwendete Quellen: helpster.de, deine-lederjacke.de

Saubere Küche
Eine strahlende Küche, die immer sauber aussieht? Das hört sich gut an – und mit diesen Tricks klappt es auch! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...