Haushalt: Schimmlige Blumenerde? DAS kannst du dagegen tun

Haushalt: Schimmlige Blumenerde? DAS kannst du dagegen tun

Im Winter kennen Pflanzen-Freunde das Problem bestimmt: schimmlige Blumenerde. Wir erzählen dir, was du dagegen tun kannst.

Selbst Menschen mit einem grünen Daumen werden es im Winter kennen – den flauschigen, weißen Belag auf der Blumenerde deiner Zimmerpflanze. Doch woher kommt das, ist es schädlich für deine grünen Lieblinge und wie wirst du es wieder los?

Auch spannend: 5 praktische Tipps, wie du deine Pflanzen nicht tötest

Schimmlige Blumenerde: Daher kommt sie

Erstmal solltest du klären, ob der weiße Belag auch wirklich Schimmel ist. Lebst du in einer Region, in der das Wasser besonders kalkhaltig ist, kann der weiße Belag auch durch Kalk- oder Mineralablagerungen entstehen. So unterscheidest du ihn von Schimmel:

  • Ist der Belag hart und krümelig, handelt es sich um Mineralablagerungen. Diese kannst du einfach mit einem Löffel oder einer kleinen Schaufel von der Oberfläche abkratzen.
  • Ist der Belag eher ein weicher, weißer Pflaum, handelt es sich um Schimmel.

Aber warum entsteht der Schimmel überhaupt?

Blumenerde mit einem größeren Humusanteil kann schimmeln. Und in der Natur ist der Schimmel auch zu etwas nützlich: Er hält sich durch die Zersetzung toter organischer Substanzen und sorgt somit für das biologische Gleichgewicht der Erde. Doch bei Pflanzen, die innerhalb des Hauses stehen, hat der Schimmel andere Gründe:

  1. Übermäßiges Gießen und dadurch eine feuchte Umgebung. Besonders in warmen Räumen bildet sich so schnell Schimmel.
  2. Blumenerde mit hohem Kompost- und Schwarztorfanteil

Ist Schimmel gefährlich für deine Pflanzen?

Schimmel auf der Blumenerde ist meist ungefährlich für deine Pflanze, es kann sie jedoch anfällig für andere Krankheiten und Schädlinge machen. Trotzdem solltest du mit Schimmel auf der Erde nicht leichtfertig umgehen. Denn die Sporen können sich in die Luft absetzen und so Atembeschwerden auslösen. Besonders für Allergiker, Allergikerinnen und Asthmatiker und Asthmatikerinnen kann dies gefährlich werden!

Was kannst du gegen Schimmel tun?

So wirst du den Schimmel los:

  • Zunächst solltest du den Blumentopf rausbringen und den Raum lüften, damit du die Schimmelsporen nicht noch weiter verteilst.
  • Topfe die Pflanze aus und entferne den Schimmel von der Oberfläche mit einem Löffel oder einer kleinen Schaufel.
  • Auch die restliche lockere Erde sollte abgeklopft werden, bis nur noch die Wurzeln übrig sind.
  • Säubere den Topf mit Essigwasser, damit keine Sporen übrig bleiben.
  • Jetzt kannst du die Pflanze mit neuer, hochwertiger Erde in den Topf pflanzen.
  • Achte in Zukunft darauf, dass du die Pflanze nicht übergießt.

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 3 Dinge solltest du im Haushalt NIE mit Wasser reinigen

6 Dinge, für die du kein schlechtes Gewissen mehr haben musst

Buchtipps 2022: Diese 3 Bücher sind wahre "Mental Health"-Booster!

Verwendete Quelle: mz.de, blog.botanicly.de

Pfefferminzpflanze
Pfefferminze ist eine vielseitig einsetzbare Pflanze – vor allem im getrockneten Zustand. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du Pfefferminze richtig trocknest und wie du sie verwenden kannst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...