Körperpuder: Das ist das beste Produkt und so wendest du es an

Körperpuder: Das ist das beste Produkt und so wendest du es an

Du möchtest wissen, wofür Körperpuder gut ist, wie du es richtig anwendest und welches Produkt das allerbeste ist? Hier kommen alle Infos für dich...

Körperpuder
© iStock/ThitareeSarmkasat
Du bist dir nicht sicher, wofür du Körperpuder anwenden sollst und was es eigentlich ist? Hier kommen alle Antworten!

Wenn es um Beauty und Lifestyle geht, hat jeder seine eigene Routine. Ob regelmäßige Spa-Tage am Wochenende, die Sport-Session im Fitnessstudio oder der Gang zum Friseur. Auch nach dem Duschen haben viele eine Reihenfolge, an die sie sich halten. Neben Bodylotion tragen einige nämlich auch ein Körperpuder auf die Haut auf. Doch dies ist nicht für jeden eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund wollten wir Körperpuder auf den Grund gehen, herausfinden, was es eigentlich ist, wie es verwendet wird, ob es schädlich sein kann und welches das beste auf dem Markt ist.

Diese Beauty-Themen könnten dich auch interessieren: Kamelienöl, Mineralpuder, Schaumfestiger, Zinköl und Ceramide

Körperpuder: Was ist das?

Erst einmal sollte geklärt werden, was Körperpuder überhaupt ist. Wie der Name allerdings erahnen lässt, handelt es sich um ein Puder, welches für den Körper verwendet wird. Das Puder wurde bereits vor Jahrhunderten von Menschen aus der Oberschicht verwendet. Diese nutzten es entweder für ihre Haut, Haare oder als Deo. Heutzutage wird es ebenfalls für den Körper verwendet, um gegen Rötungen, Pickel und Schweiß anzukämpfen oder um einfach nur ein weiches zartes Hautgefühl zu bekommen. Allerdings ist das Puder auch wegen des Anteils an Talkum, auch als Talk bekannt, immer wieder stark unter Diskussion, da dieses Mineral krebserregend sein soll. Allerdings gibt es auch viele Hersteller, die vollkommen auf Talkum im Körperpuder verzichten.

Wofür wende ich Körperpuder an?

Körperpuder ist schon lange ein bekanntes Körperpflegemittel. Das Puder, welches auch in Form von Babypuder bei Säuglingen aufgetragen wird, hat eine kühlende, juckreizstillende und desinfizierende Wirkung. Gerade wegen der kühlenden Funktion kann Körperpuder im heißen Sommer für eine kleine Erfrischung auf der Haut sorgen. Anders als Cremes oder Lotionen muss Körperpuder nicht in die Haut einziehen, es fettet und klebt nicht nach und hinterlässt die Körperzonen sofort mit einem seidig weichen Effekt und Gefühl. Hier kommt eine kleine Übersicht, wofür du Körperpuder anwenden kannst:

  • beim Sport
  • für Unreinheiten und Pickel
  • unter den Achseln gegen Schweiß
  • für die Füße
  • nach der Rasur
  • als Alternative zu Trockenshampoo

Wie trage ich Körperpuder auf?

Körperpuder ist also für unterschiedliche Zwecke zu nutzen, aber wie genau trägt man es für die genannten Stellen und Situationen an?

  • beim Sport: Viele Menschen tragen beim Turnen oder Gewichtheben Körperpuder an den Händen auf, da das Puder einen guten Halt bietet. Sportler tragen Körperpuder auch auf gewisse Körperstellen auf, die beispielsweise nach langem Laufen durch Reibungen wund werden könnten.
  • für Unreinheiten und Pickel: Das Körperpuder kann punktuell in kleiner Menge auch auf Pickel, Rötungen und Wundstellen aufgetragen werden. Das Puder hilft, die Stellen auszutrocknen und kann diese schließen. Allerdings solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass das Puder keinen Duft oder Duftstoffe enthält, die eine Problemhaut oder sensible Haut angreifen. Ansonsten kann sich die Stelle verschlimmern. Dies ist übrigens auch der einzige Unterschied zu Babypuder. Babypuder enthält einen Duft, der an Säuglinge erinnert. Körperpuder hat entweder keinen und wenn, dann einen Duft, der eher für Erwachsene angedach ist.
  • unter den Achseln gegen Schweiß: Besonders bekannt ist die Anwendung des Körperpuders unter den Achseln als Deo, da das Produkt dabei hilft, Schweiß aufzuhalten. Verteile eine kleine Menge des Puders nach dem Duschen oder zu einer gewünschten Zeit unter die Achseln. Da das Puder überflüssige Feuchtigkeit aufnimmt, bleibt diese Zone trocken. Gerade im Sommer kann dich für Menschen, die besonders stark schwitzen, eine wahre Geheimwaffe sein. Bonuspunkt: Das Körperpuder entzieht nicht nur Feuchtigkeit, sondern sorgt auch dafür, dass unangenehme Schweißgerüche reduziert werden
  • für die Füße: Ähnlich wie unter den Achseln können auch mal Füße im Sommer schwitzen und schnell unangenehm riechen. Auch hier kannst du eine kleine Menge des Puders auf die Füße verteilen. Achte dabei auch auf die Zehenzwischenräume, sodass du Reibungen verhinderst.
  • nach der Rasur: Körperpuder hat auch eine beruhigende Wirkung, weshalb es sich anbietet, das Puder nach der Rasur auf die Beine aufzutragen. Gerade Menschen, die mit Rötungen oder Rasierpickel nach der Rasur zu kämpfen haben, können mit dem Körperpuder ein weicheres und sanfteres Ergebnis und Effekt erzielen. Mehr zum Thema "Rasieren": Intimrasur und Richtig rasieren

Wer das Puder nicht mit der Hand auf die Haut auftragen möchte, der kann auch in eine Puderquaste, wie diese von Healifty für ca. 10 Euro 🛒 investieren, die das Körperpuder gleichmäßig verteilt. Wie wär

  • als Alternative zu Trockenshampoo: Das Trockenshampoo ist alle? Im Notfall kannst du auch Körperpuder anwenden, aber Vorsicht! Während Trockenshampoo meistens in Spray-Form kommt, das Produkt daher gleichmäßig verteilt wird und du die Dosis kontrollieren kannst, solltest du beim losen Puder auf jeden Fall aufpassen, dass du nicht zu viel aufträgst. Gerade bei dunklen Haaren könnte dies sonst schnell nach hinten losgehen, da das Körperpuder sich mit seiner weißen Farbe auf jeden bemerkbar machen wird. Aus diesem Grund raten wir, wenn möglich, wirklich nur Trockenshampoo zu verwenden und wenn es geht, auch hier nur in Maßen.

Du bist auf der Suche nach einem guten Trockenshampoo? Hier kommt unsere Empfehlung: das Trockenshampoo von Batiste, ca. 3 Euro 🛒

Für wen eignet sich Körperpuder?

Körperpuder ist vor allem bei Menschen mit fettiger und schwitziger Haut hilfreich, da es den Teint mattiert und Schweiß stoppt. Auch bei normaler Haut eignet sich Körperpuder.

Nicht geeignet ist Körperpuder allerdings bei trockener Haut, da hier die Gefahr besteht, dass das Puder den Teint noch weiter austrocknet. Im Gegenteil solltest du hier auf eine feuchtigkeitsspendende Creme oder Lotion setzen.

Unser Tipp: Bespreche die Anwendung vom Puder, Lotionen und Co. vorher mit einem Hautarzt. Da jede Haut anders ist, kannst du so eine Nummer sichergehen und auch eventuelle Reaktionen, Pickelchen, Hautrötungen oder Ausschläge verhindern.

Körperpuder im Test: Welches ist das beste?

Natürlich gibt es eine riesengroße Auswahl an Körperpuder von unterschiedlichen Marken. Um ausfindig zu machen, welches Puder bisher in 2021 als bestes abgeschnitten hat, haben wir uns eine Auswertung auf strawpoll.de genauer angeschaut. Hier kommt die Top 3:

  1. Körperpuder von Felce Azzurra mit Schwämmchen (3er-Pack), ca. 24 Euro 🛒
  2. Körperpuder von Borotalco (3er-Pack), ca. 14 Euro 🛒
  3. Körperpuder von Woods of Windsor, ca. 11 Euro 🛒

Körperpuder: Ist Talkum krebserregend?

Körperpuder ist immer wieder im Gespräch aufgrund des Minerals Talk, welches in den meisten Pudern enthalten ist. Viele sind der Meinung, dass es krebserregend ist, weshalb oft dazu geraten wird, Körperpuder zu kaufen, in denen dieses Mineral nicht enthalten ist.

Glaubt man einigen Einträgen, soll Talkum nur dann krebserregend wirken, wird es in sehr großer Menge und über einen sehr langen Zeitraum eingeatmet oder wenn es auf die Schleimhäute aufgetragen wird oder in sie eindringt.

Wer aber trotzdem eine Nummer sichergehen möchte und auf der Suche nach einem Körperpuder ohne Talk ist, der kann auf das Dr. Hauschka Seidenpuder setzen, welches du hier für ca. 18 Euro kaufen kannst 🛒.

Das Seidenpuder von Dr. Hauschka hat eine 4,6 von 5 Sternebewertung auf Amazon und wird nicht nur für den Körper verwendet. Wie gut es auch als Haarpuder funktioniert, verraten die positiven Kommentare wie: "Ich benutzen es als Haarpuder. Babypuder enthaelt gesundheitsschaedliches Talkum, das Seidenpulver nicht, es hat tolle Inhaltsstoffe" oder "Ich benutze das Seidenpuder von Dr. Hauschka schon mehrere Jahre für meine Haare und kann es nur wärmstens empfehlen."

Wie du siehst, kann Körperpuder gegen Pickelchen, Rasierpickel, Hautrötungen, Schweiß und Co. helfen. Dennoch raten wir dir vor der Anwendung erst einen Test am Handrücken zu machen oder lasse dich vorab von einem Arzt beraten.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: Olaplex, Trockenheitsfältchen, Powder Brows, Spliss entfernen oder Pickel am Rücken

Verwendete Quellen: wienerin.at, paradisi.de, strawpoll.de

Aprikosenkernöl Flasche und Aprikosen
Kleiner Kern - große Wirkung für Haut und Haar: Das Aprikosenkernöl ist ein wahrer Alleskönner- nicht nur beim Essen! Wir zeigen dir, wie du es richtig zur Pflege anwendest und was es für dich tun kann. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...