Schweißgeruch aus Kleidung entfernen: Hausmittel und Tipps

Deine Kleidung riecht nach Schweiß? So wirst du den unangenehmen Geruch schnell los

Selbst nach dem Waschen können Pullover, T-Shirt und Co. noch nach Schweiß riechen. Wir zeigen dir wirksame Hausmittel und Tipps, um Schweißgeruch schnell aus der Kleidung zu entfernen. 

Nicht nur im Sommer oder nach dem Sport, sondern auch im Winter kann unsere Kleidung nach Schweiß riechen – selbst nach der Wäsche. Den hartnäckigen Schweißgeruch aus T-Shirts, Pullover und Jacken zu entfernen, kann zur Herausforderung werden. Schließlich darf nicht jedes Kleidungsstück bei hohen Temperaturen oder gar in der Waschmaschine gewaschen werden. Was du tun kannst, damit deine Kleidung wieder frisch riecht, verraten wir dir hier. Das Beste: Du brauchst nur wenige Hausmittel!

Wie entsteht Schweißgeruch auf Kleidung?

Zuerst sollten wir klären, wie der unangenehme Schweißgeruch auf der Kleidung überhaupt entsteht. Schweiß ist an sich geruchlos. Für den Gestank sind Bakterien verantwortlich, die sich auf unserer Haut befinden. Wenn wir schwitzen, verlieren wir nicht nur Wasser, sondern auch Salz, Aminosäuren, Harnstoff, Milchsäure, Zucker und Fette. Davon ernähren sich die Bakterien und produzieren Abfallstoffe, durch die der typische Schweißgeruch entsteht.

Dieser Schweißgeruch überträgt sich auf die Kleidung und kann sich ziemlich hartnäckig halten. Je länger wir die verschwitzten Textilien tragen, desto mehr Abfallstoffe produzieren die Bakterien und desto intensiver wird der Geruch auf der Kleidung.

Warum stinkt Kleidung nach dem Waschen nach Schweiß?

Die schweißbildenden Bakterien setzen sich so hartnäckig auf der Kleidung fest, dass sie selbst bei einem Waschgang von 30 bis 40 Grad mit Waschmittel nicht immer vollständig verschwinden. So haftet der unangenehme Geruch auch noch nach der Wäsche an den Textilien.

Mit einer 60- oder sogar 90-Grad-Wäsche würde der Schweißgeruch zwar entfernt werden, aber die meisten Kleidungsstücke halten derartig hohe Temperaturen nicht aus und würden kaputtgehen. Dazu zählen zum Beispiel Sportklamotten, Dessous oder andere Teile aus sensiblen Materialien. Für empfindliche Kleidung wie Sportkleidung, Feinwäsche und Co. muss also eine andere Lösung her.

Schweißgeruch aus Kleidung entfernen: Hausmittel

Zum Glück gibt es ein paar Hausmittel, die Schweißgerüche aus Kleidung entfernen. Essig, Zitronensäure, Waschsoda und Alkohol helfen zuverlässig gegen die unerwünschten Gerüche. So wendest du sie richtig an:

Essig

Essig ist ein typisches Hausmittel gegen Schweißgeruch auf Kleidung, denn es tötet die Bakterien ab. Keine Sorge, der Essiggeruch verfliegt wieder, sobald die Kleidung nach der Behandlung einmal in der Waschmaschine war. Vermische warmes Wasser mit Essig im Verhältnis 4:1. Gib die Essig-Mischung in eine große Schüssel und lege das müffelnde Kleidungsstück hinein. Etwa eine Stunde einweichen lassen und anschließend wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Zitronensäure

Zitronensäure hilft zwar gegen unangenehme Gerüche, kann aber bleichend wirken. Wende das Hausmittel deshalb nur bei heller Kleidung an. Vermische einen Liter Wasser mit vier Teelöffeln Zitronensäure und weiche die Kleidung etwa eine Stunde darin ein. Anschließend gut mit Wasser auswaschen. Kleiner Tipp: Zitronensäure hilft auch gegen gelbliche Deoflecken auf weißen Stoffen.

Weitere Haushaltstipps: Baumwolle waschen, Grasflecken entfernen und Pilling entfernen

Waschsoda, Natron oder Backpulver

Waschsoda ist in jeder Drogerie erhältlich und ein wahrer Klassiker bei der Entfernung von Schweißgerüchen aus Kleidung. Achtung: Soda hat eine leicht bleichende Wirkung, weshalb du nur helle Kleidungsstücke mit dem Hausmittel behandeln solltest. Gib einen Esslöffel Soda in fünf Liter Wasser und lasse die Mischung etwa eine halbe Stunde lang stehen. Gib die Kleidungsstücke hinzu und lasse alles über Nacht einweichen. Anschließend wie gewohnt in der Waschmaschine waschen. Solltest du keine Waschsoda haben, kannst du alternativ auch Natron oder Backpulver für deine müffelnde Kleidung verwenden.

Alkohol

Auch mit Alkohol lassen sich Schweißgerüche aus Kleidung entfernen. Benutze dafür einen hellen, geruchlosen Alkohol, zum Beispiel Wodka. Fülle den Wodka in eine Sprühflasche und besprühe die betroffenen Stellen. Anschließend ein paar Sprühstöße heiße Luft aus einem Dampfbügeleisen auf die Stellen geben. Der heiße Dampf löst den Wodka aus der Kleidung und dieser wiederum auch den Schweiß. Wir empfehlen dir, diese Methode nicht bei empfindlichen Textilien anzuwenden.

Übrigens: Mit diesen Hausmitteln kannst du Schweißflecken entfernen.

Schweißgeruch aus Kleidung entfernen ohne Waschen

Nicht jedes Kleidungsstück darf mit den oben genannten Hausmitteln behandelt und anschließend in der Waschmaschine gewaschen werden. Dazu zählen zum Beispiel empfindliche Blazer oder Jacken. Was kann man also tun, wenn eine Reinigung in der Maschine nicht möglich ist? Um die Kleidung trotzdem von dem unangenehmen Geruch zu befreien, gibt es einen simplen Trick: die Gefriertruhe. Packe die müffelnden Kleidungsstücke in Plastiktüten, verschließe sie sorgfältig und lege sie über Nacht in die Tiefkühltruhe. Die eisigen Temperaturen sorgen dafür, dass die Bakterien sterben und der Schweißgeruch verschwindet.

Schweißgeruch vorbeugen

Damit erst gar kein unangenehmer Schweißgeruch entsteht, kannst du einige Dinge zur Vorbeugung tun. Unsere Tipps gegen Schweißgeruch auf Kleidung:

  • Vermeide Kleidung aus Polyester und Polyacryl, denn schweißbildende Bakterien können sich auf bestimmten Kunstfasern besser vermehren. Trage lieber Naturfasern wie Baumwolle.
  • Benutze ein Antitranspirant 🛒. Dieses enthält Salze, die weitgehend verhindern, dass man unter den Achseln schwitzt. Handelsübliche Deos überdecken nur die Gerüche und helfen nicht gegen Schwitzen und Schweißflecken.
  • Klebe Achselpads 🛒 auf die Kleidung, wenn du zu starkem Schwitzen neigst.
  • Auch die Ernährung spielt eine Rolle. Wer unangenehme Körpergerüche vermeiden will, sollte weniger Zwiebeln und Knoblauch auf dem Speiseplan stehen haben.

Mit unseren Tipps und Tricks kannst du ganz einfach Schweißgeruch aus T-Shirts, Jacken, Pullovern, Sportkleidung und Co. entfernen, ohne der Wäsche zu schaden. So gehört müffelnde Kleidung der Vergangenheit an!

Das könnte dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: oekotest.de, praxisvita.de

Spülmaschinentab Haushalt
Spülmaschinentabs eignen sich nur für die Spülmaschine? Von wegen! Tatsächlich kannst du sie auch in deiner Waschmaschine verwenden – und erstaunliche Ergebnisse erzielen.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...