Duschkabine reinigen: Die besten Tipps und Hausmittel

Duschkabine reinigen: Mit diesen Tipps und Hausmitteln klappt es

Kalk, Wasserflecken und Schmutz haben in der Duschkabine nichts zu suchen. Wir zeigen dir, wie du deine Duschkabine reinigst.

Das Badezimmer ist der Ort, an dem wir uns waschen. Doch durch den ständigen Kontakt mit Wasser und das feuchtwarme Klima verschmutzt unser Bad. Kalk, Schmutz und Schimmel zeigen sich dann oft in der Duschkabine. Wir zeigen dir, wie du die Duschkabine reinigst und geben dir die besten Tipps und Hausmittel.

Vorbeugen: Duschkabine regelmäßig reinigen und trocknen

Möchtest du große Putz- und Schrubbaktionen vermeiden, kannst du deine Duschkabine regelmäßig reinigen und trocknen. So beugst du Schimmel, Schmutz, Kalk- und Wasserflecken vor. Und regelmäßig bedeutet in diesem Fall: nach jeder Dusche.

Bist du fertig mit duschen, solltest du deine Duschkabine von allen Shampoo- und Seifenresten befreien. Danach greifst du zu einem Gummiabzieher oder einem weichen, trockenen Tuch und wischt die Duschwände trocken. Das geht am besten Bahn für Bahn und mit etwas Druck. So entfernst du die erste Feuchtigkeit und beugst Kalkflecken vor. Den Abzieher kannst du auch für die Fliesen in der Duschkabine benutzen. Doch Vorsicht bei Türen aus Glas: Nimmst du ein Microfasertuch, kann es unschöne Kratzer auf dem Glas hinterlassen. Nimm hier lieber ein weiches Baumwolltuch. Auch die Fugen und Dichtungen solltest du regelmäßig trocknen, damit sie länger halten.

Duschwand reinigen: So geht's!

Duschkabinen und -wände gibt es in verschiedenen Materialien. Prüfe also zuerst, ob deine Duschwände aus Glas oder aus Kunststoff hergestellt sind. In Supermärkten und Drogerien gibt es verschiedene Putzmittel für die Duschwände, Hausmittel sind dabei aber oft umweltfreundlicher, weniger aggressiv und gleichermaßen effektiv.

Duschkabine aus Glas reinigen

Glaswände sind sehr beliebt, weil sie durch ihre transparente Optik ein offenes Raumgefühl erzeugen. Allerdings sammeln sich hier auch schnell Kalk- und Wasserflecken, wenn du die Wände nicht nach jedem Duschvorgang abziehst. Sind die Flecken einmal da, gilt es, sie schnell wieder loszuwerden. Und das geht nicht nur mit Klarspüler oder Glasreiniger, sondern auch mit zwei Hausmitteln:

1. Mit Essig

  • Mische Essig und Wasser im Verhältnis 1:2.
  • Trage es mit einem Schwamm auf die Duschwand auf und lasse es 15-30 Minuten einwirken.
  • Mit warmen Wasser kannst du die Essiglösung wieder abspülen und die Wände anschließend mit einem trockenen Tuch nachpolieren.
  • Achtung: Trage die Essiglösung NICHT durch eine Sprühflasche auf. Der Essignebel kann die Schleimhäute reizen. Außerdem solltest du Handschuhe tragen, um deine Haut zu schützen.

2. Mit Zitronensäure

  • Mische auch die Zitronensäure mit Wasser.
  • Trage das Ganze auf die Duschkabinenwand auf und wische mit einem sauberen Schwamm nach.
  • Deine Duschwände sind nicht nur sauber, sondern riechen auch noch frisch.

Trage die Hausmittel nur auf die Duschkabinentüren aus Glas auf. Kunststoff oder andere Materialien könnten dabei sonst angegriffen werden.

Duschkabine aus Kunststoff reinigen

Sind deine Kabinentüren aus Kunststoff, stellt sich die Reinigung schon etwas schwieriger dar. Du kannst auch hier die Essiglösung benutzen, teste sie allerdings zuerst an einer unauffälligen Stelle aus. Auch hier kannst du auf verschiedene Hausmittel setzten:

1. Mit Schmierseife

  • Trage die Schmierseife mit einem angefeuchteten Schwamm auf die Kunststofftür auf.
  • Nachdem du sie eingerieben hast, spülst du die Türen mit klarem Wasser ab und reibst sie mit einem Papiertuch trocken.

2. Mit Zahnpasta

  • Sind deine Kalkflecken besonders hartnäckig, solltest du zu Zahnpasta greifen. 
  • Trage sie auf die Wände und auf die hartnäckigen Kalkablagerungen auf und verreibe sie mit einer Bürste.
  • Spüle alles mit kalten Wasser ab.

Schiebetüren reinigen

Die Besonderheit bei Schiebetüren liegt in ihren Profilen. Die Türen werden meist durch Scharniere oder Profile verbunden, auf denen sich Kalk gerne ablagert. 

  • Polierte Profile lassen sich mit Essig- oder Zitronenwasser reinigen.
  • Lackierte, pulverbeschichtete oder farbige Profile lassen sich am besten mit Spülmittel säubern.
  • Kratzfeste Profile solltest du nur mit einem feuchten Lappen abwischen oder mit Schmierseife behandeln.

Duschkabine reinigen: So wirst du den Schmutz los

In der Duschkabine können sich Schmutz, Kalk und Wasserflecken nicht nur an den Türen und Duschwänden sammeln. Auch an den Armaturen, den Fliesen oder den Fugen können sich Schmutz und Schimmel bilden. Wie du diese Verschmutzungen loswirst, verraten wir dir hier:

Badezimmerfliesen reinigen

Möchtest du deine Badezimmerfliesen reinigen und sie von Flecken befreien, kannst du auf Backpulver setzen. Mische das Backpulver einfach mit Wasser zu einer streichfähigen Paste an und verreibe es mit einer Bürste auf den Fliesen und den Fugen. 

Auch Essig hat sich hier wieder bewährt. Mische auch hier wieder den Essig mit Wasser und trage es mit einem Lappen auf die Fliesen und Fugen auf. Da Essig säurehaltig ist, solltest du die Lösung nicht zu lange einwirken lassen, sonst können deine Fugen rissig werden.

Tipp: Hast du Fliesen aus kalkhaltigem Naturstein wie Marmor, solltest du die Finger lieber von diesen Hausmitteln lassen und dich informieren, wie sie sauber gemacht werden sollen.

Schimmel vorbeugen und entfernen

Besonders Schimmel ist in Duschkabinen oft zu sehen. Er sammelt sich durch das feuchtwarme Klima auf den Silikonfugen und lässt diese schwarz werden. 

Möchtest du Schimmel gar nicht erst entstehen lassen, solltest du die Fugen nach jedem Duschvorgang von Shampoo- und Seifenresten befreien. Danach trocknest du sie und lässt die Duschtür offen stehen, bis alles getrocknet ist. Versuche die Raumtemperatur konstant auf etwa 25°C zu halten.

Aber was machst du, wenn der Schimmel sich schon gebildet hat? Hier kommen die Tipps, um Schimmel effektiv loszuwerden:

  • Alkohol: Nimm 70-prozentigen Alkohol und trage ihn mit einem Lappen oder einer Bürste auf die Fugen auf. Lasse ihn eine halbe Stunde einwirken, danach lässt sich der Schimmel einfach mit einem Lappen oder der Bürste abtragen.
  • Soda: Auch ein Soda-Wasser-Gemisch kann den Schimmel entfernen. Mische Soda und Wasser im Verhältnis 3:1 und trage die Paste auf die Fugen auf, mit einer alten Zahnbürste kommst du an schwierige Stellen. Nach 30 Minuten entfernst du alles mit lauwarmen Wasser.

Armaturen reinigen

Auch die Armaturen in der Dusche wie der Duschkopf können schnell Wasserflecken bekommen. Um die Verschmutzungen zu verhindern, kannst du die Oberfläche nach der Dusche mit einem Mikrofasertuch trocken wischen. Sind die Flecken bereits da, wirken Spülmittel, Klarspüler oder Shampoo, die du mit lauwarmen Wasser abspülst.

Verstopfter Abfluss in der Dusche

Haare, Schmutz und Shampooreste sorgen schnell dafür, dass der Abfluss in der Dusche verstopft und das Wasser nicht mehr richtig abfließen kann. Hinzu kommen nervige Schmutzringe um den Abfluss!

Doch gibst du drei Löffel Backpulver auf den Abfluss und schüttest eine halbe Tasse Essig darüber, sprudelt die Mischung und löst die Reste auf. Hörst du keine Geräusche durch die Mittel mehr im Abfluss der Dusche, gießt du kochendes Wasser hinterher, um die Reste zu entfernen.

Auch spannend: Backblech reinigen, SodaStream reinigen oder Schimmel im Kühlschrank

Verwendete Quelle: badwelten24.de

Duschabfluss reinigen
Wenn der Duschabfluss stinkt oder das Wasser nicht mehr richtig abfließt, wird es höchste Zeit für eine Reinigung. Wir zeigen dir, wie du deine Dusche schnell von Verstopfungen befreien kannst – ganz ohne Chemie. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...