Schimmel im Kühlschrank: Die besten Tipps und Tricks, die du kennen solltest

Schimmel im Kühlschrank: Die besten Tipps und Tricks, die du kennen solltest

Du hast Schimmel im Kühlschrank? Wir verraten dir die Ursachen und was du dagegen tun kannst.

Schimmel sieht man nicht gerne. Ob in der Wohnung oder auf Lebensmitteln, die grünlich-weiße Schicht ist nicht nur unangenehm anzuschauen, sondern auch das Einatmen von Schimmel kann gesundheitsschädlich sein. Die meisten werden denken, dass Schimmel nur an warmen und feuchten Orten entstehen kann, doch das ist nicht ganz richtig. Auch, wenn die Pilze sich bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad bilden, können die Keime bei kälteren Graden ebenfalls wachsen. Der Kühlschrank ist demnach auch solch ein Ort mit geringer Temperatur, an dem Schimmel auftreten kann. Wie das passiert und was du gegen Schimmelbefall tun solltest, verraten wir dir hier.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: Mikrowelle reinigen, Grasflecken entfernen, Bügeln ohne Bügeleisen, Waschmittel selber machen, Backofen reinigen, Waschmaschine entkalken

Schimmel im Kühlschrank: Was sind die Ursachen?

Du öffnest die Kühlschranktür und entdeckst Schimmel? Der erste Gedanke ist sicherlich: Wie entferne ich das jetzt bloß? Dazu kommen wir in den nächsten Punkten, denn die Entfernung ist auch super wichtig. Doch davor möchten wir dir verraten, was die Ursache von Schimmelbefall im Kühlschrank sein kann.

Dadurch, dass wir die Kühlschranktür ständig öffnen und schließen, gelangt die warme und feuchte Luft von außen nach innen. Sobald diese Luft aber im Kühlschrank abkühlt, bildet sich Kondenswasser im Inneren und wandert zum größten Teil in den Wasserablauf. Trotzdem bleibt ein kleiner Teil davon noch an den Wänden oder an den Gummidichtungen haften. Für Schimmel ist dieses Kondenswasser in Kombination mit den vorhandenen Lebensmitteln im Kühlschrank die perfekte Basis, um sich auszubreiten.

Schimmel im Kühlschrank: Welche Stellen sind besonders anfällig?

Doch wo im Kühlschrank würde man Schimmel am ehesten bemerken? Das sind die anfälligsten Stellen:

  • Gummidichtungen
  • Einlegeböden
  • Gemüsefach
  • Überlaufabfluss
  • Rückseite des Standkühlschranks

Schimmel im Kühlschrank: Das kannst du dagegen tun

Entdeckst du einmal Schimmel im Kühlschrank, solltest du direkt eine Komplettreinigung vornehmen. Auch, wenn nur bestimmte Stellen betroffen sind, ist es nicht auszuschließen, dass sich die Schimmelpilze auch unsichtbar verbreitet haben. So gehst du Schritt vor Schritt vor, um deinen Kühlschrank von Schimmel zu befreien:

  1. Entferne alle Lebensmittel aus dem Kühlschrank – egal ob geöffnet, ungeöffnet, neu oder alt.
  2. Nun räumst du Ablagen, Fächer, Einlegeböden aus und wäschst diese gründlich. Wenn du eine Spülmaschine hast, kannst du dies dort reinigen lassen. Ansonsten kannst du mit Spülmittel, Wasser und einem Lappen über die Einzelteile gehen. Lasse sie anschließend vollständig trocknen.
  3. Jetzt geht es an die Arbeit im Kühlschrank. Um Schimmel vollständig und sorgfältig aus dem Innenraum zu beseitigen, mischst du Essigessenz mit Zitronensäure zusammen.
  4. Schnappe dir nun ein neues und vor allem sauberes Tuch (so vermeidest du neue Bakterien und Keime), tunke dies in die Essig-Zitronensäure-Mischung und wische damit die Innenseite des Kühlschrankes.
  5. Den Fokus solltest du vor allem auf die Gummidichtungen und die Ablaufkanäle setzen.
  6. Im Anschluss gehst du mit einem weiteren sauberen und trockenen Tuch über die ganzen Stellen. Wichtig: Kein Wasser. Das Tuch sollte wirklich trocken sein.
  7. Reinige nun die Lebensmittelverpackungen ebenfalls mit der Essig-Zitronensäure-Mischung und trockne diese ebenfalls mit einem sauberen Lappen im Anschluss. Du musst sichergehen, dass die Produkte keine Feuchtigkeit mit in den Kühlschrank nehmen.
  8. Jetzt kannst du alle Lebensmittel und Einzelteile wieder einräumen.

Schimmel im Kühlschrank vorbeugen: So klappt es

Damit es erst gar nicht zu Schimmel im Kühlschrank kommt, gibt es gewisse Tipps und Tricks, an die du dich halten kannst:

  • Reinige deinen Kühlschrank in regelmäßigen Abständen, auch wenn kein Schimmel vorhanden ist.
  • Lasse die Kühlschranktür nicht zu lange offen.
  • Schaffe Ordnung im Kühlschrank, damit du schneller findest, was du suchst und die Tür auch wieder schneller schließen kannst.
  • Stelle keine warmen oder heißen Gerichte in den Kühlschrank, damit sich kein Kondenswasser bildet.

Was tun gegen Schimmelgeruch im Kühlschrank?

Mit dem Schimmel kommt es aber leider auch zu unangenehmem Schimmelgeruch. Falls dieser nach der Ausreinigung und der Schimmelbildung immer noch andauern sollte, kannst du mithilfe von gewissen Hausmitteln und einige Tipps den starken Geruch neutralisieren.

  • Kaffee: Wenn es dir nichts ausmacht, dass dein Kühlschrank nach Kaffee riecht, dann lege frisch gemahlenen Kaffee rein. Es wird direkt den Geruch übertrumpfen.
  • Essig: Essig neutralisiert strenge Gerüche ebenfalls und wirkt gleichzeitig auch noch antibakteriell. Übertreibe es damit aber bloß nicht, denn sonst riecht dein ganzer Kühlschrank nach Essig, was auch nicht immer angenehm ist.
  • Backpulver oder Natron: Auch Backpulver oder Natron haben geruchsneutralisierende Eigenschaften. Gebe etwas Backpulver oder Natron in eine Schüssel oder Schale und stelle diese in den Kühlschrank, die du dort bis zu einen Monat stehen lassen kannst. Danach kannst du sie austauschen. Die unangenehmen Gerüche werden sich an das Pulver binden und neutralisieren.
  • Zitronenschale: Wer schon mal an einer Zitrone gerochen hat, wird wissen, wie frisch und spritzig sie riecht. Lege einige Zitronenschalen in deinen Kühlschrank und du wirst sofort bemerken, dass der unangenehme Schimmelgeruch verfliegt. Nach ca. vier bis fünf Tagen solltest du die Schalen allerdings austauschen.

Verwendete Quellen: lifesimplified.gorenje.com, cleanipedia.com

Leere Spülmaschine
Durch das richtige Benutzen der Spülmaschine kannst du ganz schön viel Energie einsparen – wir haben die drei effektivsten Tipps für dich. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...