Gesundheit: Diese 3 schlechten Angewohnheiten sind gut für dich

Gesundheit: Diese 3 schlechten Angewohnheiten sind gut für dich

Du willst ohne schlechtes Gewissen leben? Dann lies hier weiter – diese drei verpönten Angewohnheiten sind eigentlich gut für dich!

Manche Dinge und Angewohnheiten haben einen schlechten Ruf in unserer Gesellschaft – dazu gehört in der Nase bohren, laut rülpsen oder Niesen, ohne sich die Hand vorzuhalten. Teilweise ist das auch gut so – doch es gibt auch Angewohnheiten, die völlig zu Unrecht als negativ bezeichnet werden. Im Gegenteil: Bei drei Dingen ist es sogar gut für dich und deine Gesundheit, wenn du sie regelmäßig machst. Hier kommen drei schlechte Angewohnheiten, die ihren Ruf nicht verdient haben und die du unbedingt beibehalten solltest.

Auch spannend: 5 Anzeichen, dass du extrem gestresst bist

Diese drei "schlechten" Angewohnheiten sind gut für deine Gesundheit

1. Lange schlafen

Langschläfer werden oft als faul bezeichnet, doch dabei sind sie im Recht: Eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität in München hat gezeigt, dass Menschen, die sich einen Wecker stellen, dreimal häufiger zu Übergewicht tendieren als die, die durch ihre innere Uhr aufwachen. Je öfter man sich den Wecker stellt, desto mehr wird die innere Uhr davon gestört. Zu wenig Schlaf kann außerdem zu einem schlechten Stoffwechsel und Heißhungerattacken führen. Also: Wenn möglich, schlafe so lange, wie dein Körper es verlangt!

2. Laut seufzen

Wer laut seufzt, scheint darauf hinzudeuten, dass er oder sie Langeweile hat und macht so keinen guten Eindruck. Zu Unrecht! Laut einer aktuellen Studie des "Nature“-Journals wirkt sich lautes Ausatmen positiv auf die Gesundheit unserer Lunge aus. Beim tiefen Durchatmen platzen die Lungenbläschen auf und dadurch verdoppelt sich das Volumen der Lunge. Kein Grund also, ein Seufzen zu unterdrücken!

3. Nicht duschen

Es gibt einfach Tage, an denen kann man sich einfach nicht motivieren kann, zu duschen. Wenn du dich dann schlecht fühlst, keine Sorge: Das ist gar nicht schlimm – im Gegenteil! Langes, heißes Duschen und viele Pflegeprodukte zerstören die natürliche Ölschicht der Haut und haben so eher einen negativen Effekt auf unsere Haut. Hier erfährst du, wie oft du wirklich duschen solltest – laut Experten! Ab und zu die tägliche Dusche ausfallen zu lassen, ist also absolut kein Problem.

Auch spannend:

Diese 7 Dinge können deine Träume beeinflussen

Gesundheit: 4 Gründe, warum wir alle öfter lachen sollten

Stress abbauen: 5 Dinge, die dich sofort entspannen

Verwendete Quellen: glomex.de

Frau hält ihren Kopf
Eine gute Durchblutung steigert nicht nur dein Wohlbefinden, sondern senkt auch das Risiko für bestimmte Erkrankungen. Hier erfährst du, wie du deine Zirkulation verbessern kannst. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...