Gesundheit: 5 Lebensmittel, die gegen übermäßiges Schwitzen im Sommer helfen

Gesundheit: 5 Lebensmittel, die gegen übermäßiges Schwitzen im Sommer helfen

Du möchtest den Sommer cool und ohne unangenehme Schweißausbrüche überstehen? Dann solltest du diese fünf Lebensmittel unbedingt in deine Ernährung einbauen.

Wir lieben zwar den Sommer, auf lästigen Schweiß könnten wir jedoch – außer beim Workout – gerne verzichten. Klar, schwitzen ist bis zu einem gewissen Grad normal und ganz können und sollten wir es auch nicht unterbinden. Damit du aber bei der Sommerhitze einen anstrengenden Tag im Büro trocken überstehst oder deinem Date an einem warmen Sommerabend nicht nassgeschwitzt gegenüber sitzen musst, haben wir fünf Lebensmittel herausgefunden, die dem Schweiß den Kampf ansagen.

Die Rolle der Ernährung beim Schwitzen

Deine Ernährung hat große Auswirkungen auf die Schweißproduktion. Generell solltest du gerade im Sommer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Denn auch, wenn du es teilweise gar nicht bemerkst: Du schwitzt mehr als du denkst und verlierst viel Wasser. Und das nicht nur über den Tag, sondern auch in der Nacht schwitzen viele Menschen sehr stark. Eine darauf angepasste Ernährung kann helfen, denn einige Lebensmittel verstärken die Bildung von Schweiß, während andere sie hingegen hemmen kann.

Die Top Five der Anti-Schwitz-Lebensmittel

1. Joghurt und Co.

Laut traditioneller chinesischer Medizin sollen Joghurt und andere Milchprodukte den Körper von innen kühlen. Bei Hitze kannst du also getrost zum Becher Joghurt oder Quark greifen. Hier verraten wir dir übrigens, was mit deinem Körper passiert, wenn du täglich Quark zu dir nimmst.

2. Tees

Studien haben gezeigt, dass Salbeitee die Schweißproduktion um die Hälfte senken kann. Er sollte dabei allerdings nicht eiskalt getrunken werden. In Japan wird die kühlende Wirkung von grünem Tee geschätzt. Dort wird die Sorte Mizudashi gegen Hitze getrunken. In Nordafrika setzen die Menschen auf die erfrischende Wirkung von Pfefferminztee.

3. Wassermelone

Ebenfalls aus der traditionellen chinesischen Medizin stammt die Regel, dass Wassermelonen zu den Lebensmitteln mit der größten kühlenden Wirkung zählen. Wassermelone pur ist dir zu langweilig? Dann probier diese erfrischende Limonade.

4. Haferflocken

Das in Haferflocken enthaltene Zink soll die Eigenschaft besitzen, vor übermäßigem Schwitzen zu schützen. Auch Nüsse enthalten viel Zink und gelten daher unter Ernährungs-Experten als schweißhemmend.

5. Zitrusfrüchte

In warmen Regionen sind Limonaden schon lange als erfrischende Durstlöscher bekannt. Besonders in Kombination mit Salbei können Zitronen, Orangen und Co. gegen Schweißausbrüche schützen. Am besten stellst du die zubereitete Mischung in den Kühlschrank und servierst die Limo kalt.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Sommer-Rezept 2022: So verwandelst du Wassermelone in Thunfisch - laut TikTok

Sommergetränk 2022: So gelingen dir kalorienarme und gesunde Limonaden

Verwendete Quellen: glomex.com, eatsmarter.de

Wassermelone
Thunfisch aus Wassermelone ? Klingt komisch, funktioniert aber! Wir zeigen dir, wie der aktuell gehypteste Food-Sommertrend funktioniert. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...