Ausfluss riecht: Daran kann der üble Geruch liegen

Ausfluss riecht: Daran kann der üble Geruch im Intimbereich liegen

Riecht dein vaginaler Ausfluss komisch? Wann du zum Arzt gehen solltest und welche Ursachen dahinter stecken könnten, verraten wir hier.

Scheinausfluss ist ganz normal. Jede Frau hat ihn und das ist auch gut so. Denn der vaginale Ausfluss erfüllt eine wichtige Funktion für unseren Körper. Er trägt zur selbstständigen Reinigung der Vagina bei und sorgt so dafür, dass untenrum alles im grünen Bereich bleibt. Durch diese Selbstreinigung der Vagina kann das empfindliche Scheidenmilieu erhalten bleiben, sodass wir gesund bleiben und sich keine Bakterien und Krankheitserreger breitmachen können.

Der Ausfluss kann uns zusätzlich anzeigen, ob etwas nicht ganz stimmt. Ist der Scheidenausfluss ungewöhnlich gefärbt, hat er eine komische Textur oder riecht unangenehm, dann kann das ein Hinweis auf eine Infektion sein. Wie der Geruch des Ausflusses normalerweise ist und was ein stinkender Ausfluss zu bedeuten hat, erklären wir dir hier.

Wie sollte vaginaler Ausfluss normalerweise riechen?

Leider herrscht immer noch weit verbreitet die Annahme, dass die Vagina einer Frau nach Fisch stinkt und der Ausfluss alles andere als angenehm riecht. Doch das ist vollkommener Blödsinn. Ist eine Frau untenrum gesund, ist der vaginale Ausfluss fast geruchsneutral. Er kann aber auch einen leicht säuerlichen Geruch haben und ist von Frau zu Frau immer etwas verschieden. Doch stinken tut hier nichts. Nicht nach Fisch und auch nicht verfault. Normaler Ausfluss der Scheide ist klar bis milchig und kann je nach Zeitpunkt im Zyklus mal dickflüssiger und mal dünnflüssiger sein.

Es gibt aber auch einige Faktoren, die einen Einfluss auf den Geruch des Ausflusses nehmen können. Sie können den Intimgeruch leicht verändern, was in der Regel aber überhaupt nicht problematisch ist. Zu diesen Faktoren zählen zum Beispiel:

  • Zigaretten und Alkohol
  • Bestimmte Medikamente wie Antibiotika
  • Lebensmittel wie Zwiebeln, Knoblauch, Spargel
  • Schweißtreibende Sporteinheiten

Welcher Geruch ist nicht normal?

Es gibt aber auch Veränderungen im Vaginalgeruch, die alles andere als normal und gesund sind. Riecht dein Ausfluss so, solltest du aufmerksam werden:

  • Fischig
  • Faulig
  • Säuerlich
  • Süßlich
  • Hefeähnlich
  • Metallisch

Das könnte dich auch interessieren: Ausfluss in der Schwangerschaft: Das sagt er aus

Warum riecht der Ausfluss unangenehm?

Die Ursachen für einen unangenehmen Geruch der Vagina können sehr verschieden sein. Was dein übel riechender Intimgeruch über dich und deine Gesundheit aussagt, verraten wir dir hier:

Fischig riechender Ausfluss: Bakterielle Vaginose

Eine bakterielle Vaginose ist eine Entzündung im Intimbereich, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Neben einem vermehrten dünnflüssig bis schaumigen und gräulichen Ausfluss bemerkst du bei einer bakteriellen Vaginose oft auch einen üblen fischigen Geruch. Auch Juckreiz kann vorkommen. Ursache ist eine Disbalance der guten und schlechten Bakterien in der Vagina.

Faulig riechender Ausfluss: Vergessener Tampon

Vergisst du einen Fremdkörper in deiner Vagina, kann das einen faulen Geruch verursachen. Vor allem Tampons können, wenn sie zu lange in der Scheide bleiben, für einen unangenehmen Geruch sorgen. Dieser sollte allerdings etwa 24 Stunden nach dem Entfernen des Fremdkörpers wieder verschwunden sein. Falls zum fauligen Geruch auch Schmerzen beim Wasserlassen und Rötungen und Schwellungen dazu kommen, solltest du den Arzt oder die Ärztin aufsuchen.

Lies dazu: Tampon vergessen: Das kann passieren

Säuerlich riechender Ausfluss: Geschlechtskrankheiten

Sexuell übertragbare Krankheiten wie Trichomonaden können einen säuerlichen Geruch der Vagina verursachen. Es treten auch weitere Symptome wie ein gelblich-grünlicher, schaumiger Scheidenaufluss, Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr, Juckreiz und Rötungen im Intimbereich auf.

Süßlich riechender Ausfluss: Hormonelle Veränderungen

Hast du das Gefühl, dass dein Ausfluss süßlich riecht, kann das ein Hinweis auf hormonelle Veränderungen sein. Diese bemerkst du auch an einem weiß-klebrigen Zervixschleim. Aber auch eine Ernährungsumstellung und ein erhöhter Blutzuckerspiegel können eine Ursache für einen süßlichen Intimgeruch sein.

Hefeähnlich riechenden Ausfluss: Pilzinfektion

Riecht dein Ausfluss nach Hefe, hast du wahrscheinlich eine Pilzinfektion. Der Hefepilz kommt bei vielen Frauen ab und zu vor und sorgt nicht nur für einen üblen Geruch, sondern auch für einen bröckeligen Ausfluss und Juckreiz. Pilzinfektionen sind meist die Folge eines aus der Balance geratenen Scheidenmilieus. Sind die gesunden Milchsäurebakterien in der Vagina nicht im Gleichgewicht, entsteht schnell ein Scheidenpilz. Diese Ursachen kann es dafür geben:

  • Antibiotika
  • Stress
  • Starke Intimpflege
  • Hoher Zuckerkonsum
  • Synthetische Unterwäsche

Gründe für einen metallisch riechenden Ausfluss: Chlamydien oder Periode

Riecht der Ausfluss metallisch bzw. nach Blut, ist dünnflüssig und hat vielleicht sogar eine leicht rötliche Färbung, kann das auf eine Chlamydien-Infektion hinweisen. Hierbei handelt es sich um eine ansteckende Geschlechtskrankheit, die unbedingt behandelt werden sollte. Und auch Gewebewucherungen können für den metallischen Geruch verantwortlich sein.

Aber auch während der Periode kannst du einen metallischen Geruch deines Ausflusses feststellen. Das liegt an der Regelblutung. Ist die Menstruation vorbei, verändert sich auch wieder der Geruch des Ausflusses.

Was kann man bei stinkendem Vaginalgeruch tun?

Höre auf dein Körper, er sagt dir, wenn etwas nicht stimmt. Riecht dein Scheidenausfluss fischig, faul und einfach komisch, dann solltest du das nicht unbeachtet lassen. Es kann nämlich sein, dass du eine Infektion hast. Reguliert sich der ungewöhnliche Geruch nach ein, zwei Tagen wieder oder verabschiedet sich nach dem Duschen, dann kann es sein, dass es einfach nur durch Schweißbildung zu der Geruchsveränderung kam. Bei diesen Symptomen solltest du allerdings unbedingt beim Arzt oder bei der Ärztin abchecken lassen, was die Ursache deines üblen Vaginalgeruchs ist:

  • Wenn du zusätzlich auch Schmerzen oder Fieber hast.
  • Wenn du Schwellungen, Rötungen und Juckreiz im Intimbereich bemerkst.
  • Wenn sich die Farbe und Konsistenz deines Ausflusses verändert hat.
  • Wenn du einen Tampon über einen langen Zeitraum in der Scheide vergessen hast.
  • Wenn du ungeschützten Sex hattest und das Risiko einer Geschlechtskrankheit besteht.

Wie kann man riechendem Ausfluss vorbeugen?

Um üblem Intimgeruch und Infektionen vorzubeugen, ist es wichtig, die gesunde Scheidenflora zu unterstützen und stabilisieren. Hier haben wir dir fünf Maßnahmen aufgelistet, mit denen dir das gelingt:

  1. Trage Höschen aus Baumwolle. Hier kann die Feuchtigkeit abtransportiert werden und staut sich nicht. So können sich hier auch keine schädlichen Bakterien ausbreiten.
  2. Verzichte auf eine übermäßige Intimhygiene. Reinige deinen Intimbereich nur mit lauwarmem Wasser. Aggressive Seifen würden der Flora der Scheide schaden.
  3. Wechsle deine Tampons alle drei bis sechs Stunden. Lass sie nie zu lange in der Scheide und nach dem Schwimmen solltest du den Tampon direkt wechseln.
  4. Verwende Kondome beim Sex. Die schützen nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten.
  5. Stärke deine Vaginalflora mit einer Milchsäurekur. Diese kannst du immer dann anwenden, wenn du das Gefühl hast, dass das Scheidenmilieu aus der Balance geraten ist.

Auch interessant:

Verwendete Quellenzavamed.com, netdoktor.de, kry.de

Frau in Unterhose
Du hast gelben Ausfluss in deinem Höschen bemerkt? Dann solltest du nun gut aufpassen. Das gelbliche Sekret kann nämlich ein Anzeichen für eine Infektionskrankheit sein. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...