19. Februar 2021
Pickel auf der Zunge: Ursachen und was wirklich dagegen hilft

Pickel auf der Zunge: Ursachen und was wirklich dagegen hilft

Du bemerkst immer mal wieder Pickel auf der Zunge? Hier erfährst du, warum sie entstehen und wie du Aphthen, Eiterpickel und Entzündungen loswirst.

Frau streckt ihre Zunge raus
© Pexels/Davner Toledo
Pickel auf der Zunge sind nicht nur nervig, sie können auch ziemlich schmerzhaft sein. Wie gut, dass es Mittel gibt, die dagegen helfen.

Sie sind klein, nervig und schmerzhaft. Die Rede ist von Pickeln, die wir normalerweise auf der Stirn, an den Wangen oder im Kinnbereich bemerken. Allerdings sind Pickel auf der Zunge und Bläschen im Mund ebenfalls nicht selten und können für ein ziemlich unangenehmes Gefühl sorgen. Sie stören uns dann nicht nur beim Essen, sondern sind generell ziemlich schwer zu ignorieren. Wie sie entstehen können und was du gegen die Aphthen tun kannst, erfährst du hier.

Pickel auf der Zunge: Mögliche Ursachen

  1. Vitaminmangel: Wenn deine tägliche Ernährung aus Pizza, Pasta, Schokolade und Co. besteht, dann ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass du deinen Körper nicht mit genügend Vitaminen versorgst. Symptome dafür sind Pickel auf der Zunge.
  2. Schwaches Immunsystem: Leidet dein Körper unter einem Vitaminmangel, ist es auch nicht selten, dass dein Immunsystem schwach wird. Allerdings können die Pickel auch bei einer Erkältung durch die Einnahme gewisser Medikamente oder wegen einer anderen Krankheit entstehen, die unsere Abwehrkräfte ebenfalls schwächen.
  3. Mangelnde Hygiene: Eines der häufigsten Ursachen und Auslöser von Pickeln auf der Zunge ist eine mangelnde Mundhygiene. Dazu zählt allerdings nicht nur die regelmäßige Reinigung der Zunge, sondern auch natürlich die der Zähne und des Zahnfleisches. Werden Essensreste und Beläge nicht gründlich entfernt, können sich Bakterien breitmachen, wodurch Entzündungen und sogar Eiterpickel entstehen.
  4. Saure Lebensmittel: Früchte wie Ananas, Mandarinen oder Kiwis enthalten eine Menge Säure. Diese kann Schleimhäute angreifen, indem sie die Schutzschicht im Mundinnenraum zersetzt.
  5. Verdauungsprobleme: Die Zunge ist ein Spiegel der Gesundheit. Stimmt also etwas nicht im Magen-Darm-Trakt oder mit der Verdauung, signalisiert uns dies der Körper nicht nur durch Pickel im Gesicht, sondern auch auf der Zunge.

Was hilft gegen Pickel auf der Zunge?

  1. Kühlen: Um die Schmerzen etwas zu betäuben, kannst du die Stelle kühlen, indem ein kühles Getränk trinkst oder kalten Joghurt isst. Alternativ kannst du auch einfach einen Eiswürfel lutschen.
  2. Mundspülung: Um die Pickel zu reduzieren, kann auch Mundspülung wahre Wunder bewirken, denn diese wirkt antibakteriell. Entweder kaufst du dir dafür das Hygienemittel aus der Apotheke oder bereitest dir selbst die Flüssigkeit zu Hause her. Dafür einfach einen halben Teelöffel Salz mit 250 Milliliter Wasser vermischen und den Mund morgens und abends damit spülen. So tötest du Bakterien im Mundraum und an der Mundschleimhaut ab und desinfizierst auch Eiterpickel.
  3. Vitaminreich ernähren: Schmerzhafte Pickel auf der Zunge sollten lieber nicht mit Süßware in Kontakt kommen. Am besten lässt du die Finger für ein bis zwei Wochen von Softgetränken, Schokolade oder andere zuckerhaltigen Lebensmittel. Ernähre dich stattdessen von vitaminreichen und frischen Speisen.
  4. Medikamente und Salben: Sollte sich die Situation überhaupt nicht verbessern, solltest du einen Arzt aufsuchen, denn dieser kann dir mithilfe eines Medikaments oder Salbe Abhilfe verschaffen. Gerade bei einer größeren Entzündung oder Eiterpickel ist es besser, dass ein Experte eine professionelle Behandlung durchführt und du die Stelle nicht selbst behandelst.

Wann verschwinden die Aphthen?

Im Normalfall heilen die Pickel von selbst nach wenigen Tagen ab und verschwinden von der Zunge. Sollten sie sich allerdings länger als zwei Woche bemerkbar machen und zu größeren Eiterpickel entwickeln, solltest du die Aphthen von einem Arzt untersuchen lassen, bevor du versuchst, diese selbst zu behandeln.

Pickel auf der Zunge: Welcher Arzt kann helfen?

Sollten Eiterpickel nach zwei Wochen nicht verschwinden und nur noch mehr schmerzen, solltest du entweder zum Haut-, Zahn- oder Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Dieser wird deine Zunge genauer unter die Lupe nehmen und kann dir ein passendes Medikament verschreiben. Handelt es sich um eine stärkere Entzündung, kann es auch sein, dass dir Blut abgenommen wird, damit der Doktor herausfinden kann, ob du einen Nährstoff- oder Vitaminmangel hast. In einigen Fällen muss auch ein Allergie-Test gemacht werden.

Kann man Pickel auf der Zunge ausdrücken?

Machen sich Pickel auf der Zunge breit, solltest du diese auf keinen Fall ausdrücken, ausquetschen oder auf diesen herumdrücken. Vor allem dann nicht, wenn es sich um größere Entzündungen handelt, denn ansonsten können sich die Bläschen nur noch verschlimmern und schmerzhafter werden. Besser ist es, etwas Salbe, die vom Arzt empfohlen wurde, auf einem Wattestäbchen aufzutragen und diese leicht auf die betroffene Stelle aufzutupfen. Auch bei Eiterpickel im Mund sollte das Ausdrücken erst recht vermieden werden.

So beugst du die Bläschen auf der Zunge vor

Die gute Nachricht lautet übrigens nicht nur, dass die Aphthen und Eiterpickel behandelt, sondern auch vorgebeugt werden können, damit sie nicht immer und immer wieder auftauchen. Da eine mangelnde Mundhygiene die häufigste Ursache der Pickel ist, solltest du auf jeden Fall in einen Zungenreiniger investieren, die Zähne täglich putzen und auf Mundwasser setzen, um Bakterien im Mund und generell an der Mundschleimhaut zu vermeiden.

Zudem solltest du auf eine möglichst schonende Ernährung achten, die vor allem auch gut für die Verdauung ist. Zu scharfe, saure oder süße Lebensmittel fördern die Zungenbläschen bloß und sollten daher, so gut es geht, vermieden werden. Wer regelmäßig Wasser trinkt, kann ebenfalls dafür sorgen, dass sich keine Aphthen bilden, dadurch werden nämlich jegliche Giftstoffe aus dem Körper gespült.

Diese Hausmittel helfen gegen Pickel auf der Zunge

  1. Ingwer
  2. Kamillentee
  3. Heidelbeeren

 

  1. Ingwer: Sind die Pickel noch klein, kannst du diese auch mit Hausmitteln wie Ingwer behandeln. Sollten sich die Entzündungen allerdings verschlimmern, werden Hausmittel keine große Hilfe sein. Ingwer gilt als entzündungshemmend und schmerzlindernd. Du kannst eine kleine Scheibe der rohen Knolle auf den Pickel legen und für ca. fünf Minuten ruhen lassen. Sollte die Stelle anfangen, stark zu brennen, solltest du das Stück lieber entfernen. Eine zweite Möglichkeit ist es, abgekühlten Ingwertee mit einem Wattestäbchen auf die Bläschen aufzutragen. Alternativ kannst du den Tee auch als Mundwasser verwenden.
  2. Kamillentee: Aber auch Kamillentee ist ein hervorragendes Hausmittel gegen die Aphthen. Dies wirkt ebenfalls wie Salbeitee entzündungshemmend und desinfizierend. Wer seinen Mundraum mehrmals am Tag mit dem Tee spült oder den Teebeutel auf die Zunge leicht andrückt, sollte bereits nach einem Tag merken, dass Schwellungen und Bläschen besser werden. Dies gilt übrigens auch für Eiterpickel, die in der Mundschleimhaut auftreten können.
  3. Heidelbeeren: Die kleinen dunklen Beeren setzen beim Kauen gewisse Gerbstoffe frei, die Entzündungen lindern und daher optimal gegen Zungenbläschen helfen.

Wie wäre es mit noch mehr Beauty-Infos? Hier verraten wir mehr zu Pickel am Po, Pickel in der Nase, Pickel am Hals, Isotretoin und Hausmittel gegen Pickel.

Verwendete Quellen: praxisvita.de, heilpraxis.net

Hausmittel gegen Pickel
Im Kampf gegen Pickel brauchen wir keine teuren Cremes und Salben, denn diese Hausmittel haben alle Inhaltsstoffe, um Hautunreinheiten zu bekämpfen. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...