Pickel am Po: Was hilft gegen Buttne?

Pickel am Po: Die Ursachen und was gegen Buttne hilft

Pickel am Po sind schmerzhaft und sehen nicht so schön aus. Die Ursachen für die Pickel am Po sind meist verschiedene. Wir erklären euch, was gegen die lästigen Pickel helfen kann.

Pickel am Po
© iStock
Was hilft gegen Pickel am Po? Wir verraten euch die besten Tipps gegen Buttne.

Pickel am Po können ziemlich unangenehme Schmerzen verursachen und sehen zu dem auch etwas unschön aus. Auch wenn man sie nur zur warmen Jahreszeit im Bikini erblicken kann, muss es keinem unangenehm sein. Schließlich kann jeder von uns Pickel am Po haben. Da die Haut am Po auch Talgdrüsen hat und sehr empfindlich ist, sollte man keine Entzündungen riskieren. Wie die Pickel am Po überhaupt entstehen, lest ihr hier! 

Pickel am Po? Mögliche Ursachen und Gründe

  1. Enge Kleidung: Pickel entstehen meist an den Stellen, wo wenig Luft und Licht hinkommt. Eine Skinny Jeans kann die Haut am Po durch Reibung und Druck besonders beanspruchen. Genauso wie enge Unterwäsche. Der Stoff lässt die Haut nicht atmen und reibt zu sehr. Wenn man dabei noch schwitzt, wird die Haut zusätzlich gereizt und Pickel entstehen an den unangenehmen Stellen. 
  2. Material: Der falsche Stoff der Kleidung kann eine Ursache für die Entstehung der Pickel am Po sein. Synthetische Stoffe sollten vermieden werden. In Synthetik schwitzen wir stärker als in Baumwollstoffen. Chemisch behandelte Materialien können Kontaktallergien auslösen und juckende Pickel am Po hervorrufen. Beim Waschmittel ist auch Vorsicht geboten. 
  3. Stress: Stress hat einen sehr großen Einfluss auf unseren Körper. Denn durch den Stress steigen auch die Entzündungswerte im Körper an. Die Hautbarriere wird durchlässiger, sodass wir viel anfälliger für Entzündungen und Krankheiten sind. Bakterien gelangen so viel leichter in unseren Körper. Daher ist es wichtig für sich selbst herauszufinden, was die Ursache für den Stress sein kann. Mangelnde Erholungsphasen und zu wenig Schlaf könnten die Ursache für Pickel am Po sein. 
  4. Trockene Haut: Die Haut ist zu trocken und wird nicht genug durchblutet. Wer unter trockener Haut leidet, weiß, dass sie schnell schuppig wird, so verstopfen die Poren und kommt es schneller zu Pickeln am Po. 
  5. Ernährung: Eine ungesunde Ernährung kann lästige Pickel am Po verursachen. Wir beeinflussen mit unserem Essen nicht nur das Gewicht, sondern auch unsere Haut. Wer also über einen entzündeten Darm klagt, seine Darmflora unausgeglichen scheint, kann dies Pickel am Po hervorrufen. Pickel am Gesäß können auch durch Milch und Zucker entstehen. Da diese zwei Lebensmittel auch Akne fördern, scheint dieser Grund plausibel zu sein. Wer von Pickel am Po geplagt ist, kann fürs Erste die Milchprodukte sowie den Zucker weglassen. Fette fördern ebenfalls unreine Haut, auch am Po. Das wichtigste Gebot: Viel Wasser trinken und sich auf eine gesunde Ernährung umstellen. Frisches Obst und Gemüse hat wenig Zucker und Fette, dafür aber gesunde Kohlenhydrate, die uns lange satt halten und unserer Haut keinen Schaden anrichten.

Was tun gegen Buttne?

Die lästigen Pickel am Po werden auch als „Buttne“ bezeichnet, was im englischen eine Wortkombination aus „Butt“ und „Acne“ ist. Übersetzt bedeutet „Buttne“ also „Akne am Po“. Auch wenn Pickel am Po ein unangenehmes Thema für die Betroffenen ist, können wir alle beruhigen. Buttne ist nichts Schlimmes und sollte niemandem unangenehm sein. Denn mit den richtigen Tipps wird die unreine Haut am Po wieder schnell Geschichte sein und lästige Pickel dürften der Vergangenheit angehören. 

Wie bekomme ich die Pickel am Po weg?

Wer seine Pickel am Po so schnell wie möglich weghaben möchte, darf auf einen Fall auf Idee kommen, sie auszudrücken. Pickel am Po ausdrücken sollte tabu sein! Denn wie im Gesicht gilt auch bei Hautunreinheiten am Gesäß: Nicht ausdrücken! Durch das Pickelausdrücken entsteht schließlich eine offene Wunde, die erneut Bakterien aufnehmen kann. So können schlimme Entzündungen entstehen und das Gegenteilige wird bewirkt. Auch Eiterpickel sollten niemals ausgedrückt werden. Also wer sich fragt: Pickel am Po ausdrücken oder nicht? Dem sagen wir: Finger weg von Pickeln!

Richtige Pflege bei Pickeln: Wie bekomme ich einen glatten Po? 

Hier kommen nun wertvolle Tipps für einen glatten Po ohne Pusteln: 

  • Haut reinigen: und zwar täglich! Hygiene sollte immer großgeschrieben werden. Wir schwitzen über den gesamten Tag, auch wenn wir es vielleicht nicht mitbekommen. Der Schweiß setzt sich auf unserer Haut ab und kann unsere Poren verstopfen. Umso wichtiger ist es also, dass wir unserer Haut eine tägliche Reinigung mit einer milden Waschlotion schenken. Um die Haut nicht zusätzlich zu beanspruchen, sollten wir mit lauwarmen Wasser unsere Haut reinigen. 
  • Chemische Peelings: Wer denkt, dass Pickel durch mechanische Peelings beseitigt werden können, liegt ganz falsch. Denn bei der Buttne geht es um Entzündungen am Po, die sich durch Reibung weiter ausbreiten können. So ist es wichtiger, auf chemische Peelings mit Fruchtsäure zu setzen, die mit den richtigen Inhaltsstoffen unsere Haut wieder gesund pflegen können. Achtet beim Peeling darauf, dass die Inhaltsstoffe Dibenzoylperoxid, Glykol- oder Salicylsäure enthalten sind. Diese Inhaltsstoffe beugen Mitesser vor, haben eine entzündungshemmende Eigenschaft und lösen die abgestorbenen Hautzellen. Fruchtsäure Peelings helfen schließlich nicht nur bei Pickeln im Gesicht. 
  • Zinksalbe gegen Pickel am Po: Welche Creme hilft bei Pickelchen? Die Zinksalbe kann schnell Abhilfe schaffen und sollte zur punktuellen Behandlung angewandt werden. Da die Creme Zinkoxid enthält, sorgt der Inhaltsstoff dafür, dass der Pickel ausgetrocknet. Damit wird der Heilungsprozess vom Pickel beschleunigt und weitere Entzündungen gehemmt. 
  • Lockere Kleidung: Um Reibung und Druck an empfindlichen Hautstellen zu vermeiden, ist es ratsam, auf lockere Schnitte von Jeanshosen und Sporthosen umzusteigen. Auch wenn wir unseren Po ständig bedeckt halten, sollten wir darauf achten, dass die Haut am Gesäß richtig atmen kann. Beim Sport ist es wichtig, dass nach jedem Workout die Kleidung gewechselt wird. Achtet auf eine ausreichende Sauerstoffversorgung und eine geringe Schweißbildung am Po. 

Hausmittel gegen Pickel am Po 

Es gibt natürlich auch Hausmittel, die gegen Pickel am Po helfen können. Einige davon habt ihr sicherlich bereits zu Hause stehen. 

  1. Heilerde ist ein zerriebenes Naturgestein und wird als beliebtes Naturprodukt bei Pickeln verwendet. Es enthält keine chemisch oder künstlich hergestellten Inhaltsstoffe und ist somit unbedenklich für die empfindliche Haut und den Pickeln am Gesäß.
  2. UV Strahlen entziehen unserer Haut Wasser und lassen die lästigen Pickel austrocknen. Nichtsdestotrotz sollte der Sonnenschutz immer aufgetragen werden!
  3. Kamille wirkt bei Pickeln entzündungshemmend und beruhigt unsere Haut.  
  4. Teebaumöl ist ein bewährtes Hausmittel gegen Hautunreinheiten und hilft auch gegen Pickel am Po. Das Teebaumöl sollte punktuell auf den Pickel aufgetragen werden. Neben der antibakteriellen Wirkung kann es die Haut beruhigen. Das Teebaumöl hat eine weitere wichtige Eigenschaft, um den Pickelchen den Kampf an zu sagen: Es verringert auch die Vermehrung von Pilzen und Bakterien. 
  5. Lavendelöl: Lavendel wirkt antibakteriell und tötet alle Bakterien ab. Dafür ist der im Lavendelöl enthaltene Wirkstoff Linalool verantwortlich. Das Lanlylacetat beruhigt die Nerven und lindert den Stress auf der Haut. So kann die Haut am Po auch mit Lavendelöl beruhigt werden. 

Quellen: utopia.de, heilpraxisnet.de

Frau mit tiefem Ausschnitt
Wer keine atmungsaktive Kleidung trägt, der ist schnell anfällig für kleine Pickelchen am Dekolleté. Und die sind bei schönen Ausschnitten alles andere als erwünscht! Pickel sind immer ein Indiz dafür, dass Poren verstopft sind. Wie ihr sie aber ganz... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...