Pickel abdecken: So machst du es richtig!

Pickel abdecken: So machst du es richtig!

Du suchst nach hilfreichen Methoden, um deine Pickel abzudecken? Hier kommen unsere Tipps.

Pickel sind zwar ungefährlich und bringen auch keine großartigen gesundheitlichen Gefahren für uns. Dennoch können sie ziemlich nervig sein. Vor allem dann, wenn sie kurz vor einem wichtigen Termin oder Event auftauchen. Doch keine Panik! Wir haben die besten Tipps rundum Pickel abdecken für dich zusammengefasst, die dir garantiert weiterhelfen werden. Achtung: Auch wenn das Bedürfnis danach groß ist, solltest du diese nicht ständig anfassen oder versuchen auszudrücken. Dadurch könntest du den Pickel nur noch vergrößern oder für weitere Entzündungen, Narben oder Hautunreinheiten sorgen.

Pickel abdecken: Welche Produkte sind geeignet?

Pickel abdecken funktioniert am besten mit Beauty-Produkten. Diese drei sind unsere Favoriten:

  1. Concealer: Der Concealer ist bereits unser Wundermittel gegen dunkle Augenringe. Doch auch Pickel, Rötungen und Hautunreinheiten kann das Beauty-Produkt hervorragend abdecken. Ob ein Concealer in deinem Hautton oder ein grüner Color Corrector, der allerdings noch mal von Foundation bedeckt werden muss, dieses Produkt ist ein wahres Must-have. Zudem passt es in jede Handtasche und ist daher auch ideal für unterwegs.
  2. Foundation: Während Concealer gezielt und punktuell aufgetragen werden, wird Foundation auf das gesamte Gesicht aufgetragen, um einen ebenmäßigen Teint zu erschaffen. Wer mit mehr Pickel zu tun hat, greift also eher zu einer nicht komedogenen Foundation. Nicht komedogen bedeutet, dass das Produkt auch für eine zur Akne neigenden Haut geeignet ist.
  3. Abdeckstifte: Während der klassische Concealer eher flüssig ist, sind Abdeckstifte von der Konsistenz her fester und ähneln von der Optik her an einen Lippenstift. Durch ihre etwas dickere Konsistenz haben Abdeckstifte meist auch eine höhere Deckkraft. Wenn du keine Foundation verwenden möchtest, reicht daher auch das Auftragen eines Abdeckstiftes.

Diese Themen könnten dich auch interessieren: Hausmittel gegen Pickel, Pickel in der Nase, Pickel am Po, Pickel auf der Zunge, Pickel am Hals

Pickel abdecken: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Pickel und Unreinheiten sind zwar nicht gern gesehen, dennoch gehören sie nun mal zum Leben dazu und sind ganz normal. Während einige in der Pubertät viel mit Pickeln und Unreinheiten zu tun hatten, leiden andere an der sogenannten Spätakne. Doch keine Sorge! Du kannst Pickel ganz einfach abdecken. Halt dich einfach an gewisse Regeln und Tipps.

  1. Gesichtspflege: Bevor du mit Foundation oder einem Concealer die Pickel abdeckst, ist natürlich die richtige Pflege Voraussetzung. Wasche dir dein Gesicht gründlich und verwende ein Gesichtswasser, um Schmutz und Talg zu entfernen. Im Anschluss trägst du deine Sonnencreme und Tagescreme auf.
  2. Pickel abdecken mit Concealer: Sitzt die Grundierung, kannst du mit Make-up fortfahren. Handelt es sich um einzelne Pickelchen, kannst du diese entweder nur mit einem Concealer in deiner Hautfarbe punktuell auftragen und mit leicht tupfenden Bewegungen mit einem Pinsel oder deinem Finger verblenden. Aber Achtung: Entzündete Pickel solltest du nicht abdecken.
  3. Pickel abdecken mit Foundation: Benötigt das Hautbild etwas mehr Deckung, kannst du auch direkt auf eine Foundation setzen. Diese kannst du entweder mit sauberen Fingern, einem Pinsel oder einem Make-up Schwamm auf das gesamte Gesicht auftragen und verblenden. Für ein lang anhaltendes Ergebnis kannst du vorher noch einen Primer auftragen.
  4. Fixieren: Im Anschluss kannst du das Make-up dann noch mit einem Puder fixieren.

Pickel abdecken: Color Correcting

Entzündete Pickel solltest du lieber fern von Make-up und Concealer lassen. Wenn du aber einen normalen Pickel mit Rötungen hast, kannst du auch auf die Color Correcting Methode setzen. Hierbei handelt es sich um einen grünen Concealer, der Rötungen neutralisiert. So ein Concealer eignet sich bei größeren Unregelmäßigkeiten. Wir verraten dir, wie du vorgehst.

  1. Gesichtspflege: Pflege dein Gesicht wie in der ersten Anleitung erst einmal.
  2. Pickel abdecken: Schnappe dir nun einen grünen Concealer und trage das Produkt punktuell auf die Rötungen.
  3. Foundation: Um die Haut nun ebenmäßig aussehen zu lassen und den grünen Concealer damit verschmelzen zu lassen, trägst du als Nächstes eine dünne Schicht Foundation auf das Gesicht auf. Wenn dir Foundation zu viel ist, kannst du auch einfach zu einem Concealer in deinem Hautton greifen und die bestimmten Flächen bedecken. Achte einfach nur darauf, die Konturen richtig zu verblenden, damit keine Umrandungen zu sehen sind.
  4. Fixieren: Auch hier kannst du im Anschluss das Gesicht mit einem Puder fixieren, damit das Make-up länger hält.

Pickel abdecken: Diese Fehler solltest du vermeiden

Pickel abdecken klingt in erster Linie eigentlich ganz einfach. Man trägt den Concealer auf den Pickel, verblendet das Produkt und fertig ist das Ergebnis. Doch ganz so simpel ist es nicht, Hautunreinheiten abzudecken. Denn auch bei diesem Prozess können dir einige Fehler passieren, die du auf jeden Fall vermeiden solltest.

  • Schmutzige Make-up Tools: Wenn es um Hautprobleme geht, ist es unter anderem auch wichtig, dass man mit sauberen Händen oder sauberen Make-up Tools wie Pinsel oder Schwämmen arbeitet. Wäschst du diese nicht regelmäßig, trägst du weiterhin neue Bakterien und neuen Schmutz auf dein Gesicht auf. Dadurch können neue Pickel entstehen.
  • Falscher Concealer: Um deinen Pickel abzudecken, sollte dein Concealer dieselbe Farbe wie die Haut in deinem Gesicht haben. Ist die Farbe zu hell oder zu dunkel, wirkt die Stelle im Gesicht erst recht auffällig.
  • Nicht fixieren: Ein weiterer Fehler, den viele begehen: Sie fixieren den Concealer nicht. Damit der Concealer auch den ganzen Tag dortbleibt und nicht verschmiert oder verläuft, ist es wichtig, dass du die bearbeitete Stelle mit einem transparenten Puder fixierst. Dafür kannst du entweder einen Make-up-Schwamm oder eine Puderquaste verwenden.
  • Entzündete Pickel behandeln: Pickel, die bereits entzündet oder aufgekratzt sind, solltest du lieber nicht mit Make-up oder Concealer abdecken. Hier ist es lieber ratsam, mit einem Arzt oder einer Ärztin zu sprechen. Er oder sie kann dir eine beruhigende Salbe oder Creme verschreiben, die die Stelle behandelt. Trägst du auf die offene Wunde stattdessen direkt Foundation auf, kann sich der Pickel noch mehr entzünden.

Noch mehr Beauty-Themen: Brüchige Fingernägel, Zahnpasta gegen Pickel, Trockene Füße, Ausschlag im Gesicht

Verwendete Quellen: nivea.de, pickelstop.com

Gesicht Ausreinigung mit Maske
Pickel, Mitesser, Unreinheiten und andere Ablagerungen sammeln sich jeden Tag im Gesicht. Mit einer Ausreinigung lassen sie sich effektiv entfernen. Wie das Facial funktioniert, erfährst du hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...