Granatapfelöl Wirkung: Wundermittel für Haut, Haar und Körper

Granatapfelöl Wirkung: Was steckt hinter dem Wundermittel für Haut, Haar und Körper?

Was genau ist Granatapfelöl, wie wird es gewonnen und welche Wirkung hat es auf unseren Körper? Hier erfährst du es.

Granatäpfel kennen wir alle! Die spritzige Frucht ist nicht nur ein perfekter Snack, sondern macht auch jeden Salat, Suppe oder Smoothie sofort schmackhaft. Die Frucht an sich oder auch der Saft des Granatapfels ist sehr gesund und hat viele positive Effekte auf unser Herz, Haut und Haare, Blutdruck, Immunsystem und Co., da darin wichtige Inhaltsstoffe und Vitamine enthalten sind. Doch wusstest du, dass Granatapfelkerne nicht nur auf den Teller oder als Granatapfelsaft in ein Glas landen müssen, sondern auch in Form von Öl unsere Beautyroutine erweitern kann? Wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann lies einfach weiter. Wir verraten dir hier alles über Granatapfelöl (auch bekannt als Granatapfelsamenöl oder Granatapfelkernöl).

Granatapfelöl: Wie wird es gewonnen?

Falls du noch etwas verwirrt bist, was es mit Granatapfelöl auf sich hat, dann klären wir dich erst einmal auf. Das Öl wird nämlich ganz einfach aus den Kernen von Granatäpfeln durch Kaltpressung gewonnen. Durch dieses Verfahren bleiben die wichtigen Stoffe erhalten. Aus 500 kg Granatäpfel kann 1 Liter Granatapfelöl gewonnen werden. Aus diesem Grund gilt das Öl des Granatapfels als sehr hochwertig und ist eher teurer.

Noch mehr Öle: Sanddornöl, Babassuöl, Orangenöl, Hagebuttenöl, Zinköl, Ingweröl, Mandelöl

Granatapfelöl: Was sind die Inhaltsstoffe?

Die genauen Inhaltsstoffe des Öls vom Granatapfel findest du hier:

  • Flavonide
  • Pektine
  • Kalium
  • Spurenelemente
  • Vitamin B, E und K,
  • Polyphenol
  • Arachinsäure
  • Behensäure
  • Eicosensäure
  • Alpha-Linolensäure
  • Lignocerinsäure
  • Linolsäure
  • Ölsäure
  • Punicinsäure
  • Palmitinsäure
  • Stearinsäure
  • Phytoöstrogene

Granatapfelöl Wirkung: Was sind die Vorteile?

Doch nun stellt sich natürlich die Frage, was diese ganzen Inhaltsstoffe vom Granatapfel bewirken und was die Wirkung von Granatapfelöl ist. Wir haben die Vorteile vom Granatapfelkernöl hier für dich zusammengefasst:

  • antibakteriell
  • antidiabetisch, da blutzuckersenkend
  • antioxidativ (Fähigkeit zum Abfangen zellschädigender freier Radikale)
  • bekämpft Krebszellen, ist hilfreich
  • blutdruckregulierend
  • cholesterinsenkend
  • das Immunsystem modulierend
  • den Magen-Darm, die Leber und die Nieren schützend
  • entzündungshemmend
  • gegen Wechseljahrbeschwerden
  • Regenerierung von Zellen

Granatapfelöl Wirkung: Wofür kann ich es anwenden?

Granatapfelöl kann ganz normal als Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder aber auch in der Kosmetik und für Beauty-Angelegenheiten eingesetzt werden. Granatapfelkernöl kann innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Für die Einnahme solltest du täglich nicht mehr als eine halben bis einen Teelöffel vom Öl zu dir nehmen. Wofür du es genau anwenden kannst, erfährst du hier.

Achtung: Vor der regelmäßigen Einnahme solltest du vorher mit einem Arzt oder einer Ärztin sprechen. Jeder Körper hat eine andere Ausgangsposition. Ein Arzt oder eine Ärztin kann besser einschätzen, ob die Einnahme von Granatapfelöl gut für dich ist oder nicht.

  1. Haut: Das Öl eignet sich besonders für trockene, beanspruchte und reife Haut. Da es eine entzündungshemmende Wirkung hat, kann Granatapfelöl bei Unreinheiten oder Hauterkrankungen Hilfe leisten. Bei Problemen wie Ekzemen, Neurodermitis oder Sonnenbrand kann es die Haut beruhigen.
  2. Haare: Durch seine feuchtigkeitsspendende Eigenschaft kann das Öl bei trockener, juckender und auch schuppiger Kopfhaut behilflich sein. Massierst du es regelmäßig in die Kopfhaut ein, regst du zudem die Durchblutung an, wodurch du Haarausfall mindern und Haarwachstum steigern kannst.
  3. Wechseljahre: Während der Wechseljahre kann der Körper Östrogene gut gebrauchen, denn der Mangel sorgt für die bekannten Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit und Co. Granatapfelkernöl beinhaltet einfach gebaute Östrogene, die in dieser willkommen sind.
  4. Blutzuckerspiegel: Granatapfelkernöl hat ebenfalls den Vorteil, die Zuckeraufnahme im Darm als auch die Überzuckerung im Körper nach dem Essen zu senken.
  5. Bluthochdruck: Das Öl des Granatapfels unterstützt die Durchblutung, schützt die Gefäße, wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus und hat blutdrucksenkende Eigenschaften. Dafür ist unter anderem das Polyphenol im Granatapfel zuständig. Eine regelmäßige Einnahme kann also Schlaganfall und Herzinfarkt vorbeugen.
  6. Magen-Darm und Leber: Du leidest an Magen-Darm-Beschwerden? Dann könnte dir auch hier das Öl helfen. Granatapfelöl als auch Granatapfelsaft soll die Beschwerden nämlich lindern können und Entzündungen in diesem Bereich vorbeugen.
  7. Immunsystem: Die regelmäßige Einnahme des Öls, aber auch das Essen der Frucht kann das Immunsystem stärken.

Granatapfelöl Wirkung: Wie wende ich es richtig für Haut und Haare an?

  1. Haut: Granatapfelkernöl kannst du hervorragend mit anderen Ölen wie zum Beispiel Nachtkerzen-, Mandel- oder Kokosöl gemischt und in die Haut einmassiert werden. Natürlich kannst du das Öl aber auch pur auftragen. Bei regelmäßiger Anwendung bekommt die Haut einen gesunden Glow und bekommt eine gewisse Frische.
  2. Haare: Das Öl kannst du in kleiner Menge entweder pur in deine Kopfhaut einmassieren und in die Längen und die Spitzen einarbeiten. Lasse das Öl mindestens 15 Minuten einwirken, bevor du es ausspülst. Alternativ kannst du einige Tropfen davon in dein Shampoo hinzufügen und dir deine Haare damit waschen. Eine weitere Idee

Granatapfelöl: Wo kann ich es kaufen?

Granatapfelöl kannst du in Supermärkten, Reformhäusern, Biomärkten, Apotheken und in Onlineshops kaufen. Falls Granatapfelsamenöl nicht so dein Geschmack ist, kannst du auch einfach regelmäßig normale Kerne des Granatapfels essen oder Granatapfelsaft trinken, die genauso gesund sind und positive Effekte für den Körper haben.

Granatapfelöl: Was muss ich beim Kauf beachten

Granatapfelkernöl kann für die innerliche als auch für die äußerliche Anwendung genutzt werden. Trotzdem solltest du beim Kauf des Öls der Frucht sicherheitshalber immer darauf achten, ob es als Produkt in Lebensmittelqualität oder als rein kosmetisches Öl verkauft wird. Zudem solltest du immer darauf achten, dass es mit "kaltgepresst" oder "nativ" gekennzeichnet ist. Solltest du diese Kennzeichnungen nicht fehlen, besteht die Gefahr, dass das Öl nicht mehr naturbelassen ist.

Granatapfelöl: Lagerung

Granatapfelöl bleibt grundsätzlich 12 Monate lang frisch, wird es denn auch richtig gelagert. Am besten lagerst du das Öl an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort, an dem die Außentemperatur nicht mehr als 20 Grad Celsius beträgt.

Noch mehr Beauty-Themen: Ölziehen, Roggenmehlshampoo, Haare entfärben, Kaffeepeeling, Hausmittel gegen Hautausschlag, Brennende Lippen

Verwendete Quellen: praxisvita.de, hinterauer.info

Mädchen mit tätowiertem Arm
Wer sich frisch hat tätowieren lassen, muss einiges zur Tattoopflege beachten. Wir haben die besten Tipps, damit der Heilungsprozess auch bestens abläuft. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...