Beinlänge messen: Das ideale Beinlängen-Verhältnis

Das ideale Beinlängen-Verhältnis – so messt ihr nach

Beim Beinlängen-Verhältnis wird die Beinlänge durch die Körpergröße geteilt und so bestimmt, wie langbeinig ihr seid. Wollt ihr noch mehr zum Thema wissen? Lest hier weiter!

leonie hanne influencer lange beine
© Getty Images
Habt ihr eine "ideale" Beinlänge? 

Lange Beine gelten als besonders attraktiv – im Modelgeschäft sind sie unbedingte Voraussetzung. Wusstet ihr, dass es sogar eine Formel gibt, mit der ihr die Beinlänge beziehungsweise das Verhältnis zum Körper ganz leicht ausrechnen könnt? Wer der Meinung ist, er bräuchte eine Formel, um sich besser zu fühlen, dem wollen wir die Berechnung des idealen Beinlängen-Verhältnisses nicht vorenthalten. Aber denkt dran: das Tolle an uns Frauen ist, dass wir alle anders, individuell und jede auf ihre Weise schön ist. Lasst euch also niemals durch festgezurrte Normen verunsichern!

Wie kann man die Beinlänge messen?

Wenn ihr die Beinlänge genau messen wollt, gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen könnt ihr die Schrittlänge bzw. das Beininnenmaß ausmessen, sprich: Ihr setzt das Maßband von der Ferse bis zum Schritt an und misst nach. Zum anderen könnt ihr das Beinaußenmaß ausmessen. Hier wird von der Hüfte bis zur Ferse Maß genommen. 

Ideales Beinlängen-Verhältnis – die Formel

So messt ihr euer Beinlängen-Verhältnis: Maßband an der Fußsohle anlegen und bis zum Schritt ausmessen. Diese Zahl in Zentimeter durch die Körpergröße (ebenfalls in Zentimeter) teilen. Das Ergebnis liegt in der Regel zwischen 0,4 und 0,5 – je näher es am oberen Rand liegt, desto langbeiniger seid ihr!

Wie kann man eine Beinlängendifferenz ausmessen?

Die Beinlängendifferenz beschreibt den möglichen Beinlängenunterschied, also den Längenunterschied der Beine. Die meisten Menschen weisen nämlich einen geringen Längenunterschied bzw. Beinlängendifferenz auf. Sorgen machen solltet ihr euch jedoch erst ab einer Beinlängendifferenz von 6 bis 7 Millimetern. Beim Orthopäden könnt ihr euren Längenunterschied bzw. eure Beinlängendifferenz messen und checken lassen. Ist der Längenunterschied zu groß, spricht man auch von einem Beckenschiefstand. Dies kann Veränderungen in der Körperhaltung, bzw. in der Wirbelsäule, also eine Fehlhaltung, hervorrufen. Im schlimmsten Fall löst diese Fehlhaltung eine Seitwärtskrümmung der Wirbelsäule aus. 

Beauty-Tipps für schöne Beine

Schöne Beine: Beauty-Tipps für straffe Beine

Beauty-Tipps gefällig? Der Countdown läuft: Macht eure Beine fit für die Shorts- und Mini-Saison! Hier sind 10 Tipps und Tricks für Beine, wie die von Gisele Bündchen: straff und mit perfekten Konturen!
Weiterlesen

Lange Beine Schönheitsideal?

Lange Beine sind einfach ein Hingucker – und glückliche Langbeinige wirken häufiger grazil und elegant. Wer fünf Prozent über dem Durchschnitt liegt, gilt einer polnischen Studie zufolge bereits als "besonders schön".

In der Untersuchung bekamen 218 Probanden die Umrisse männlicher und weiblicher Figuren gezeigt: Hatten die Beine eine überdurchschnittliche Länge, wurden sie als attraktiver bezeichnet – allerdings nur bis zu einer gewissen Länge. Zu lange Beine sehen schnell "storchig" aus. Ihr seht also: Wir können es nie allen recht machen. 

Warum haben Frauen lange Beine?

Wenn Frauen lange Beine haben, liegt das einzig und allein an den Genen, die sie von ihren Eltern und Vorfahren mit auf den Weg bekommen haben. Sprich: Es liegt an der Natur, ob ihr lange oder kurze Beine habt.  

Kann man auch mit langen Beinen High Heels tragen?

Natürlich! Im Grunde genommen gibt es keine Regeln. Egal wie groß ihr seid und wie lang eure Beine sind – wer sich in High Heels wohlfühlt uns sie gerne trägt, sollte das tun. Tut das, was euch gefällt! 

Durchschnittliche Beinlänge

90 Prozent aller Frauen haben übrigens eine Beinlänge (außen) zwischen 95,5 und 112,6 Zentimetern. Am oberen Rand bewegen sich jedoch nur wenige Frauen – wie Ex-Topmodel Nadja Auermann mit einer Länge von 112 cm und die ehemalige GNTM-Gewinnerin Jennifer Hof mit einer Länge von 113 cm.

Körperformeln

Um als attraktiv zu gelten, ist übrigens nicht nur die Beinlänge entscheidend. Das Geheimnis eines schönen Körpers wird noch von anderen Formeln bestimmt. Wir haben hier ein paar für euch zusammengetragen:

  • Das "ideale" Körpermaß: Körpervolumen geteilt durch das Quadrat der Körpergröße (gemessen vom Boden bis zum Kinn)
  • Das Taille-Hüft-Verhältnis zeigt die Verteilung des Körperfetts und wird aus Taillen- und Hüftumfang berechnet. Dabei wird zum einen der Umfangs der Taille in Bauchnabelhöhe und zum anderen der Umfang der Hüfte an der breitesten Stelle des Pos gemessen.
  • Für viele ist auch die Bemessung der Gelenke entscheidend für die Schönheit der Körperproportionen. Die Gelenke der Hand und die Gelenke an den Füßen sollten unbedingt schmaler sein, als die Beine und Arme. So soll euer Körper besonders grazil und elegant wirken. 

In einer Studie der Polytechnischen Universität Hong Kong wurden den Teilnehmern Bilder von Frauen gezeigt, deren Attraktivität auf einer Skala von eins bis zehn eingeschätzt werden sollte. Die Auswertung ergab, dass nicht die Größe und das Gewicht das Urteil ausschlaggebend beeinflussten, sondern die Verhältnisse der Körperproportionen.

Und kennt ihr eigentlich euren BMI? Ob euer Body Mass Index im gesunden Bereich liegt, könnt ihr schnell und einfach mit unserem BMI Rechner ermitteln!

Sind diese Formeln nötig? Was heißt schon "perfekt"?

Was haltet ihr von der Messung und Berechnung von Schönheit? Ist so eine Formel nötig oder ist es nicht vielleicht viel wichtiger, dass ihr euch wohl fühlt in seinem Körper und das auch ausstrahlt, ganz egal, wie jetzt das Beinlängen-Verhältnis ist? Wir finden: Der einzig richtig sinnvolle Grund, warum ihr eine Messung eurer Beine, Taille oder Hüfte vornehmen solltet, ist, wenn ihr eure Jeansgröße herausfinden wollt. Denn: Dadurch, dass wir Frauen so unterschiedlich ausgeprägte Körperformen haben, ist es extrem schwierig, eine perfekt sitzende Jeans mit der richtigen Jeansgröße zu finden. Da die exakten Maße zu haben, ist in jedem Fall hilfreich. Ob eure Gelenke dabei sehr schmal oder eure Beine extrem lang sind ist nämlich super doll egal! Wichtig ist, dass sich euer Körper gut und stark anfühlt, sich reibungslos bewegt und ihr tolle Dinge mit ihm anstellen könnt. Sport zum Beispiel, Tanzen oder Schwimmen. Und das kann er auch ohne die idealen Maße!!

Wie kann ich kurze Beine länger schummeln?

1. High Waist Schnitte

Der Trick ist ganz einfach: Wer seine kurzen Beine optisch etwas länger schummeln möchte, sollte unbedingt auf High-Waist-Schnitte setzen. Ganz egal ob High-Waist-Hose, Shorts oder auch ein Rock: Dadurch, dass die Kleidungsstücke auf der Hüfte beginnen, wirken die Beine automatisch länger. Die Taille wirkt optisch weiter höher und somit auch die Beine viel länger. Besonders viele Jeansschnitte - und vor allem auch High-Waist-Jeansschnitte findet ihr übrigens bei Top Shop!

2. Unifarben

Wer sich abgesehen von den kurzen Beinen auch noch von ein paar Kilos verabschieden möchte, der kann gerne auf unifarbene Outfits setzen. Ein Allover-Look in Schwarz lässt den Körper beispielsweise optisch schmaler wirken. Eine Konfektionsgröße weniger - ganz ohne Diät oder Sport!

3. Die richtigen Schuhe

Passend zur kühlen Jahreszeit tragen wir gerne Overknees zu unseren Röcken oder Hosen. Die Overknees zaubern uns endlos lange Beine und sehen dazu noch richtig schick aus! 

Wie finde ich die perfekt sitzende Jeans?

Je nach Beinlänge gibt es unterschiedliche Hosenlängen. Habt ihr längere Beine solltet ihr bei der Hosengröße darauf achten, dass ihr neben eurer normalen Bundweite in der Länge L32 oder L34 nehmt, während kürzere Beine eher auf eine Hosenlänge von L30 ausgerichtet sind.

beauty-tipps-780828.jpg
Beauty-Tipps für den perfekten Body gefällig? Jeder Körper hat so seine Schwachstellen, da sind Stars keine Ausnahme. Während die sich jedoch teure Köche, Privattrainer und Beauty-Anwendungen leisten können, optimieren wir unseren Körper mit... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...