Schmalere Taille: Diese Übungen sind die besten!

Schmalere Taille: Das sind die besten Übungen dafür!

Nur durch ganz gezielte Übungen eine schmalere Taille bekommen? Das geht! Wir zeigen euch die effektiven Übungen.

© Pexels Ihr wollt euren Hüftspeck loswerden? Dann helfen euch diese Übungen garantiert!

Abnehmen an der Taille

Kleine Speckröllchen, die sich über den Hosebund quetschen sind total normal und trotzdem nerven sie uns manchmal sehr. Ihr wünscht euch eine straffere Taille? Mit diesen einfachen Sport-Übungen könnt ihr sogar eine Kleidergröße schmaler werden!

Dass von Nichts wirklich Nichts kommt wissen wir ja zu gut. Und trotzdem tun wir es uns manchmal schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden und die Kugel Vanille-Eis am Mittag mal wegzulassen. Wer sich nach einer straffen Taille sehnt, wird mit seinem Ehrgeiz und seiner Disziplin schnell belohnt. Das Gute an diesen Übungen ist übrigens auch, dass sie nicht nur unsere Taille schmaler machen, sondern nebenbei auch den Bauch straffen! Wenn das mal kein Grund ist, sich auf die Matte zu legen und loszulegen. 

Das sind die besten Übungen für eine schmalere Taille

1. Übung: Side-Crunch 

  • Legt euch zu allererst mit eurem Rücken auf die Matte. Winkelt dabei die Beine an, sodass eure Fußsohle flach auf dem Boden liegt. 
  • Als nächstes berührt ihr mit euren Fingerspitzen den Kopf, euer Blick geht schräg nach oben. Legt euren Kopf nicht ab. 
  • Jetzt hebt ihr langsam eure Schulterblätter vom Boden ab und bewegt die rechte Brustseite in die Richtung eures linken Knies. Achtet dabei darauf, dass euer Becken auf dem Boden bleibt. Der Körper wird bei dieser Übung zur Seite gekrümmt. 
  • Nun wird der Körper wieder in die Ausgangslage zurückgesenkt. Um die Spannung nicht zu verlieren, wird der Oberkörper nicht abgelegt! Schultern und Kopf hängen in der Luft. 
  • Anschließend wird diese Übung mit der anderen Körperseite wiederholt. 

Wir empfehlen 15 Wiederholen pro Seite. Der Vorteil bei dieser Übung ist, dass die Bauchmuskeln durch die permanente Anspannung parallel mittrainiert werden.

2. Balance-Crunch

Bei dieser Übung könnt ihr euch einen Stuhl oder die Bettkante schnappen. Beim Balance-Crunch wird die Bauchmuskulatur mit trainiert und der Bauch von allen Seiten gestrafft.

So geht’s:

  • Ihr setzt euch auf den Rand des Bettes, oder einfach auf den Boden. Eure Hände stützt ihr hinten am Körper ab. 
  • Nun hebt ihr eure Beine in der Luft an, der Rücken bleibt dabei möglichst gestreckt. 
  • Sobald die Beine etwa im Winkel von 45 Grad zum Boden stehen, könnt ihr sie langsam an eure Brust heranziehen. Ihr werdet schnell feststellen, dass eure Bauchmuskulatur dabei angespannt bleiben muss. Nach einigen Ausführungen, fängt der Bauch an zu zittern. Das ist aber kein schlechtes Zeichen! 
  • Die Beine wieder ausstrecken und langsam absenken, aber niemals auf dem Boden abstellen. 
  • Wenn ihr beim Absenken an dem tiefsten Punkt angekommen seid, haltet für mehrere Sekunden die Spannung an. 

3. Seitstütz

Der Seitstütz stabilisiert ganz nebenbei die Wirbelsäule, was ganz praktisch ist, um Rückenbeschwerden entgegen wirken zu können.

So könnt ihr die Übung ausführen:

  • Ihr befindet euch in der Seitenlage. links oder rechts und stütz euch auf einem Unterarm ab. Euer Arm zeigt nach vorne. Die Beine liegen übereinander. Euren Kopf haltet ihr, gemeinsam mit dem Hals, in einer geraden Linie zur Wirbelsäule. 
  • Jetzt hebt ihr langsam euren Körper an. Die Oberschenkel und euer Oberkörper bilden weiterhin eine Linie. Den Fuß und euren Stütz-Unterarm drückt ihr in den Boden und mit dem anderen Arm stütz ihr eure Hüfte. Versucht diese Position für etwa zehn Sekunden zu halten.
  • Geht langsam in die Ausgangsposition und wechselt die Seite. 

Versucht diese Übung mit drei Sätzen abzuschließen. 

Wie oft muss ich trainieren, damit das Training sich auszahlt? 

In der Regel empfehlen wir euch, diese Übungen etwa drei Mal in der Woche auszuüben. Wärmt euch vorher unbedingt auf! Ihr könnt auch vorher eine kleine Runde joggen gehen. Wenn ihr euch nicht aufwärmt, könnt ihr eure Muskeln eher verletzen, als dass ihr sie trainiert. Generell müsst ihr auch dann etwas mehr auf eure Ernährung achten. Denn Sport und gesunde Ernährung gehen, wie bei jeder Fitnessübung und Diät, Hand in Hand! Versucht die Süßigkeiten, die Chips oder das Fast Food am Abend durch gesunde Snacks zu ersetzen. Dann purzeln die Pfunde wie von selbst und zu dem kommt ihr schnell in Shape!

Die schönsten Sport Frisuren

Sport Frisur: hoher Dutt mit geflochtenem Nacken

Beim Sport wollen wir uns auf unseren Körper konzentrieren und nicht auf Haarsträhnen, die uns ins Gesicht fallen oder im Nacken festkleben. Die perfekte Frisur fürs Workout muss deshalb in erster Lin ...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...