Schwangerschaftsanzeichen: Liste zum Check

Schwangerschaftsanzeichen: Die 15 häufigsten Symptome

Pille vergessen, Kondom geplatzt? Oder einfach schon länger am Üben? Ihr wollt wissen, welches die typischen Schwangerschaftssymptome sind und welche körperlichen Anzeichen auf eine Schwangerschaft hindeuten? Wir verraten euch die gängigsten Schwangerschaftsanzeichen und an welchen Symptomen ihr erkennen könnt, dass ihr vielleicht schwanger seid.

© Bild: Thinkstock

1. Das Ausbleiben der Menstruation ist zunächst einmal das offensichtlichste Anzeichen für eine Schwangerschaft. Wer einen regelmäßigen Zyklus hat und überfällig ist, kann das als Schwangerschaftssymptom werten und schon mal den Schwangerschaftstest zücken.

Allerdings kann dieser trotz Schwangerschaft negativ ausfallen? Aufgrund von Zyklusschwankungen schon! Dann solltet ihr den Test ein paar Tage später wiederholen.

In seltenen Fällen kann es auch vorkommen, dass ihr eine Blutung bekommt, obwohl ihr schwanger seid. Das ist meistens dann der Fall, wenn ihr extremem Stress ausgesetzt seid oder z.B. das Verhütungsmittel gewechselt habt.

Was passiert genau in den Schwangerschaftswochen? Die genaue Entwicklung des Babys im Schwangerschaftskalender

2. Schwangerschaftsübelkeit? Hängt ihr morgens über der Kloschüssel und wird euch schon bei dem Gedanken daran, etwas zu Essen oder auch nur Zähne putzen zu müssen, übel? Glückwunsch, Übelkeit ist ein sicheres Schwangerschaftsanzeichen!

Dieses fast schon klischeehafte Symptom für eine Schwangerschaft, kommt zum Glück nicht bei allen, aber immer noch bei über 50 Prozent der werdenden Mütter vor!

Meistens hält die Übelkeit während der Schwangerschaft (übrigens nicht nur morgens!) nur wenige Wochen an. Für Betroffene mit diesem Schwangerschaftsanzeichen ist dies allerdings nur ein kleiner Trost.

3. Spannt die Haut am Busen und tut schon eine leichte Berührung weh? Dann schreit dieses Symptom schon mal mehr oder weniger laut "Ich bin schwanger!" und gilt ebenfalls als Schwangerschaftsanzeichen.

4. Wer schwanger ist, dem steigen plötzlich Gerüche in die - jetzt sehr empfindliche - Nase, die Frauen vorher einfach "überrochen" oder zumindest nicht wahrgenommen haben. Tatsächlich ist der veränderte Geruchssinn und eine gesteigerte Geruchsempfindlichkeit ein verbreitetes Schwangerschaftsanzeichen.

Gemein: Auch ganz alltägliche Gerüche wie Zigarettenrauch oder Parfüm können bei schwangeren Frauen leichte Übelkeit auslösen.

5. Fühlt ihr euch total erledigt und lastet euch schon morgens eine bleierne Müdigkeit auf den Schultern? Wer immerzu müde ist und nur noch schlafen will, sollte seinem Körper diese geforderten Ruhepausen gönnen – und bei berechtigtem Verdacht mal einen Schwangerschaftstest machen. Denn Müdigkeit und Erschöpfung gehören ebenfalls Schwangerschaftsanzeichen.

6. Bei diesem Schwangerschaftssymptom können wahrscheinlich vor allem die Männer mitreden – schließlich ist es kein Geheimnis, dass eine Schwangerschaft Gereiztheit und Launenhaftigkeit mit sich bringen kann. Grund dafür ist natürlich die Hormonumstellung in der Schwangerschaft, die dem Körper einiges zumutet. Die Gefühle fahren Achterbahn!

7. Besonders in den ersten Wochen der Schwangerschaft haben viele Frauen mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Wird euch also scheinbar grundlos schwindlig, könnte dies ein Schwangerschaftssymptom sein.

Wichtig: Viel trinken und keine übermäßige Hektik an den Tag legen.

8. Ein häufiges und wenig schönes Schwangerschaftssymptom: Magen- und Darmtrakt spielen verrückt, manchmal kommt es zu Blähungen, Verstopfungen und Durchfall.

Wer also nicht nur überfällig ist, sondern auch noch Magen-Darm-Probleme hat, kann dies vorsichtig als Schwangerschaftsanzeichen werten und schon mal den Schwangerschaftstest besorgen.

9. Viele Frauen berichten, dass sie ganz zu Beginn der Schwangerschaft ein Ziehen in der Bauchgegend verspürt haben – so ähnlich wie kurz vor der Menstruation. Also besser doch mal zum Frauenarzt...

10. Nutella auf Gurke? Mayonnaise und Marmeladenbrot? In der Schwangerschaft haben die meisten Frauen Gelüste auf die unmöglichsten Kombinationen.

Auch kann es sein, dass ihr plötzlich euer Lieblingsessen nicht mehr leiden könnt oder umgekehrt: gehasste Speisen plötzlich lecker findet! Gewissheit bei diesem Schwangerschaftsanzeichen bringt ein Schwangerschaftstest.

In unserem Psychotest findet ihr heraus, ob ihr bereit seid für ein Kind

Sollte es tatsächlich soweit sein und ihr seid schwanger, dann haben wir für euch den Überblick über alle Schwangerschaftswochen!

11. Wenn ihr schon wisst, dass ihr schwanger seid, wundert euch bitte nicht über so manche Eigenart, die euer Körper als typisches Schwangerschafts-Symptom entwickelt.

Zum Beispiel eure Haare: Sie fallen in der Schwangerschaft nicht mehr aus, wachsen aber wie verrückt. Mit entsprechender Haarstruktur kann es dann ganz schön haarig werden.

Aber keine Sorge - beim Stillen fallen die Haare dann wieder vermehrt aus, so dass ihr etwa ein halbes Jahr nach der Geburt wieder eure alte Haarpracht habt.

12. Ach ja, neben Bauch und neben Haaren, wächst noch etwas in der Schwangerschaft: die Füße!

Muss nicht, kann aber eins der nervigeren Schwangerschafts-Symptome sein - größere Füße, teilweise um bis zu zwei Nummern. Besonders ärgerlich ist es, wenn die Frau schon vor der Schwangerschaft Schuhgröße 41 hatte und dann plötzlich 43 trägt...

13. Einerseits seid ihr ständig müde, andererseits bekommt ihr nachts kein Auge zu?

Ein typisches Schwangerschafts-Symptom! Die Schlaflosigkeit kommt oft von der vollen Blase - ihr müsst in der Schwangerschaft ständig auf Toilette. Gegen Ende der Schwangerschaft ist es einfach schwierig, eine bequeme Schlafposition mit dem dicken Bauch zu finden... Aber so werdet ihr wenigstens auf die Zeit mit eurem Baby vorbereitet - das schläft nämlich anfangs auch nicht durch.

Lest hier, die besten Tipps gegen Einschlafprobleme!

14. "Ich hab Wasser" ist eine oft gehörte Klage von Schwangeren. Eines der unangenehmeren Schwangerschafts-Symptome sind nämlich Wassereinlagerungen an den Händen und Füßen sowie in den Beinen. 

Stützstrümpfe können bei diesem Schwangerschaftsanzeichen helfen, viel Trinken ist sowieso ein Muss.

Wassereinlagerungen sind jedoch kein Grund zu Sorge: Dieses Schwangerschafts-Symptom ist ganz normal. Die Gebärmutter drückt auf das Becken, das Blut kann schwerer zirkulieren und Wasser staut sich in den Beinen. Am besten, ihr zieht eure Ringe schon ab dem 4. Monat ab - sonst klemmen sie irgendwann an den schwangerschaftsbedingten angeschwollenen Fingern fest.

15. Auch nicht so schön, aber ein sehr häufiges Schwangerschafts-Symptom ist vermehrter Ausfluss, schon von Beginn der Schwangerschaft an.

In der Kategorie Körperflüssigkeiten und Schwangerschaft kommt außerdem hinzu: eine volle Blase, vermehrtes Schwitzen und Tränen fließen auch ununterbrochen, ohne dass es wirklich einen Grund gibt. Hach...

Was passiert genau in den Schwangerschaftswochen? Verfolgt die Entwicklung des Babys im Schwangerschaftskalender

 

Lade weitere Inhalte ...