Liebeskugeln: So trainierst du deinen Beckenboden

Vagina-Workout: So sorgen Liebeskugeln für einen starken Beckenboden und intensivere Orgasmen

Liebeskugeln sind wie ein Fitnessgerät für die Vagina. Wie du sie richtig anwendest, welche Vorteile sie haben und welche Vaginalkugeln die besten sind, liest du hier.

Sexspielzeug gibt es viele – doch dieses Toy für die Frau ist gleichzeitig auch der perfekte Trainingspartner. Liebeskugeln sind streng genommen gar kein Sextoy, sondern ein Trainingsgerät für die Vagina. Trainierst du regelmäßig mit den kleinen Lustkugeln, verbesserst du deine Beckenbodenmuskulatur und kannst dadurch sogar dein Lustempfinden steigern und bessere Orgasmen verspüren. Wie das geht und welche Liebeskugeln sich für dein Vagina-Workout eignen, erfährst du hier.

Was sind Liebeskugeln?

Liebeskugeln zählen zu den beliebtesten Sextoys für Frauen. Sie werden auch Lustkugeln, Vaginalkugeln, Love Balls oder Yoni Ei genannt. Es handelt sich hierbei um kleine Kugeln, die in die Vagina eingeführt werden. Manchmal besteht das Sexspielzeug nur aus einer Liebeskugel, mal aus mehreren aneinander gereihten Kugeln. Lustkugeln gibt es mit unterschiedlichen Gewichten. Sie bestehen meist aus medizinischem Silikon, das sich sehr gut reinigen lässt und dadurch schonend zur empfindlichen Vaginalflora ist. Meist haben die Kugeln ein Rückholbändchen, das es einem erlaubt, die Liebeskugel wieder einfach aus der Vagina ziehen zu können – ähnlich wie bei einem Tampon. Es gibt sowohl vibrierende als auch nicht-vibrierende Liebeskugeln. Die vibrierende Variante hat durchaus eine stimulierende Wirkung. Die nicht-vibrierende Variante kommt hingegen weniger als Sexspielzeug und mehr als Trainingsgerät zum Einsatz.

Welche Funktionen haben Liebeskugeln?

Liebeskugeln sind beinahe schon Fitnesstools. Die kleinen Trainingsgeräte stärken die Beckenbodenmuskulatur. Durch das Einführen der Kugeln in die Vagina wird der Beckenboden aktiviert. Die Liebeskugeln haben ein bestimmtes Gewicht. Damit die Kugel fest in der Vagina sitzen bleibt, muss die Muskulatur angespannt werden. Je schwerer die Lustkugel, desto intensiver das Training. Durch Bewegungen wie einfaches Gehen oder sanfte Yoga-Asanas werden Schwingungen verursacht und das Training der Muskulatur wird noch einmal intensiviert. Das Beckenbodentraining mit Liebeskugeln hat gleich mehrere Vorteile:

  • Es strafft den erschlafften Beckenboden nach einer Geburt
  • Es beugt Inkontinenz vor
  • Das Lustempfinden wird gesteigert
  • Die Chancen auf einen Orgasmus beim Sex werden erhöht
  • Die Vagina kann enger und straffer werden

Besonders viele Frauen setzen auf das Beckenbodentraining mit Vaginalkugeln nach der Geburt. So kann sich die durch die Geburt geweitete Beckenbodenmuskulatur wieder straffen und einer Beckenbodenschwäche mit Folgen wie einer Gebärmuttersenkung oder Blasenschwäche wird entgegengewirkt. Nach der Schwangerschaft gehört ein Rückbildungskurs, in dem das Beckenbodentraining durchgeführt wird, zum Standardrepertoire. Mithilfe der Liebeskugeln kann die frisch gebackene Mama ihren Beckenboden zusätzlich stärken. Hier ist es wichtig, die Anwendung mit der Hebamme zu besprechen. Sie kann wertvolle Tipps geben.

Und auch im Alter kann es sich lohnen, den Beckenboden mit Liebeskugeln zu trainieren. Mit der Zeit wird die Beckenbodenmuskulatur schlaffer, was eine altersbedingte Inkontinenz zur Folge haben kann. Außerdem wird durch das Beckenbodentraining mit den Liebeskugeln die Durchblutung der Geschlechtsorgane gefördert, was das Lustempfinden steigern kann. So können auch Frauen in und nach den Wechseljahren wieder mehr Lust verspüren.

Wie finde ich die passende Liebeskugel für mich?

Bevor du dir eine Vaginalkugel einführst, solltest du erst einmal checken, welche Kugel die richtige für dich ist. Dabei gibt es mehrere Faktoren, auf die du achten solltest. Wir haben dir das Wichtigste zusammengefasst.

Material

Die meisten Liebeskugeln bestehen aus hochwertigem, medizinischem Silikon. Dieses ist das wohl sicherste Material. Es ist sanft zur vaginalen Schleimhaut, hat eine glatte Oberfläche, sodass sich hier keine Keime einnisten können und lässt sich sehr einfach reinigen. Es gibt auch Yoni Eier aus Edelsteinen wie Jade oder Rosenquarz. Auch diese können verwendet werden, da sie sich ebenfalls gut reinigen lassen. Auf Lustkugeln aus anderen Materialien wie Holz solltest du dringend verzichten. Da sich hier Bakterien in kleinen Rillen absetzen können, können diese deine Gesundheit gefährden.

Form

Es gibt die kleinen Love Balls in verschiedenen Variationen. Am häufigsten unterscheidet man zwischen Uno-Kugeln und Duo-Kugeln. Während Uno-Liebesperlen nur aus einer Kugel bestehen, handelt es sich bei Duo-Kugeln um mehrgliedrige Liebeskugeln, meist bestehend aus zwei miteinander verbundenen Perlen. Es gibt aber auch Lustkugeln mit mehr als zwei Kugelelementen. Meist sind es aber nicht mehr als fünf Stück. Wie viele Perlen eine Liebeskugel hat, kann auch darüber entscheiden, wie viel sie wiegt und somit auch, wie intensiv das Training ist.

Größe

Auch der Durchmesser einer Liebeskugel ist entscheidend. Generell kann man sagen: Je größer die Kugel, desto besser und fester sitzt sie in der Vagina. Kleinere Kugeln sind oft schwerer zu halten, da sie aufgrund ihrer kleinen Größe schneller herausrutschen. Doch auch das Gewicht der Kugeln spielt hierbei eine große Rolle.

Gewicht

Das Gewicht ist das wohl wichtigste Kriterium beim Beckenbodentraining mit Liebeskugeln. Die leichtesten Vaginalkugeln wiegen etwa 30 Gramm und die schwersten circa 150 Gramm. Das klingt nach nicht viel, doch für den Beckenboden ist dieses geringe Gewicht schon anstrengend genug. Je weniger Gewicht, desto weniger anstrengend das Training für den Beckenboden. Gerade als Anfängerin solltest du deshalb mit dem niedrigsten Gewicht anfangen und dich nach und nach steigern. Die Beckenbodenmuskeln müssen sich erst einmal an das Workout gewöhnen. Besonders praktisch ist es deshalb, sich ein Set bestehend aus mehreren Liebeskugeln zu holen. So kannst du das Beckenbodentraining nach und nach anpassen.

Funktionen

Auch auf bestimmte Funktionen der Liebeskugeln solltest du Acht geben. Es gibt zum Beispiel Liebeskugeln mit Vibration, die zusätzlich für Stimulation sorgen können. Viele der Geräte können über eine App gesteuert werden, sodass du die Intensität und den Vibrationsrhythmus wie bei einem Vibrator individuell anpassen kannst. Hier steht vor allem das Lustempfinden im Vordergrund. Willst du die Liebeskugel hauptsächlich als Trainingsgerät einsetzen, ist diese zusätzliche Funktion nicht wirklich notwendig.

Die besten Liebeskugeln zum Nachshoppen

Wie verwende ich eine Liebeskugel richtig?

  • Bevor du deine Liebeskugel einsetzt, sollten sowohl die Kugel als auch deine Hände sauber sein. Führe die Vaginalkugel nur mit gewaschenen und desinfizierten Fingern ein, um die empfindliche Scheidenflora nicht aus der Balance zu bringen.
  • Um die Liebeskugel einzuführen, solltest du etwas Gleitgel zur Hilfe nehmen. Gib das Gleitmittel auf die Kugel, damit sie besser flutscht und beim Einführen keine Verletzungen in der Scheide verursacht.
  • Führe die Liebeskugel nun vorsichtig mit den Fingern ein. Achte darauf, dass die Kugel richtig sitzt und dass die Rückholschlaufe aus der Vagina ragt, damit du die Kugel später einfacher zurückziehen kannst.
  • Bewege dich nun für etwa 15 Minuten, um die Gewichte in der Liebeskugel zum Schwingen zu bringen und den Beckenboden zu trainieren. Die Schwingungen intensivieren das Training der Muskulatur.
  • Du kannst mit dem eingeführten Yoni Ei einen Spaziergang machen, deinen Hausputz erledigen oder eine sanfte Yoga-Einheit absolvieren.
  • Nach den 15 Minuten die Lustkugel an dem Rückholbändchen mit sauberen Fingern herausziehen und gründlich reinigen.

Du kannst das Beckenbodentraining mit Lustkugel ganz nach Bedarf durchführen. Gewöhne deinen Beckenboden nach und nach an das Training und gib ihm zwischendurch ein paar Tage Pause, um sich zu regenerieren. Besonders am Anfang kann deine Empfindsamkeit noch sehr hoch sein. Irgendwann kannst du die Liebeskugeln auch täglich für maximal 15 Minuten einführen.

Wie wird eine Liebeskugel gereinigt?

Nach der Verwendung solltest du deine Love Balls immer gründlich reinigen. Das ist so wichtig, damit sich hier keine Keime bilden, die du dann beim nächsten Mal wieder in die Vagina transportierst. Im schlimmsten Fall kann dann eine Infektion entstehen. Um das zu verhindern, solltest du die Liebeskugeln nach der Benutzung gut unter klarem Wasser abwaschen. Das Wasser sollte nicht zu heiß sein, damit das Material nicht beschädigt wird. Verwende besser keine Seifen oder Reinigungsprodukte, die das Material angreifen könnten. Nach dem Abwaschen kannst du die Liebeskugeln auf ein sauberes Kosmetiktuch legen. Dann gründlich mit einem speziellen Toycleaner einsprühen. Dieser desinfiziert die Kugeln und ist weiterhin gut zur vaginalen Schleimhaut. Lass das Ganze mindestens 30 Minuten an der frischen Luft trocknen und verstaue die Liebeskugeln dann in einem verschließbaren Stoffbeutel, damit sie bis zur nächsten Anwendung vor Staub und Schmutz geschützt sind.

Fazit: Die Vorteile und Nachteile von Liebeskugeln

Vorteile

  • Sie trainieren und straffen die Beckenbodenmuskulatur
  • Sie beugen Blasenschwäche und Gebärmuttersenkung vor
  • Das Training kann sich positiv auf die sexuelle Lust auswirken und Orgasmen begünstigen
  • Ein erschlaffter Beckenboden nach der Geburt wird wieder gekräftigt
  • Das Training fördert eine bessere Durchblutung der Geschlechtsorgane

Nachteile

  • Bei falscher Reinigung können Bakterien und Keime in die Vagina gelangen und Infektionen verursachen

Auch interessant:

Verwendete Quellen: fraulila.de, lovefreund.de

Frau in Unterhose
Du hast gelben Ausfluss in deinem Höschen bemerkt? Dann solltest du nun gut aufpassen. Das gelbliche Sekret kann nämlich ein Anzeichen für eine Infektionskrankheit sein. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...