Druckwellenvibrator: Die besten Sextoys für die Klitoris

Druckwellenvibrator: Die besten Sextoys für die Klitoris

Der Druckwellenvibrator gilt als DAS Must-have unter den Sextoys. Was das Spielzeug alles kann und welche Geräte unsere Favoriten sind, erfährst du hier.

Gibt es ein Toy, auf das wir nicht mehr verzichten können, dann ist es er: der Druckwellenvibrator. Er ist vor allem gut, wenn du am besten durch die Stimulation der Klitoris von außen zum Orgasmus kommen kannst und gilt als absolutes Must-have unter den Sextoys für Frauen. Wie der Auflegevibrator funktioniert und welche Geräte die besten sind, verraten wir dir hier.

Wie funktioniert ein Druckwellenvibrator genau?

Ein Druckwellenvibrator ist ein Sextoy, das in der Regel zu der Kategorie der Auflegevibratoren zählt. Er wird also nicht vaginal eingeführt, sondern oben auf die Klitoris gesetzt. Der Aufsatz hat meist eine runde oder ovale Form, sodass er sich optimal um die Klitoris legt. 

Das Toy stimuliert die Klitoris aber nicht mit einer gewöhnlichen Vibration, sondern mit Druckwellen. Der Aufsatz schließt die Klitoris ein und erzeugt ein Vakuum. Dann wird das Lustzentrum von dem Gerät vorsichtig angesaugt. Hierbei kannst du zwischen verschiedenen Intensitäten auswählen. Oft gibt es auch unterschiedlich einstellbare Stimulationsrhythmen.

Neben den Druckwellenvibratoren gibt es auch sehr ähnliche Geräte, die die Klitoris mithilfe von Schallwellen stimulieren. Die Schallwellen des Schallwellenvibrators werden durch die gesamte Klitoris geleitet. Das fühlt sich so ähnlich an, wie wenn der Bass auf einem Konzert oder im Club einmal durch den ganzen Körper geht. Nur, dass dieses Gefühl auf die Klitoris beschränkt ist. Die wohl beliebtesten Marken für Druckwellenvibratoren sind Womanizer und Satisfyer. Ein sehr guter Schallwellenvibrator kommt von der Marke Lelo. Mehr dazu weiter unten.

Wofür eignet sich ein Druckwellenvibrator?

Ein Druckwellenvibrator oder Auflegevibrator eignet sich vor allem für alle, die am besten klitoral zum Orgasmus kommen. Um das besser zu verstehen, erst mal die Basics:

Frauen haben vor allem zwei gängige Möglichkeiten zu kommen: der vaginale und der klitorale Orgasmus. Ersterer geschieht durch die vaginale Penetration, also durch Finger, einen Penis oder ein Penis-ähnliches Toy, das eingeführt wird. Zweiterer geschieht durch die äußere Stimulation der Klitorisperle. Wird diese gerieben, gesaugt oder mit Vibrationen stimuliert, kann es ebenfalls zum Orgasmus kommen.

Vielen Frauen fällt vor allem der klitorale Orgasmus einfacher, vaginal hingegen können nicht alle Frauen kommen. Das ist ganz normal, denn die Anatomie ist bei jedem anders und manchen fällt es eben einfacher als anderen – kein Grund zur Sorge.

Es gibt aber auch Sexspielzeug, das beides miteinander kombiniert. Die Geräte haben eine klassische Vibratorform und können vaginal eingeführt werden. In dem Stab ist ein Motor enthalten, der für Vibrationen sorgt. Am selben Gerät ist aber noch ein weiterer Arm, der einen Druckwellenaufsatz hat, sich um die Klitoris legt und diese mithilfe von Druckwellen stimuliert. So kannst du gleichzeitig vaginal und klitoral stimuliert werden. Für viele ist das der Schlüssel zum Erfolg mit Garantie für tolle Orgasmen.

Wann kann der Auflegevibrator verwendet werden?

Der Druckwellenvibrator eignet sich vor allem beim weiblichen Solo-Sex. Möchtest du selber Hand anlegen und wundervolle Orgasmen alleine erleben, ist dieses Sextoy perfekt und darf in keiner Nachttischschublade fehlen.

Doch auch beim Sex zu zweit kann das Gerät sehr gut mit eingebunden werden. Er eignet sich sehr gut als Einheizer beim Vorspiel und kann auch in den kurzen Pausen des Liebesspiels eingesetzt werden. Seid ihr in der richtigen Position, kann er sogar während des Geschlechtsverkehrs eingesetzt werden. In Sexstellungen wie beim Löffelchen oder beim Doggy Style ist das Gerät nicht im Weg. So kannst du gleichzeitig von innen als auch von außen befriedigt werden.

Druckwellenvibrator: Die besten Geräte im Vergleich

Erfahrungen: Druckwellenvibrator im Test

Wir haben Frauen gefragt, die schon mal einen Druckwellenvibrator (Satisfyer, Womanizer) benutzt haben und verraten dir hier, welche Erfahrungen sie gemacht haben, ganz anonym versteht sich 😉.

Ich verwende meinen Satisfyer nun schon seit einigen Jahren und was soll ich sagen: Er ist mein bester Freund. Klassische Vibratoren und Dildos haben für mich nie so richtig funktioniert, da ich vaginal nur schwer komme. Mit den Fingern hat die Stimulation von außen zwar immer geklappt, doch die Orgasmen mit dem Auflegevibrator waren noch mal ein ganz anderes Level. Ich möchte ihn nicht mehr missen und bin jedes Mal traurig, wenn ich vergessen habe, ihn aufzuladen.

Mein Womanizer gehört für mich einfach zum sexuellen Standard dazu. Fast jede meiner Freundinnen hat einen. Gerade in meiner Single-Zeit war ich unglaublich dankbar für meinen kleinen Lustspender. Nun bin ich seit einiger Zeit in einer Beziehung und verwende das Toy auch gerne zusammen mit meinem Freund. Wir benutzen es vor allem zum Vorspiel und als Unterstützung, damit ich besser komme. Penis und Druckwellen sind für mich die optimale Kombi.

Anwendung: Die 3 besten Tipps für tolle Höhepunkte

  • Die richtige Atmosphäre: Ob beim Solo-Sex oder beim Sex zu zweit – die Atmosphäre muss stimmen, damit es ein unvergessliches Erlebnis wird. Mach Kerzen an, dimme das Licht, spiel deine Lieblingsmusik und mach nun das, was dich in die richtige Stimmung versetzt.
  • Fantasie anregen: Einigen kann es schwerfallen, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Dann können Filmchen oder erotische Hörbücher ein echter Gamechanger werden. Sie stoppen das Gedankenkarussell des Alltags und schicken dich auf eine Achterbahn der Höhepunkte.
  • Abwechslung: Satisfyer, Womanizer und Co. schön und gut – manchmal kann es einfach guttun, das Toy zur Seite zu legen und ganz oldschool die Finger zu benutzen. Probier dich auch mit anderen Toys in Kombination aus und frag auch mal deinen Partner oder deine Partnerin, ob ihr das Sexspielzeug mit in euer Liebesspiel integrieren könnt. Das kann für euch beide tolle Orgasmen bringen.

Druckwellenvibrator richtig reinigen: So geht’s

Ein Druckwellenvibrator ist meist sehr einfach zu reinigen. Achte dabei aber auch immer auf die Angaben des Herstellers. In der Regel kannst du das Toy (wenn es wasserdicht ist) nach der Verwendung einfach mit lauwarmem Wasser abwaschen und mit einem speziellen Toy Cleaner desinfizieren. Danach solltest du es in einem verschließbaren Beutel aufbewahren, damit es vor Schmutz und Staub geschützt ist.

Wo kann man einen Druckwellenvibrator kaufen?

Auflegevibratoren kannst du wie alle anderen Sextoys auch ganz einfach online und meist auch sehr diskret bestellen. Die wohl beliebtesten Online Sex Shops sind Amorelie.de und Eis.de. Doch auch bei Amazon.de findest du einige tolle Toys. Für das richtige Shoppingerlebnis mit Spaßfaktor kannst du aber auch einen Ausflug zur Hamburger Reeperbahn machen. Hier reihen sich Sexshop an Sexshop mit vielen interessanten erotischen Spielzeugen und Hilfsmitteln. 

Was sollte man beim Kauf noch beachten?

  • Material: Das Material deines Vibrators ist sehr wichtig. Es sollte hautfreundlich und einfach zu reinigen sein. Am besten eignet sich ein Gerät aus medizinischem Silikon.
  • Wasserdicht: Die meisten Sextoys sind mittlerweile wasserdicht. Immerhin genießen viele die Höhepunkte auch gerne in der Badewanne oder unter der Dusche. Achte deshalb darauf, dass das Toy auch unter Wasser gut funktioniert.
  • Akkulaufzeit: Auch die Akkulaufzeit solltest du beachten. Es gibt nämlich nichts Enttäuschenderes, als wenn einem kurz vor dem Orgasmus sprichwörtlich der Stecker rausgezogen wird. Dein Vibrator sollte mehrere Stunden ohne erneutes Aufladen funktionieren.
  • Aufsatz: Der Aufsatz eines Druckwellenvibrators sollte optimal auf deine Klitoris passen. Da unsere besten Stücke jedoch sehr individuell sind und bei jedem anders aussehen, empfehlen wir dir ein Gerät mit austauschbaren Aufsätzen. So kannst du sichergehen, dass der Aufsatz perfekt auf dein Lustzentrum passen.
  • Lautstärke: Auch die Lautstärke des Gerätes spielt für einige eine wichtige Rolle. Vor allem, wenn du in einer WG wohnst, willst du vielleicht nicht, dass deine Mitbewohner alles von dir mitbekommen.

Auch interessant:

Fingervibrator: Darum ist er das wohl praktischste Sextoy

Paarvibrator: Diese 7 Toys bringen doppelt Spaß

Yoni-Ei: So funktioniert das Workout für die Vagina

Verwendete Quellen: eis.de, amorelie.de, lelo.com

Finger
Du kommst beim Sex nur schwer zum Höhepunkt? Dann ist dieses Sextoy perfekt für dich. Besonders Frauen, die vaginal nur schwer kommen, erleben mit dem Fingervibrator tolle Orgasmen. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...