23. Februar 2021
Er will keine Beziehung: Was tun?

Er will keine Beziehung: Was tun?

Er will keine Beziehung und du fragst dich, was die Gründe sind? Zudem verhält er sich widersprüchlich? Wir geben Auskunft über sein Verhalten.

Er will keine Beziehung: Mann und Frau stehen am Fenster
© Pexels
Er will keine Beziehung – und jetzt?

Die Liebe ist kompliziert. Und auf der Suche nach der wahren Liebe kommen wir nicht um Missverständnisse, Beziehungsängste, Enttäuschungen und Liebeskummer herum. Auch wenn das große Liebesglück am Ende Belohnung genug ist, so wünschten wir uns manchmal doch nichts sehnlicher, als Männern in den Kopf zu schauen. Kommen wir unserem Datingpartner dann mal näher und vermuten, es könne wirklich etwas Festes aus der Bekanntschaft werden, erwartet uns der große Schlag: Er will keine Beziehung. Was wirklich dahinter stecken könnte und ob du deinem Schwarm noch eine Chance geben solltest, erfährst du hier.

Er will keine Beziehung: Warum?

Nicht alle Männer lassen sich über einen Kamm scheren. Deshalb variieren die Gründe von Datingpartner zu Datingpartner. Hier einige Anzeichen auf einen Blick:

  • Er empfindet nichts für dich
  • Er will sich nicht binden oder hat Bindungsangst
  • Er hat Angst, enttäuscht zu werden
  • Das Timing passt gerade nicht
  • Er kann dir nicht vertrauen
  • Er will keine Beziehung, weil er frisch getrennt ist
  • Er hat ein geringes Selbstwertgefühl

Was tun, wenn er keine Beziehung will?

Eines sei schon zu Beginn gesagt: Wenn Menschen uns versichern, dass sie keine Beziehung wollen, dann werden sie diese Aussage auch schon gründlich durchdacht haben. Wir können unserem Datingpartner nur bis vor die Stirn schauen und wissen nicht, was er wirklich fühlt, gerade durchmacht oder bisher erlebt hat. Deshalb sollten wir auch niemals voreilig urteilen oder die Entscheidungen anderer anzweifeln. In manchen Fällen lohnt es sich aber dennoch, für den Traummann zu kämpfen. Welche Aussagen einen kleinen Hoffnungsschimmer wecken und wann du lieber aufgeben solltest, erfährst du im Folgenden. 

1. Kommunikation

Egal ob beim Dating oder in einer Beziehung: Ihr müsst miteinander reden. Er will keine Beziehung? Das ist okay. Du hast aber trotzdem das Recht, mit ihm darüber zu sprechen. Bitte ihn behutsam um ein offenes Gespräch. Und vor allem: Gib ihm Zeit. Wenn sich der Mann auf ein Gespräch einlässt, könntest du folgende Themen ansprechen:

  • Stelle Fragen zu seinen vergangenen Beziehungen und frage nach, worauf er in einer Beziehung Wert legt.
  • Erzähle auch von deinen Vorstellungen einer Beziehung. Wichtig: Verstelle dich nicht. Vielleicht wird dir hier auch schon klar, dass eure Vorstellungen einer Partnerschaft nicht identisch sind.
  • Ganz behutsam kannst du auch nachfragen, warum er keine Beziehung will.

2. Selbstachtung

Was du in Sachen Dating niemals verlieren darfst, ist deine Selbstachtung. Selbstverdammnis macht die Sache nicht besser. Ja, manchmal kann uns ein Mann schnell den Kopf verdrehen und wir denken schon nach den ersten Treffen, dass wir die bedingungslose Liebe in ihm gefunden haben. Umso schlimmer ist dann die Erkenntnis, dass er sich nicht binden will. Bevor du ihn zurückeroberst, überlege dir: Ist es das wert? Lass die gemeinsame Zeit Revue passieren und Frage auch Freund*innen um Rat. Stelle dir Fragen wie:

  • Zeigt er Interesse, indem er gerne Zeit mit dir verbringt oder dir regelmäßig Textnachrichten sendet?
  • Gibt er dir das Gefühl, bloß eine von vielen zu sein?
  • In welchen Momenten hast du bereits an eurer Bekanntschaft gezweifelt? 
  • Macht er dich glücklich und zu einem besseren Menschen?
  • Behandelt er dich respektvoll und auf Augenhöhe?

Führe dir anhand dieser Fragen auch gleichzeitig vor Augen, welche Werte dir in einer Partnerschaft wichtig sind und ob er diese überhaupt erfüllen könnte. Und an welchen Stellen kannst du vielleicht doch erste Warnsignale erkennen?

3. Gib ihm Zeit

So langsam ist es schon kein Geheimnis mehr: Oft sind Männer leicht zu verschrecken, – vor allem, wenn sie merken, dass es ernst wird. Einziges Problem: Wenn wir Frauen merken, dass sich der Mann zurückzieht, geben wir meist noch mehr Gas. Hier ist aber das Gegenteil gefragt. Du denkst, er ist einfach nur von eurem Tempo irritiert? Dann schalte erst mal ein paar Gänge zurück und lenke dich mit anderen Dingen ab. Mache ihm kein Druck und gib ihm das Gefühl, dass er durch eine Beziehung nicht in seiner Unabhängigkeit eingeschränkt ist. Gib ihm zu verstehen, dass du ihm nicht seine Freiheit rauben willst, denn Freiheit beginnt im Kopf. Schon mal was von Slow Dating gehört?

4. Mach dich rar

Eigentlich sind wir kein Fan von Spielchen, – aber für unser Liebesglück lohnt es sich manchmal auch nicht zu präsent zu sein. Lass ihn zappeln und gib ihm das Gefühl, dass du nicht so einfach zu haben bist, wie er denkt. Männer wollen häufig das, was sie nicht haben können. Vordere also seinen Jagdtrieb heraus, um so sein Bindungsverhalten zu beeinflussen. Sei nicht rund um die Uhr verfügbar und sage nicht zu jedem spontanen Treffen „Ja“. Wenn er nicht auf Anhieb bekommt, was er will, will er es nach einiger Zeit umso mehr – und ist auf einmal doch bereit für eine Beziehung.

5. Unabhängigkeit

Dies schließt an den obigen Punkt an. Zeige ihm, dass du unabhängig bist und Frauen auch alleine glücklich sein können. Du brauchst ihn nicht zwangsläufig in deinem Leben (brauchst du natürlich eigentlich schon, – aber das muss er erst mal nicht wissen). So übst du keinen Druck auf ihn aus und er befreit sich von seinen Beziehungsängsten.

6. Nimm ihm seine Angst

Hat er wirklich Bindungsangst oder macht ihm vielleicht sein geringes Selbstvertrauen einen Strich durch die Rechnung? Dann nimm ihm seine Angst. Du hast dich ja nicht ohne Grund in ihn verknallt. Bindungsangst kannst du ihm nehmen, indem du ihm weiterhin seine Freiheiten lässt. Und sein Selbstvertrauen kannst du bis zu einem gewissen Grad aufpolieren, indem du ihm zeigst, was du an ihm magst. Was macht ihn zu deinem Traummann? Warum bereichert er dein Leben?

Er will keine Beziehung und sendet widersprüchliche Signale

Bisher war das alles recht einleuchtend, oder? Kompliziert wird es, wenn es heißt, er will keine Beziehung, dir aber dennoch immer wieder Hoffnung macht. Zum Beispiel, indem er dich küsst, sagt, dass er Gefühle für dich hat, Freundschaft plus will oder sich generell ständig per Textnachrichten meldet. Wie für jedes Problem gibt es auch hier eine Lösung. 

Er will keine Beziehung, aber Kontakt

Warum schreibt er Textnachrichten, wenn er keine Beziehung will? Eine gute Frage. Und so ganz können wir sie dir leider nicht beantworten. Immerhin: Dieser Widerspruch ist ein weitverbreitetes Phänomen. Sicherheit und Geborgenheit wollen die meisten Männer in Frauen finden, sich binden aber eher weniger. Kein Wunder, dass irgendwann der Spruch fällt „Ich will keine Beziehung, aber dich nicht verlieren“. Das könnte dahinter stecken:

  • Du bist ihm wichtig und er will dich nicht verlieren. 
  • Offenbar hegt er auch Gefühle für dich. 
  • Was der Grund für dieses Verhalten sein könnte, ist Unsicherheit. 
  • Er zweifelt daran, ob eine Beziehung funktionieren könnte und hat vielleicht sogar Angst, dich durch die Beziehung zu verlieren.

Das kannst du tun:

Spreche mit ihm über seine Beziehungsängste und zeige ihm, dass du ebenfalls etwas für ihn empfindest und seine Angst nicht unbegründet, aber etwas normales ist. Erwecke Vertrauen und gib ihm Sicherheit. Und vor allem: Veranschauliche, dass es auch mal Krisen in einer Beziehung geben darf, vor denen er keine Angst haben muss.

Er will keine Beziehung, aber Freundschaft

Das zweithäufigste Phänomen ist folgendes: „Ich bin nicht bereit für eine Beziehung, aber wir können ja Freunde bleiben“, meist gefolgt von der Floskel „Es liegt nicht an dir, sondern an mir“. Wie soll man darauf reagieren? In die Friendzone verfrachtet zu werden, ist erst mal ein Schlag ins Gesicht. Lohnt es sich überhaupt noch, um den Schwarm zu kämpfen? Kommt drauf an. Hier möchten wir kurz auf Punkt drei und vier zurückkommen. Anders, als es in unserer Natur liegt, sollten wir ihn jetzt nicht unter Druck setzen und ihn vor vollendete Tatsachen stellen. Du scheinst ihm wichtig zu sein, sonst würde er dir keine Freundschaft anbieten. 

Verschwende nicht zu viel Zeit

Manchmal werden aus freundschaftlichen Gefühlen aber trotzdem keine tiefen Gefühle. Wenn du merkst, dass sich nichts tut und ihr auf einer Stelle verharrt, solltest du die Reißleine ziehen. Damit schützt du dich selbst und machst den Weg frei für einen neuen Datingpartner. Deine Bedürfnisse stehen an erster Stelle. Deshalb solltest du dich auch nicht auf Freundschaft plus oder Ähnliches einlassen, wenn es nicht das ist, was du willst und was dich glücklich macht. Denke an deine Selbstachtung, vergesse die Selbstverdammnis und distanziere dich. Das zeugt von Stärke. 

Fazit: Er will keine Beziehung – soll ich den Kontakt abbrechen?

Letztlich ist zu sagen, dass es die unterschiedlichsten Gründe dafür gibt, dass ein Mann keine Beziehung will. Ob du den Kontakt deshalb abbrichst, liegt an dir. Mit unseren Tipps kannst du versuchen, deinen Traummann vom Gegenteil zu überzeugen. Doch es gibt natürlich keine Garantie. Der Kniff an der Sache ist, dass du die Sache möglichst realistisch angehst und nicht zu viel Zeit verschwendest. Sehe eine Abfuhr nicht als Niederlage. Du bist gut so, wie du bist. Wenn er sagt, er will keine Beziehung, dann soll es eben nicht so sein und es kommt ein Mann, der besser zu dir passt. Diese Floskel klingt banal, doch spätestens, wenn du die große Liebe gefunden hast, wirst du merken, was alle anderen Männer nicht hatten. Übrigens, – es ist nicht schlimm, Single zu sein.

Noch mehr Liebes-Themen gefällig? Hier haben wir bereits über platonische Liebe geschrieben und wir haben auch schon verraten, wie du mit Trennungsschmerz umgehen kannst.

Verwendete Quellen: lovomi.de, emotion.de

Pärchen auf Blumenwiese
Jeder hat es beim Dating schon mindestens einmal gehört: "Ich bin nicht bereit für eine Beziehung!" Was bedeutet die Aussage wirklich? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...