Tampon geht nicht rein: Das kannst du tun

Tampon geht nicht rein: Das kannst du tun

Will dein Tampon einfach nicht rein gehen? Dann helfen dir diese Tricks und Kniffe bestimmt.

Jeden Monat bluten wir Frauen und Mädchen. Doch was so selbstverständlich und natürlich klingt, kann manchmal eine echte Herausforderung sein. Viele Frauen leiden unter Krämpfen und Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen oder starken Blutungen während der Periode. Periodenprodukte sind in dieser Zeit unumgänglich. Dabei ist es aber jeder Frau selbst überlassen, für welche Variante sie sich entscheidet: ob Binden, Periodenunterwäsche, Menstruationstasse oder der Tampon. Es gibt viele Möglichkeiten.

Möchtest du den Tampon benutzen, doch er will einfach nicht reingehen? Dann pass jetzt gut auf. Wir zeigen dir Tipps und Tricks, mit denen das Einführen bestimmt gelingt.

Mögliche Ursachen: Warum geht mein Tampon nicht rein?

Dein Tampon will einfach nicht reingehen? Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Wir klären die Häufigsten.

  • Schwache Periode: Hast du eine nur sehr schwache Regelblutung, kann die fehlende Feuchtigkeit dafür sorgen, dass der Tampon nicht so einfach hineingleitet.
  • Falsche Größe: Passt der Tampon nicht zu deiner Blutungsstärke, kann es ebenfalls zu Problemen beim Einführen oder Entfernen des Tampons kommen. Achte also immer auf die Tampongröße.
  • Falsches Einführen: Gerade wenn du zum ersten Mal einen Tampon benutzt, kann es ein, dass du nicht richtig weißt, wie das Einführen geht. Für dich haben wir weiter unten eine Schritt für Schritt Anleitung, wie es richtig funktioniert.
  • Zu häufiges Wechseln: Beim Entfernen des Tampons kann es zu Problemen kommen, wenn der Tampon noch nicht vollgesogen ist. Durch die fehlende Feuchtigkeit gleitet er nicht so einfach heraus.
  • Nervosität: Bist du nervös oder aufgeregt, kann es sein, dass du nicht richtig entspannt bist und leicht verkrampfst. Dann ist es schwer, für dem Tampon hineinzugleiten.
  • Vaginismus: Bei Vaginismus handelt es sich um eine Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur. Diese tritt reflexartig und unwillkürlich auf, ob beim Sex, beim Frauenarzt bzw. bei der Frauenärztin oder eben beim Einführen des Tampons.

Das könnte dich auch interessieren: Schmierblutungen statt Periode, Unterleibsschmerzen nach der Periode oder Menstruationskalender

5 Tipps: So bekommst du den Tampon leichter rein

Die Gründe, warum der Tampon nicht rein geht, können also sehr verschieden sein. Doch was kann man tun, wenn das Einführen einfach nicht funktionieren will? 5 Tipps und Tricks, mit denen es dir hoffentlich gelingt hier:

  1. Entspanne dich: Wir sonst im Leben gilt auch hier: Bist du gestresst, angespannt und nervös, kommst du wahrscheinlich nicht weit. Gerade beim Einführen des Tampons in die Vagina kann dir Anspannung im Weg stehen. Dann verkrampfst du und der Tampon will einfach nicht rein gehen. Was dann helfen kann, ist dreimal tief ein- und auszuatmen und zu versuchen, sich zu entspannen. Manchmal können auch ein paar Lockerungsübungen helfen oder du marschierst einige Minuten durch den Raum, bis du dich entspannter fühlst. Hin und wieder kann auch ein Ortswechsel guttun. Klappt das Einführen des Tampons nicht im Bad, geh doch mal ins Schlafzimmer und versuch es hier.
  2. Positionswechsel: Jede Frau hat ihre Lieblingsposition, in der sie gerne ihren Tampon einführt. Auf der Toilette sitzend, hockend, stehend oder mit einem Bein auf dem Badewannenrand. Will der Tampon einfach nicht in die Vagina reingleiten, probiere doch mal eine andere Position aus. Unser Tipp, wenn nichts klappen will: Leg dich auf den Rücken, stelle die Beine angewinkelt auf und spreize sie. Nun kannst du den Tampon mit einer Hand vorsichtig einführen.
  3. Eine andere Tampongröße: Gerade wenn die Periode am Ende der Menstruation sehr schwach ist, solltest du am besten Mini-Tampons wählen. Passe die Größe der Tampons immer auf die Stärke deiner Blutung an. Ist diese noch sehr schwach, kannst du alternativ auch erst mal Binden oder Periodenunterwäsche wählen und abwarten, bis die Blutung stärker ist und der Tampon besser reingleitet.
  4. Mach den Weg frei: Manchmal kann es schwer sein, den Scheideneingang zu finden. Dann kann es helfen, mit Zeigefinger und Daumen die Schamlippen etwas zur Seite zu ziehen (wie ein Vorhang) und sich langsam vorzutasten. Spürst du einen Widerstand, ändere die Richtung und probiere dich so lange aus, bis zu den richtigen Winkel gefunden hast.
  5. Gynäkologe aufsuchen: Hast du bei jeder Periode Schwierigkeiten damit, deine Tampons einzuführen, solltest du das mit deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin besprechen. Hier kann das Problem genauer untersucht werden. Hast du zum Beispiel einen Vaginismus und verkrampfst reflexartig und unwillkürlich, dann kann dir der Gynäkologe oder die Gynäkologin eine Behandlung empfehlen.

Tampon einführen: So geht es Schritt für Schritt

Gerade wenn du das erste Mal einen Tampon einführen willst, kann das Ganze etwas überwältigend sein. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du vorgehen solltest. Hier kommt eine (Achtung Wortspiel) Einführung:

  • Wasche deine Hände gründlich, sodass du gleich keine Bakterien und Keime in deine Vagina transportierst.
  • Nimm den Tampon (achte hier auf die passende Tampongröße) aus der Folie und entfalte das Rückholbändchen.
  • Nun nimmst du eine Position ein, in der du dich wohlfühlst und gut an deine Scheide gelangen kannst. Viele fühlen sich im Sitzen auf der Toilette wohl, du kannst aber auch ein Bein auf die Toilette oder den Badewannenrand stellen oder leicht in die Hocke gehen.
  • Nun nimmst du den Tampon und greifst ihn mit Daumen, Mittelfinger und Zeigefinger am unteren Ende. Suche mit der Spitze den Scheideneingang. Hast du ihn gefunden, führst du den Tampon langsam und vorsichtig in die Scheide ein.
  • Schaue, in welche Richtung sich der Tampon bewegen will. Er sollte sich in Richtung Körpermitte einführen lassen. Ist dein Zeigefinger komplett in deiner Scheide, ist der Tampon tief genug. Das Rückholbändchen wird nicht mit eingeführt. Es ragt heraus, damit du den Tampon später einfach wieder rausziehen kannst.

Das Einführen deines Tampons sollte auf keinen Fall wehtun. Bist du entspannt, gleitet der Tampon in der Regel wie von alleine in seine optimale Position. Wenn du ihn so weit rein geschoben hast, dass der Zeigefinger komplett verschwindet, hat der Tampon die optimale Position, um angenehm zu sitzen. Achte darauf, dass du deinen Tampon spätestens alle vier bis sechs Stunden wechseln solltest.

Zusatztipp: Manche Frauen und Mädchen wollen den Tampon nicht mit den Fingern einführen. Dann kann eine Einführhilfe verwendet werden. Der Tampon wird in die Einführhilfe gesteckt und damit an Ort und Stelle gebracht, ohne dass du deine Finger einführen musst.

Alternativen: Diese Periodenprodukte kannst du auch verwenden

Ist der Tampon einfach nichts für dich, kannst du auch andere Periodenprodukte wählen. Der Markt ist groß und du hast viele Optionen. Unsere drei liebsten Alternativen zum Tampon findest du hier:

Fazit

Die Periode ist Segen und manchmal auch Fluch zu gleich. Während der Menstruation kommen so einige Tücken auf einen zu. Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen und auch das Einführen des Tampons können ab und zu ganz schön nervig sein. Damit dir Letzteres gelingt, haben wir dir hier die besten Tipps und Tricks verraten. Hast du das nächste Mal das Gefühl, dass dein Tampon einfach nicht rein gehen will, hab keine Panik, entspanne dich, atme ein paar Mal tief ein und aus und probiere es dann noch mal. Keine Eile. Das wird schon!

Auch interessant:

Periode verspätet: 7 Gründe

Schwache Periode: Was sie über deine Gesundheit aussagt

Starke Regelblutung: Ursachen & Tipps

Verwendete Quellen: ob.de, thefemalecompany.com

Tampon
Tampons können bei einer starken Regelblutung komfortabel sein. Für eine hygienische Verwendung solltest du fünf Fehler aber unbedingt vermeiden. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...