Hochzeit planen: Checkliste und wichtige Tipps

Hochzeit planen: Die ultimative Checkliste und wichtige Tipps

Wie plant man eine Hochzeit – und das am besten stressfrei? Mit unserer Checkliste bist du bestens vorbereitet.

Damit die Hochzeit zum vollen Erfolg wird, muss viel organisiert werden. Schließlich soll an diesem besonderen Tag alles reibungslos ablaufen. Aber wo fängt man mit der Planung an? Wann kümmert man sich um die Location, wann um die Musik, das Essen oder das Brautkleid? Wir haben dir eine Checkliste für deine Hochzeitsplanung zusammengestellt, die du jeden Monat Schritt für Schritt abarbeiten kannst. So werden Trauung und Hochzeitsfeier garantiert unvergesslich!

Hochzeit planen: Noch 12 bis 9 Monate

Um keinen Zeitdruck bei der Planung der Hochzeit zu haben und den Überblick zu behalten, lohnt es sich, mindestens 12 Monate im Voraus zu beginnen. Für eure Hochzeit solltet ihr euch um folgende Punkte als Erstes kümmern:

  • Datum und Ort der Trauung: Überlegt euch ein Datum für eure Trauung und wie ihr heiraten wollt. Soll es eine kirchliche Trauung werden oder doch standesamtlich? Vielleicht kommt auch eine freie Trauung infrage. Achtet darauf, euren Wunschtermin rechtzeitig zu reservieren und euch über mögliche Behördengänge oder den Gang zum Pfarramt zu informieren. Führt ein erstes Traugespräch mit dem Pfarrer/Priester, falls ihr kirchlich heiratet. Im Traugespräch könnt ihr bereits eure Wünsche für den Ablauf der Zeremonie äußern (Tagesplan, Trauspruch usw.).
  • Budget: Das Budget ist essenziell für die Hochzeitsplanung. Legt einen groben Kostenrahmen für eure Hochzeit fest. Setzt euch ein maximales Pro-Kopf-Budget für die Gäste und denkt an die Kosten für die Ringe, das Brautkleid und den Anzug des Bräutigams. Plant sicherheitshalber einen Puffer von ca. zehn Prozent ein, damit das Geld am Ende der Planung nicht knapp wird.
  • Gästeliste: Welche Bekannte, Freundinnen, Freunde und Familienmitglieder wollt ihr zu eurer Hochzeit einladen? Schreibt euch alle potenziellen Gäste für Trauung und Hochzeitsfeier auf.
  • Location: Die schönsten Locations sind meist lange im Vorfeld ausgebucht. Wenn ihr die ungefähre Gästezahl kennt, solltet ihr euch eine Hochzeitslocation für die Feier aussuchen. Macht einige Locationbesichtigungen und bucht direkt eure Traumlocation.

Hochzeit planen: Noch 9 bis 6 Monate

  • Save-the-Date-Karten: Finalisiert eure Gästeliste und verschickt erste Karten an eure Gäste, damit sie sich den Termin im Kalender eintragen können.
  • Musik und Entertainment: Soll ein DJ auf eurer Hochzeit auflegen? Oder wollt ihr eine Live-Band haben? Und wie sieht es der Unterhaltung eurer Gäste aus? Holt euch verschiedene Angebote bei mehreren Dienstleistern ein.
  • Druckereien: Informiert euch über Druckpreise für eure Einladungskarten und vergleicht die Angebote in mehreren Druckereien.
  • Brautkleid: Begib dich rechtzeitig auf Brautkleidsuche und schaue auch nach Schuhen und Accessoires. So hast du genug Puffer für Lieferverzögerungen oder Änderungsarbeiten am Kleid. 
  • Übernachtungsmöglichkeit: Schaut euch nach einer Übernachtungsmöglichkeit für euch als Brautpaar und/oder eure Gäste in der Nähe eurer Location um. Reserviert bereits einige Zimmer und fragt unbedingt nach Gruppenrabatt.
  • Trauzeuge/Trauzeugin: Trauzeuge bzw. Trauzeugin zu sein bedeutet viel Mithilfe bei den Hochzeitsvorbereitungen des Brautpaares. Fragt deshalb rechtzeitig nach, wer diese wichtige Aufgabe übernehmen möchte.

Hochzeit planen: Noch 6 bis 4 Monate

  • Einladungskarten: Nun verschickt ihr eure offiziellen Einladungskarten. Mehr dazu hier: Hochzeitseinladungen: Alle Infos und die 10 schönsten Karten
  • Fotografen: Natürlich wollt ihr auch schöne Bilder von eurem besonderen Tag haben. Holt euch Angebote von Hochzeitsfotografen/Hochzeitsfotografinnen ein und macht evtl. Probeshootings. Alternativ könnt ihr natürlich auch einen Gast fragen, ob er oder sie diese Aufgabe am Hochzeitstag übernehmen möchte.
  • Hochzeitsbudget checken: Überprüft noch einmal, ob ihr euer Budget für die Hochzeit einhalten könnt.

Hochzeit planen: Noch 4 bis 2 Monate

  • Programm: Legt das Programm eurer Feier fest. Wie sieht der Tagesplan aus? Wann finden welche Hochzeitsspiele statt? Wann wird gegessen? Und wann wird der Dancefloor eröffnet?
  • Transport: Überlegt euch, wie ihr von der Trauung im Standesamt oder der Kirche zur Feier kommt.
  • Trauringe: Sucht euch eure Eheringe aus und lasst sie evtl. gravieren.
  • Hochzeitsessen: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, sich um das Hochzeitsmenü zu kümmern und schon einmal Probe zu essen.
  • Hochzeitstorte: Auch die Hochzeitstorte sollte nicht vergessen werden. Informiert euch bei verschiedenen Konditoreien und klärt, wie die Torte an dem großen Tag geliefert werden kann.

Hochzeit planen: Noch 4 Wochen

  • Hochzeitsstyling: Ein Termin beim Friseur ist eine gute Idee, um Brautfrisur sowie Braut-Make-up für die Hochzeit ausprobieren.
  • Brautkleid und Anzug: Überprüft, ob Brautkleid und Anzug gut sitzen. Im Notfall habt ihr jetzt noch Zeit, kleine Änderungen vorzunehmen.
  • Blumenschmuck: Wenn ihr Blumen auf eurer Hochzeit haben wollt, zum Beispiel an eurem Auto, in der Location oder an den Bänken der Kirche, ist es nun Zeit, diese zu bestellen. Auch der Brautstrauß sollte jetzt ausgesucht werden. Diesen sollte die Braut allerdings erst am Hochzeitstag sehen.
  • Gäste: Kontaktiert alle Gäste, die euch bisher noch keine Rückmeldung gegeben haben.
  • Sitzordnung: Legt eine Sitzordnung in eurer Location fest.

Auch spannend: Geschenk für die Trauzeugin und Strumpfband Hochzeit

Hochzeit planen: Noch eine Woche

  • Dokumente: Schaut nach, ob ihr alle notwendigen Dokumente für das Standesamt oder die kirchliche Trauung parat habt.
  • Ehegelübde: Wenn ihr Ehegelübde austauschen oder eine kleine Rede halten wollt, ist spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen, sie vorzubereiten.
  • Organisation: Geht eure Checklisten noch einmal in Ruhe durch. Habt ihr an alles gedacht? Oder könnt ihr einige organisatorische Aufgaben noch an die Trauzeugin bzw. den Trauzeugen abgeben?

Hochzeit planen: Hochzeitstag

Nun ist es endlich so weit! Die Hochzeitsvorbereitungen sind abgeschlossen, die Hochzeitscheckliste abgearbeitet und die Hochzeitsfeier kann beginnen. Natürlich ist der Hochzeitstag mit Nervosität verbunden, aber du solltest dennoch versuchen, möglichst ruhig in den Tag zu starten und reichlich zu frühstücken. Packe deine Tasche (Dokumente, Make-up, Haarnadeln, Taschentücher…), atme tief durch und los geht’s!

Diese Bücher helfen dir bei der Hochzeitsplanung

Apps für die Hochzeitsplanung 

Wenn ihr keine Hochzeitschecklisten auf Papier führen wollt, könnt ihr eure Hochzeit auch ganz unkompliziert per App planen. Mit diesen Apps lassen sich die wichtigsten Punkte Schritt für Schritt abarbeiten:

  • Bridebook (Android, IOS): eigene Checklisten, Gästezahl verwalten, Budgetplanung, die passende Eventlocation finden und viele nützliche Tipps
  • The Big Day (Android, IOS): eigene Checklisten, Gästelisten, Budgetplanung, Tagesablauf und noch viel mehr
  • Hochzeitsplaner (Android, IOS): eigene Checklisten, Gästelisten, Budgetplanung, Sitzplan erstellen, Daten analysieren

Mit unserer großen Hochzeitscheckliste bist du perfekt auf Trauung und Hochzeitsfeier vorbereitet. Wir wünschen dir einen unvergesslichen Tag!

Das könnte dich auch interessieren:

Die schönsten Sprüche zur Eheschließung und zum Ehejubiläum

Danksagung Hochzeit: Die schönsten Texte für eure Dankeskarten

Ringkissen: Die wichtigsten Infos auf einem Blick

Verwendete Quellen: braut.de, mein-traumtag.de

Ehepaar reicht sich die Hand
Alle Jahre wieder steht der Hochzeitstag für verheiratete Paare an. Aber welche Jubiläen gibt es in der Ehe – und was wird geschenkt? Hier erfährst du alles, was du wissen musst. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...