Wolle waschen: So reinigst du die Naturfaser richtig

Wolle waschen: Mit diesen Tipps reinigst du Wolltextilien besonders schonend

Wolle ist sehr empfindlich und beim Waschen gibt es einige Dinge zu beachten. Wir verraten dir die besten Pflegetipps.

Wenn es draußen kalt ist, geht doch nichts über einen kuscheligen Wollpullover und unsere Lieblings-Wollsocken. Wolle spendet aufgrund ihrer isolierenden Wirkung Wärme und ist auch noch sehr atmungsaktiv. Das perfekte Material also für kalte Tage – wenn da nicht das Problem mit dem Waschen wäre. Wolle ist nämlich ziemlich empfindlich und geht bei falscher Pflege schnell kaputt. Was ist besser: Handwäsche oder Waschmaschine? Welches Waschmittel ist das richtige? Und wie trocknet man Wolle richtig? Wenn du unsere Tipps und Tricks zur richtigen Pflege befolgst, kannst du sicher sein, dass du noch lange was von deiner Wollkleidung hast. 

Was passiert, wenn man Wolle falsch wäscht?

Wolle ist ein Naturmaterial, das eigentlich dafür da ist, um Schafe vor der Kälte zu schützen. Ähnlich wie beim menschlichen Haar sind die Fasern der Wolle mit einer feinen Schuppenschicht umschlossen. Diese können durch Feuchtigkeit und zu hohe Temperaturen aufgeraut werden, wodurch die Wolle kratzig wird und verfilzen kann. Da Wollkleidung nicht gerade billig ist, solltest du sie besonders schonend waschen und auf die richtige Wollpflege achten.

Wolle waschen: So geht’s

Egal, um welche Wollart es sich handelt: Grundsätzlich solltest du Wolle nur waschen, wenn es unbedingt notwendig ist – zum Beispiel, wenn sie verschmutzt ist. Meistens reicht es schon, das entsprechende Kleidungsstück aus Wolle zu lüften. Kleiner Tipp: Trägst du ein dünnes Shirt unter deinem Wollpullover, verhinderst du, dass das Strickstück mit Schweiß in Berührung kommt und anfängt zu riechen.

Wolle in der Waschmaschine waschen

Einige Wollprodukte und Kleidungsstücke kannst du in der Waschmaschine waschen. Schaue vorher sicherheitshalber auf das Pflegeetikett deiner Wolltextilien. Damit das empfindliche Material in der Waschmaschine keine Schäden davonträgt, musst du folgende Dinge beachten:

Waschmittel

Nutze immer ein mildes Wollwaschmittel, um deine Wollkleidung zu waschen. Vollwaschmittel und Colorwaschmittel sind für solche Kleidungsstücke weniger geeignet. Wolle besteht zu einem großen Teil aus Eiweiß, welches nicht gut auf die enthaltenen Enzyme in herkömmlichen Waschmitteln reagiert. Diese spalten die Eiweiße in den Fasern der Wolle auf, wodurch die Wollsachen verfilzen können oder knotig werden. Auch Waschmittel, die Bleichmittel enthalten, sind tabu. Weichspüler solltest du ebenfalls nicht verwenden, denn dadurch leiert die Wäsche schnell aus und verliert an Form.

Du besitzt kein Wollwaschmittel? Kein Problem! Solltest du gerade kein Waschmittel für Wolle parat haben, kannst du deine Wolltextilien auch mit Shampoo waschen. Achte darauf, dass es pH-neutral und ohne Duftstoffe ist, um den Wollfasern nicht zu schaden.

Temperatur

Wolle verträgt keine hohen Temperaturen. Wasche Wollpulli, Wollsocken und Co. in der Waschmaschine immer bei einer Temperatur von maximal 30 Grad Celsius – am besten sogar weniger. Alles andere schadet dem empfindlichen Naturmaterial. Am besten stellst du das Handwaschprogramm der Maschine ein, denn dieses ist besonders schonend. Einige Waschmaschinen haben auch einen speziellen Wollwaschgang.

Auch spannend: Seide waschen, Schwarze Wäsche waschen und So oft solltest du deine Handtücher wirklich wechseln

Schleudergang

Wollkleidung sollte nicht in der Maschine geschleudert werden. Das Risiko ist zu groß, dass sich in der Trommel etwas verhakt und die Fasern aufrauen. Um Wollpulli und Co. zusätzlich zu schonen und Reibung zu minimieren, kannst du die Wollwäsche vorher in einen speziellen Wäschebeutel legen.

Wolle per Handwäsche waschen: Wichtige Tipps

Am schonendsten ist es, Wolle per Hand zu waschen. So stellst du sicher, dass die Wollfasern deiner Lieblingsstücke nicht kaputtgehen. Aber auch bei der Handwäsche von Wollsachen können dir einige Fehler unterlaufen. Unsere Pflegetipps für die Handwäsche von Wolltextilien:

  • Lasse lauwarmes Wasser (nicht mehr als 30 Grad Celsius) in eine große Schüssel oder ins Waschbecken ein und füge etwas Wollwaschmittel hinzu. Wenn du einen Schuss weißen Essig zusätzlich zum Wollwaschmittel hinzugibst, frischt das die Farbe der Wolle auf und lässt die Wollfasern besonders weich werden.
  • Rubbel die Kleidung nicht und wringe sie auf keinen Fall aus, sondern lasse sie kurz einweichen. Bewege sie sanft im Wasser hin und her.
  • Spüle die Wolle anschließend unter fließendem, lauwarmem Wasser aus.

Flecken aus Wolle entfernen

Um Flecken aus Wolle zu entfernen, brauchst du etwas Geduld. Bei älteren und stark eingetrockneten Flecken kannst du das Wollstück sicherheitshalber in die Reinigung geben. Ansonsten eignen sich für Flecken auch Hausmittel wie:

  • Sprudelwasser
  • Gallseife
  • Essig
  • Reiner Alkohol aus der Apotheke

Entferne einen frischen Fleck zunächst mit einem Küchentuch oder einem Löffel. Spüle ihn nun mit sprudelndem Mineralwasser aus. Die Kohlensäure hilft, den Fleck aus den Wollfasern zu bekommen. Auch Gallseife, Essig oder reiner Alkohol können gegen Flecken helfen. Betupfe die betroffene Stelle mit einem Mittel deiner Wahl und lasse es rund 15 Minuten einwirken. Dann vorsichtig ausspülen. Teste es am besten vorher an einer unauffälligen Stelle. Bei Fettflecken kannst du alternativ Babypuder auf die betroffene Stelle auftragen, da es das Fett aufsaugt.

Wolle richtig trocknen

Wolle muss nicht nur schonend gewaschen, sondern auch vorsichtig getrocknet werden. Nach der Wäsche ist der Stoff ziemlich schwer, da die Fasern mit Wasser vollgesogen sind. Wenn du deine Wollkleidung in diesem Zustand aufhängst, kann es passieren, dass sie ausleiert und die Form verliert. So trocknest du Wollwäsche richtig:

  • Wickle das Kleidungsstück in ein großes Handtuch, damit ein Teil des Wassers schon aufgesogen werden kann. Lasse es für etwa eine halbe Stunde ruhen.
  • Bedecke anschließend einen Wäscheständer mit einem neuen, trockenen Handtuch und breite die Kleidung vorsichtig aus. Was du beim Trocknen von Wäsche in der Wohnung beachten musst, verraten wir dir hier.
  • Achte darauf, dass die Wolle beim Trocknen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist, denn das UV-Licht kann die Farben ausbleichen lassen. Stelle den Wäscheständer auch nicht in direkter Nähe zur Heizung auf, sonst wird die Kleidung kratzig. 

Das könnte dich auch interessieren: 

Mit diesen 5 Tricks trocknet deine Wäsche blitzschnell

Mit diesen Tricks wirst du Fussel schnell los

Waschbecken verstopft: Die besten Tipps, um es frei zu bekommen

Verwendete Quellen: hausjournal.net, utopia.de

Leinen waschen
Textilien aus Leinen sind besonders angenehm auf der Haut, doch beim Waschen gibt es einiges zu beachten. Wir verraten dir die wichtigsten Waschtipps und wie du den Stoff knitterfrei trocknest. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...