Plopping: Die beste Methode, um Locken in Form zu bringen

Plopping: Die beste Methode, um Locken zu Trocknen und in Form zu bringen

Mit der Plopping-Methode lassen sich Locken schonend trocknen und definieren. So funktioniert es – du brauchst nur ein Handtuch oder T-Shirt!

Locken
© Hüseyin Topcu via Unsplash
Mit der Plopping-Methode werden deine Locken schonend definiert und in Form gebracht.

Wunderschöne, sanft gepflegte Locken? Ja, bitte! Doch das ist oft nicht so einfach: Lockige Haare neigen öfter zu Frizz und weigern sich, sich ordentlich stylen zu lassen. Da sie weniger Feuchtigkeit speichern können als glatte Haare, sollte man seine Lockenpracht nach der Haarwäsche möglichst schonend trocknen und in Form bringen. Die Plopping-Methode verspricht die Antwort auf deine Locken-Probleme: Mit dieser Technik werden deine Wellen sanft und natürlich in Form gebracht.

Plopping-Methode: Was ist das?

"Plopping" klingt erst mal nach einem verrückten neuen Online-Trend, ist aber mittlerweile ein bewährter Trick bei Lockenköpfen geworden. Das besondere an der Methode ist, dass lockige und krause Haare sehr sanft getrocknet werden und dafür wenig bis kaum Aufwand nötig ist. Dadurch, dass bei dieser Technik die Locken ohne Hitze gestylt werden, sollen sie besonders gepflegt und glänzend aussehen und ihre Sprungkraft behalten.

Das Geheimnis der Methode: ein Baumwoll- oder Mikrofaserhandtuch oder auch ein einfaches T-Shirt ersetzt den Föhn. Das Tuch wird um den Kopf gebunden und saugt nach der Haarwäsche langsam und somit besonders schonend die überschüssige Feuchtigkeit aus den Locken auf und beugt dabei statischer Aufladung, Frizz oder formlos hängenden Strähnen vor. Klingt großartig, oder? Wir verraten dir, wie du die Hair-Techik anwendest.

Plopping: So funktioniert die Turban-Technik

So lassen sich die Haare "ploppen":

  1. Im Idealfall wäschst du deine Haare mit einem feuchtigkeitsspendenden Shampoo und pflegst es mit speziellen Lockenpflege-Produkten
  2. Im nassen Zustand, oder während der Conditioner einwirkt, werden die Haare mit einem grobzinkigen Kamm entwirrt
  3. Nach der Wäsche: Nicht mit dem Handtuch trockenrubbeln! Stattdessen nur bei der Lockenpflege sanft ausdrücken und bei Bedarf noch einen Schaumfestiger oder Lockenmousse für extra Haarstruktur auf den Kopf geben
  4. Jetzt folgt der Turban: Die Haare werden in ein Baumwolltuch, sehr feines Handtuch oder ein großes T-Shirt gewickelt. Dafür das Tuch auf eine Unterlage legen und die Haare überkopf darauf ausbreiten.
  5. Die Haare so um den Kopf eindrehen, wie sie auch alleine fallen. Anschließend das Tuch bzw. T-Shirt rechts und links eindrehen und hinter dem Kopf zu einem Turban verknoten.
  6. Jetzt heißt es abwarten – je nach Haardichte und -länge kann das Ploppen mehrere Stunden dauern, solange, bis die Haare vollständig getrocknet sind. Deshalb eignet sich dieser Trick auch wunderbar als Nacht-Treatment!
  7. Wenn deine Wellen die gewünschte Trockenheit erreicht haben, kannst du den Turban sanft lösen und die Haare wenn nötig noch mit den Händen und einem Stylingprodukt in Form kneten. Fertig ist die natürlich schöne Lockenmähne mit extra viel Sprungkraft!

Im Video siehst du die Turban-Technik nochmals im Schnelldurchlauf:

Plopping: Für wen ist die Methode geeignet?

Dieser Haar-Trend ist vor allem für Naturlocken gedacht – aber auch natürlich welliges Haar sollte der Plopping-Trick mehr Schwung verleihen. Außerdem eignet sich die Methode für jede Haarlänge, am einfachsten ist die Turban-Technik aber mit halblangen Frisuren.

Hier findest du weitere Lockenstylings für Locken mit Lockenstab, mit dem Glätteisen und für Locken ohne Hitze  💇🏻‍♀️

Plopping bietet eine optimale Alternative zum Föhnen oder Lufttrocknen. Durch das T-Shirt bzw. Mikrofaserhandtuch werden die Locken in Form gehalten und behalten so ihre Sprungkraft. Außerdem ist die Lockenmähne während des Trockenvorgangs gut verpackt, sodass man nicht versucht ist, sich ständig an den Kopf zu fassen – das kann nämlich auch zu Feuchtigkeitsverlust und anderen Haarproblemen wie Frizz führen.

Allerdings ist zu beachten, dass die Locken beim Plopping in ihre ganz natürliche Form springen – wer also ein perfektes Styling-Ergebnis möchte und es eilig hat, sollte lieber auf eine klassische Haartrocken-Methode, etwa mit einem Diffusor, zurückgreifen. Aber wer sich und seinen Locken Zeit geben möchte, darf sich mit der Plopping-Methode über eine natürlich schöne, gepflegte Lockenpracht freuen.

Ein paar Pflege-Tools fürs Ploppen haben wir dir hier zusammen gestellt:

Verwendete Quellen: harpersbazaar.de, utopia.de

curls-shampoo-locken
Unter den Experten ist es schon allseits bekannt und beliebt – nur bei den Laien ist es noch nicht so ganz angekommen. Schade eigentlich, denn wir wissen, wie nervenaufreibend Naturlocken manchmal sind. Frizz, Trockenheit und Strukturlosigkeit könnt... Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...