Locken ohne Hitze: Methoden für schöne Styles

Locken ohne Hitze: Methoden für schöne Styles

Wie bekomme ich schöne Locken ohne Hitze? Wir verraten dir einfache Methoden, die dir die schönsten Locken zaubern – sogar über Nacht. 

Locken ohne Hitze: Frau mit Lockenwicklern auf dem Bett
© iStock
Wie bekomme ich schöne Locken ohne Hitze?

Du wünschst dir die schönsten Locken, willst aber deine Haare nicht durch Lockenstab, Glätteisen und Co. beschädigen? Vielleicht interessieren dich dann unsere einfachen Methoden für Locken ohne Hitze. Wir verraten dir in diesem Artikel, wie du dir schöne Locken ohne Hitze über Nacht, mit Socken, Haarband und vielen weiteren Hilfsmitteln zaubern kannst.

Locken ohne Hitze: Was muss ich beachten?

Klar, der Griff zum Lockenstab oder Glätteisen ist meist die einfachste Methode, um sich schöne Locken ins Haar zu drehen. Doch auf Dauer wird unsere Mähne uns das nicht danken. Abgebrochene und mit Spliss versehene Haarspitzen sind meist die Folge – selbst wenn wir fleißig unser Hitzeschutzspray verwenden. Damit du am Ende nicht darunter leidest, trockene, verfilzte Haare zu haben, gibt es hier Anleitungen für Locken ohne Hitze. Bevor du loslegst, solltest du allerdings eine Sache beachten:

Locken ohne Hitze sind meist sehr zeitintensiv. Morgens aufstehen und sich Locken ohne Hitze zaubern, ist also eher unmöglich. Das ist natürlich abhängig von der Methode, den Hilfsmitteln und deiner Haarstruktur, sowie der Haarlänge. Trotzdem solltest du mehrere Stunden einplanen. Deshalb empfehlen wir, die Locken über Nacht einzuzwirbeln, um morgens mit einer schönen Lockenpracht aufzuwachen.

Locken ohne Hitze: Die richtige Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist das A und O, wenn es um Locken ohne Hitze geht. Egal, für welche Methode du dich am Ende entscheiden wirst: Sind deine Haare nicht gut auf die Prozedur vorbereitet, wird das Ergebnis darunter leiden. Hier unsere Tipps für die Vorbereitung:

  • Feuchte oder trockene Haare? Nun, es ist kein Geheimnis, dass feuchte Haare formbarer sind als trockene Haare. Hast du eher dünne oder kurze Haare, die schnell trocknen? Dann kannst du die Locken-Methoden wunderbar mit deinem handtuchtrockenen Haar ausprobieren. Dicke, lange Haare benötigen leider etwas mehr Zeit zum Trocknen. Bei manchen Menschen sind die Haare sogar noch am nächsten Morgen etwas feucht. Hier lohnt es sich, die Haare vorher etwas trocken zu föhnen. Alternativ kannst du sie auch komplett trocknen und dann mit Stylingschaum arbeiten. 
  • Das führt uns auch schon zum nächsten Punkt: Stylingschaum. Egal, ob dünnes, dickes, langes oder kurzes Haar – Stylingschaum sorgt dafür, dass deine Haare griffiger und formbarer sind. Einfach eine kleine Portion Stylingschaum in die Haare einmassieren und die Haare mit einem Kamm oder einer Haarbürste entwirren.
  • Damit deine Haare nicht so rutschig und glatt sind, erweist es sich als förderlich, bei der Haarwäsche auf eine Spülung oder Haarkur zu verzichten.

Locken ohne Hitze: Das Styling

Nicht nur die richtige Methode für Locken ohne Hitze oder die Vorbereitung sind wichtig. Ganz am Ende, wenn die Locken bereits hergestellt sind, geht es noch ans Styling. Hier ist Vorsicht gefragt, um das Ergebnis nicht direkt zu zerstören. Hier unsere Step-by-Step-Anleitung für das Locken-Styling:

  1. Wenn du die Hilfsmittel aus dem Haar entfernt hast, lohnt es sich, die Haare über Kopf durchzuschütteln. So können sie sich perfekt entfalten und bekommen gleichzeitig mehr Volumen.
  2. Im zweiten Schritt geht es darum, die einzelnen Strähnen sanft zu teilen. Zupfe behutsam mit den Fingern einzelne, dicke Lockensträhnen auseinander, um eine gleichmäßige Lockenpracht zu stylen. 
  3. Greife niemals zur Bürste. Damit zerstörst du die Locken und der ganze Aufwand wäre umsonst gewesen. Knete die Locken lieber mit den Händen durch.
  4. Um die Locken zu fixieren, kannst du im vierten Schritt zu Stylingschaum und Haarspray greifen. Doch hier gilt: weniger ist mehr. Zu viel Produkt macht die Locken zu schwer und sie hängen sich schneller aus. Hier gibt es mehr Tipps zur Lockenpflege.

Locken ohne Hitze: Die besten Methoden

Genug geredet – jetzt geht es ans Eingemachte. Mit diesen einfachen Methoden kannst du dir ganz einfach schöne Locken ohne Hitze machen.

1. Locken ohne Hitze mit Socken

Mit Socken lassen sich wunderbare, große Locken ohne Hitze zaubern. Richtig gelesen: Du verzichtest auf Lockenwickler und greifst zu Socken. Wie man Locken mit Socken macht, erfährst du jetzt.

Das brauchst du:

  • Frische Socken
  • Kamm

Anleitung für Locken mit Socken

  1. Für die Locken-Methode mit Socken eignet sich am besten handtuchtrockenes Haar. 
  2. Teile deine Haare nach dem Waschen in einzelne Partien auf. Hier kannst du je nach Größe der Locken variieren zwischen breiteren und schmaleren Strähnen. 
  3. Anschließend je eine Haarsträhne auf eine Socke wickeln und am Ende die Enden der Socke locker zusammenknoten. 
  4. Das Ganze machst du genauso mit allen anderen Strähnen. 
  5. Das beste Ergebnis erzielst du, wenn du die Socken über Nacht im Haar lässt.

2. Beach Waves ohne Hitze

Beach Waves gehören zum beliebtesten Locken-Trend. Doch dafür müssen wir nicht unbedingt zum Lockenstab oder dem Glätteisen greifen. Beach Waves lassen sich auch hervorragen ohne Hitze stylen. Wie du Beach Waves ohne Lockenstab bekommst? Hier kommt die Anleitung.

Das brauchst du:

Anleitung für Beach Waves ohne Hitze

  1. Verteile etwas Salzspray oder Schaumfestiger in deinen Haaren
  2. Flicht anschließend zwei Zöpfe in deine Haare und lasse sie auch über Nacht drin.
  3. Am nächsten Tag wirst du mit schönen Wellen aufwachen.
  4. Übrigens funktionieren die Beach Waves nicht nur über Nacht. Auch wenn du einen Tag lang Box Braids trägst, kannst du dich nach dem Öffnen der Zöpfe über Wellen freuen.

3. Locken ohne Hitze mit Haargummi

Das Schöne an Locken ohne Hitze: Jede Methode verspricht ein anderes Ergebnis. Für Korkenzieherlocken zum Beispiel benötigst du kleine Haargummis und etwas mehr Geduld als für Beach Waves oder Socken-Locken. Wie genau die Methode funktioniert? Wir haben die Infos.

Das benötigst du:

  • Einen Kamm
  • Kleine Haargummis
  • Haarspray

Anleitung für Korkenzieherlocken ohne Hitze

  1. Teile dein Haar mit einem Kamm in etwa zwei Zentimeter breite Strähnen. 
  2. Zwirbel diese zu kleinen Schnecken zusammen und fixiere diese an der Kopfhaut mit kleinen Haargummis.
  3. Wiederhole dies mit allen anderen Strähnen.
  4. Das Ganze bei bedarf mit etwas Haarspray fixieren und über Nacht im Haar lassen. 
  5. Am nächsten Morgen die Haargummis entfernen und die Locken stylen.

4. Locken ohne Hitze mit Haarband

Wenn du dich für diese Variante entscheidest, kannst du dich im Anschluss über sanfte Wellen freuen. Wie man Locken ohne Hitze mit einem Haarband bekommst, erfährst du jetzt.

Diese Utensilien benötigst du:

  • Salzspray oder Texture-Spray
  • Haarband
  • Haarspray

Anleitung für Locken ohne Hitze mit Haarband

  1. Sprühe das Texture- oder Salzspray gleichmäßig in deine Mähne.
  2. Setze anschließend das Haarband auf die Haare – etwa so wie einen Blumenkranz.
  3. Dann Strähne für Strähne in eine Richtung zwirbeln und von oben in das Haarband stecken, sodass die Strähnen unten wieder rauskommen. 
  4. Den Vorgang so lange wiederholen, bis alle Haarsträhnen um das Haarband gewickelt sind. 
  5. Auch hier eignet es sich, mit dem Haarband im Haar schlafen zu gehen. 
  6. Am nächsten Morgen vorsichtig Strähne für Strähne lösen. Und gemäß den oben genannten Tipps stylen.

5. Locken ohne Hitze mit Lockenwickler

Lockenwickler sind gar nicht so kompliziert in der Anwendung, wie man denkt. Der Vorteil: Du kannst dir sicher sein, dass du am Ende wirklich Locken bekommst, die deinen Vorstellungen entsprechen. Bei Locken mit Lockenwickler gilt: Je größer der Durchmesser der Lockenwickler, desto größer die Locken. 

Das brauchst du:

Anleitung für Locken mit Lockenwickler

  1. Teile deine feuchten Haare in einzelne Partien und wickle dann Strähne für Strähne um die Lockenwickler. Beim wickeln solltest du unbedingt darauf achten, bei den Haarspitzen zu beginnen und dich dann fest bis zum Ansatz hochzuarbeiten.
  2. Je mehr Spannung auf das Haar ausgeübt wird, desto besser das Ergebnis.
  3. Dann die Lockenwickler mit einem Haarclip fixieren, sodass sie nicht beim Schlafen herausfallen.
  4. Am nächsten Morgen nimmst du die Lockenwickler vorsichtig heraus und stylst sie Locken etwas nach. 

6. Locken ohne Hitze mit Papilotten

Auch bei Papilotten gibt es Unterschiede bezüglich des Durchmessers und der daraus resultierenden Locken-Größe. Wir empfehlen Papilotten mit dem Durchmesser von circa 1,6 Zentimetern. 

Das benötigst du:

Anleitung für Locken ohne Hitze mit Papilotten

  1. Teile deine Mähne in einzelne Haarsträhnen.
  2. Wickle dann jeweils eine Haarsträhne von den Haarspitzen beginnend ein bis du am Haaransatz ankommst und fixiere die Papilotten anschließend, indem du sie zusammen biegst.
  3. Entweder lässt du die Papilotten über Nacht drin oder du trägst sie tagsüber, wenn du nicht aus dem Haus musst. 

7. Locken ohne Hitze mit Strohhalmen

Locken ohne Hitze lassen sich auch ganz einfach mit Strohhalmen zaubern. Einziger Haken: Die Methode ist nicht gerade nachhaltig. Mit den Strohhalmen gehst du eigentlich genauso vor wie mit den Papilotten. Sprich, du rollst die einzelnen Haarsträhnen auf und verknotest die Enden der Strohhalme dann miteinander. Durch den geringen Durchmesser der Strohhalme ergeben sich sehr kleine Korkenzieherlocken, die an Afrolocken erinnern. 

8. Locken ohne Hitze mit Dutt

Egal ob Messy Bun, Double Dutt oder viele kleine Dutts – eine Dutt-Frisur zaubert uns ebenfalls schöne Locken – selbst wenn du ein Duttkissen verwendest, kannst du dich abends über wunderschöne Locken freuen. Hier ist das Ergebnis allerdings weitestgehend vom Zufall bestimmt. Solltest du aber zufrieden sein mit dem Ergebnis, kannst du die Locken wie oben beschrieben stylen, damit du möglichst lange etwas davon hast. Genauso verhält es sich übrigens mit allen Arten von Flechtfrisuren

Wie schlafen, damit Locken nicht kaputt gehen?

Du hast bereits einige der Methoden ausprobiert, aber keines der Ergebnisse hat dich so richtig überzeugt? Zugegeben, Locken über Nacht sind gewöhnungsbedürftig und nicht immer bequem beim Schlafen. Andauernd wachen wir auf und fragen uns, ob noch alle Haargummis, Socken oder Lockenwickler an Ort und Stelle sind. Wie kann man dafür sorgen, dass die Locken über Nacht nicht kaputt gehen bzw. die Hilfsmittel auch da bleiben, wo sie hingehören?

  • Deine Locken sind alles andere als seidig? Sondern er struppig und frizzy? Das könnte an deinem Kissen liegen. Setze beim Schlafen auf ein Seidenkissen oder nutze eine Seidenhaube. Das Material verhindert unnötiges Reiben der Haare auf einer rauen Oberfläche wie zum Beispiel Baumwolle.
  • Auch wenn du beim Locken machen auf Hitze verzichtest, heißt das nicht, dass du auch gleichzeitig auf eine Haarpflege verzichten kannst. Um deine Haare glänzender zu machen, gibt es spezielle Haaröle für Locken. Alternativ kannst du auch zu Lockencreme greifen, die du vor dem Flechten oder Eindrehen ins Haar gibst.
  • Damit dein Schlaf nicht unter der Locken-Prozedur leidet, kannst du schon beim Eindrehen versuchen, die Haare eher auf dem Oberkopf zu platzieren. So fällt es dir im Bett auch leichter, die Haare nach oben über das Kissen zu legen und du wirst beim Schlafen nicht von Papilotten oder Haargummis genervt.

Verwendete Quellen: haarbuerste-test.com, lovethislook.de, lockenpflege.de

Jennifer Lopez
Auf der Suche nach dem besten Lockenstab haben wir uns von Jennifer Lopez inspirieren lassen. Besser gesagt – von ihrer Stylistin. Die schwört nämlich auf ein ganz bestimmtes Modell. Es kostet gerade weniger als 50 Euro! Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...