Papilotten: Locken ohne Hitze

- Eine wilde Lockenmähne ist modern, sexy und zieht stets alle Blicke auf sich. Doch was kann man tun, wenn man von Natur aus eine glatte Haarstruktur besitzt? Ob Ringellocken oder leichte Beach Waves: Mit der Papilotten-Wickeltechnik zaubert ihr euch wilde Kringel oder natürliche Wellen ins Haar – und das ganz ohne Hitze! Alle Infos rund um das Thema Papilotten findet ihr hier!

Collage Papillotten

Die schonende Papilotten-Wickeltechnik zaubert euch wunderschöne Locken ins Haar.

Papilotten: Locken über Nacht

Um eine tolle Lockenmähne zu kreieren, greifen wir in den meisten Fällen zu Hilfsmitteln wie einem Lockenstab, Glätteisen oder Lockenwicklern. Viele vergessen dabei, dass es eine viel schonendere Alternative gibt, die mit den Ergebnissen von herkömmlichen Styling-Methoden locker mithalten kann. Papilotten sind Schaumstoffwickler, die für eine vorübergehende Umformung der Haare sorgen. Bei dieser Wickeltechnik, anders als beispielsweise bei der Dauerwelle, verzichtet man jedoch komplett auf die Einwirkung von Hitze. Stattdessen dreht man sich Papilotten Abends ins leichtfeuchte Haar – und kreiert so mit wenig Aufwand schöne Locken über Nacht

Papilotten Step by Step: So kreiert ihr traumhafte Locken

1. Um ein tolles Endergebnis zu erhalten, sollten euer Haar, bevor ihr die Papilotten einwickelt, leicht feucht sein. Für zusätzliche Haltbarkeit könnt ihr vorher noch ein Stylingschaum in euer Haar einarbeiten. 

2. Unterteilt eure Haare in einzelne Strähnen und wickelt die Papilotten von der Haarspitze an in Richtung Kopf auf. 

3. Verdreht die Enden der Papilotten zur Fixierung, damit diese sich Nachts nicht aus euren Haaren lösen können.

4. Entfernt Morgens nach dem Aufstehen vorsichtig alle Papilotten und fixiert eure Locken mit etwas Haarspray.

Welche Papilotten sind die besten? 

Welche Papilotten sind besonders empfehlenswert und zaubern die schönsten Locken? Gute Schaumstoffwickler in unterschiedlichen Größen bekommt ihr mittlerweile für kleines Geld in allen Drogeriemärkten. Wichtig ist: Je breiter die Papilotten, desto breiter und größer werden eure Locken. Wer also kleine Kringellöcken kreieren möchte, sollte auf schmale Papilotten setzen; wer sanfte Beach Waves erzielen möchte, greift dagegen zu breiten Papilotten.

Papilotten: Selber machen

Papilotten könnt ihr aber auch ganz einfach Zuhause selber machen! Ob mit Zewa, Toilettenpapier oder Alufolie: Dreht die einzelnen Streifen aus dem gewünschten Material, was euch zur Verfügung steht, zu längeren Stäben und fixiert diese mit Spangen oder knotet sie nach dem Aufwickeln zusammen. Unser Tipp: Eure Haare müssen am Morgen vollständig getrocknet sein, bevor ihr die Papilotten entfernt, denn ansonsten hängen eure Locken sich schnell wieder aus.