Mermaid Braid: So flechtest du die Meerjungenfrauen-Frisur

Mermaid Braid: So flechtest du die Meerjungenfrauen-Frisur

Du liebst es, deine Haare zu stylen und neue Hairstyles auszuprobieren? Dann solltest du die Frisur Mermaid Braid auf jeden Fall testen.

Haare werden geflochten
© iStock/Natalya Vilman
Du wolltest immer mal wissen, wie du die Frisur Mermaid Braid kreierst? Wir verraten es dir!

Schöne und verspielte Frisuren kann man nur im Sommer tragen? Falsch! Auch wenn wir im Herbst und Winter gerne auf Hüte, Mützen und Co. setzen, stylen wir sie in der kalten Jahreszeit auch mal zu einem schönen Zopf. Dabei kann es sich um eine klassische Braid handeln oder aber man setzt auf einen kleinen Twist und entscheidet sich für die angesagte Mermaid Braid, die direkt zum Hingucker wird. Was du wissen solltest: Die Frisur bedarf etwas Fingerspitzengefühl und wird für Anfänger eventuell den einen oder anderen Anlauf verlangen. Wer den Trick dann aber einmal raus hat, dem gelingt die Mermaid Braid beim nächsten Mal im Handumdrehen. Wie du den Hairstyle Schritt für Schritt herzauberst, was du dafür benötigst und weitere Ideen fürs Styling mit Haarschmuck verraten wir jetzt.

Mermaid Braid Anleitung: So kreierst du den angesagten Zopf

Wer gelangweilt davon ist, seine Haare ständig nur offen oder als Pferdeschwanz zu tragen, für den ist eine Flechtfrisur genau das Richtige. Es gibt unterschiedliche Variationen. Vom klassischen Bauernzopf über Boxer Braids bis hin zum Fischgrätenzopf. Die Frisuren machen immer was her und lassen sich zu jedem Anlass zaubern. Auch die Mermaid Braid (ebenfalls bekannt als Meerjungfrauen-Zopf) ist eine von vielen Flechtfrisuren, die wir auf keinen Fall missen möchten. Sie darf ruhig etwas messy sein und den bekannten undone Look haben. Wie du den Hairstyle Schritt für Schritt frisierst, verraten wir jetzt.

Kleiner Tipp: Wenn du die Mermaid Braid zum ersten Mal ausprobierst, frage deine Freundin oder Schwester, ob sie dir dabei helfen kann.

So gelingt dir die Mermaid Braid

  1. Bürste deine Haare gut durch und ziehe mit einem Kamm (hier ein Set von Auxsoul für ca. 7 Euro kaufen 🛒) erst einmal einen Mittelscheitel.
  2. Schnappe dir jeweils links und rechts über den Ohren eine kleine Haarpartie und binde diese am Hinterkopf mit einem Haargummi zusammen. Achte darauf, dass du die Strähnen, die das Gesicht umranden, auslässt.
  3. Flechte aus dem kleinen Pferdeschwanz, den du zusammengebunden hast, einen regulären Zopf und befestige das Ende mit einem Haargummi. Dieser geflochtene Zopf bildet die Basis der Frisur. Wenn du magst, kannst du diesen für etwas mehr Griffigkeit mit etwas Haarspray fixieren (hier von Nivea für ca. 2 Euro kaufen 🛒).
  4. Mit einem Lockenstab lockst du die vorderen Strähnen, die du nicht in den Pferdeschwanz am Hinterkopf gebunden hast (hier von Remington für ca. 36 Euro kaufen 🛒).
  5. Die gelockten Partien musst du nun einmal eindrehen, nach hinten zum Zopf (der Basis) ziehen und die Enden über das Zopfgummi stecken. Dafür bildest du über dem Zopfgummi eine kleine Schlaufe und ziehst die linke und rechte Strähne jeweils durch.
  6. Wiederhole diese Technik nun mit dem restlichen Haar, das offen ist. Also Haarsträhnen mit einem Lockenstab locken und eindrehen. Der einzige Unterschied: Statt die nächsten gelockten Strähnen erneut in eine Schlaufe über das Zopfgummi zu stecken, ziehst du diese nun einige Zentimeter darunter durch den geflochtenen Zopf.
  7. Tue dies so lange, bis du das ganze Resthaar gelockt hast und die letzten Strähnen ganz unten durch den Zopf durchgezogen wurden. Bist du ans Ende gelangt, befestigst du die Haare erneut mit einem Haargummi.
  8. Wer mag, der kann den Zopf an einigen Stellen auflockern und auseinanderzupfen. So kannst du ihn etwas messy wirken lassen, falls er dir zu streng aussieht. Frage dafür am besten eine Freundin, die dir dabei helfen kann und dir sagen kann, wie viel der Haarsträhnen du am besten auflockern solltest, ohne dass sich die komplette Frisur löst
  9. Wenn gewünscht, kannst du die Mermaid Braid im Anschluss mit etwas Haarspray fixieren. Fertig ist deine Meerjungfrauen-Frisur!

Noch mehr Frisuren für dich: Sleek Bob, French Bob, Bandana Frisuren, Shag Cut, Hippie-Frisuren und Flechtfrisuren

Mermaid Braid: Welche Länge muss mein Haar haben?

Da das Endergebnis der Mermaid Braid ein langer Zopf ist, ist langes Haar optimal für so eine Frisur. Durch lange Strähnen kannst du problemlos den Zopf Schritt für Schritt erweitern. Auch bei mittellangem Haar sollte die Frisur funktionieren, es sei denn, du hast eine Menge Stufen. Dann könnte es sein, dass vereinzelte Strähnen beim Auflockern aus dem Zopf herausragen, was aber mit der Hilfe von einigen Bobby Pins kein großartiges Problem darstellen sollte.

Problematisch wird es allerdings bei schulterlangen bis sehr kurzen Haaren, da es dort logischerweise kaum bis gar keinen Spielraum zum Flechten gibt. Wer mag, der kann aber in Extensions investieren und sich für so eine Frisur im Handumdrehen langes Haar zaubern.

Mermaid Braid: So kannst du den Zopf stylen

Sobald du fertig mit dem Flechten, dem Auflockern und dem Auseinanderzupfen bist, kannst du die Frisur natürlich direkt so ausführen. Wer den Hairstyle allerdings für eine Hochzeit, Party oder anderes Event frisiert hat, der kann ruhig noch auf weitere Haar-Accessoires und Haarschmuck setzen. Wer es dezenter mag, der kann auf einen einfachen Haarreifen setzen. Alle andere können die Frisur mit einem Tuch, Spangen, Pins oder anderem Haarschmuck verfeinern und so den kompletten Look so richtig abrunden.

Diese Beauty-Themen könnten dich auch interessieren: Zinköl, Mineralpuder, Heilerde, Fadentechnik oder BB Cream

Verwendete Quellen: pinterest.com, youtube.com

Jennifer Aniston mit Brille
Du findest Frisuren mit Brille sind schwer zu finden? Dann bist du hier genau richtig. Wir präsentieren dir die schönsten Hairstyles. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...