Flechtfrisuren: Anleitungen und wichtige Tipps

Flechtfrisuren: Ideen und Anleitungen für jede Haarlänge

Flechtfrisuren sind nicht nur wunderschön und praktisch, sondern auch gar nicht so kompliziert, wie sie immer aussehen. Wir zeigen dir einfache Flechtfrisuren für jede Haarlänge und geben Tipps, mit denen die Frisur länger hält.

Flechtfrisuren sind wunderschön, feminin und für jeden Anlass super praktisch. Gerade im Sommer halten sie uns gerne mal die Haare aus dem verschwitzten Gesicht. Aber auch als romantische Date-Frisur, fürs Büro oder als schickes Hochzeitsstyling sind Flechtfrisuren ideal. Trotz allem hast du dich aber noch nicht selbst getraut, deine Haare zu flechten? Aus Angst, etwas könnte schiefgehen? Dann solltest du dringend unsere einfachen Flechtfrisuren kennen. Wir versprechen: Die Finger bleiben unverknotet und die Frisur hält auch den ganzen Tag!

Flechtfrisuren für Anfänger: So gelingen sie

In Sachen Flechtfrisuren bist du wahre Anfängerin? Das muss nicht so bleiben. Es gibt unzählige Flechtfrisuren, die nicht nur ein Friseur oder eine Friseurin beherrschen kann. Mit ein paar Tricks und Kniffen gelingt dir die verspielte Frisur auch zu Hause. Wichtig ist, dass du dich Schritt für Schritt an die jeweiligen Flechttechniken heranwagst. Vielleicht solltest du nicht unbedingt mit einer komplizierten Flechttechnik wie einem Haarkranz oder einem Fischgrätenzopf beginnen.

Fange doch erstmal damit an, einfache Strähnen zu flechten. Wenn das gut klappt, kannst du auch hin und wieder mal süße Zöpfe flechten oder je nach Anlass vielleicht einfach den kompletten Pferdeschwanz. Wichtig ist nur, dass du dir erreichbare Ziele steckst. Und am Ende gilt immer: Übung macht den Meister. 

Anleitungen für klassische Flechtfrisuren

1. Halbgeflochtener Pferdeschwanz

Eine der einfachsten Flechtfrisuren ist der halbgeflochtene Pferdeschwanz. Für das Styling brauchst du nicht einmal viele Hilfsmittel. Teile deine Haare zunächst so, wie du den Scheitel am liebsten trägst. Anschließend drei gleich große Strähnen vom Oberkopf nehmen und einen normalen Zopf (Dutch Braid) flechten. Wenn du in der Mitte angekommen bist, kannst du den Zopf mit einem Haargummi fixieren. Nun die restlichen, offenen Haare vom Oberkopf nehmen und das gesamte Haar mit dem Haargummi zum hohen Pferdeschwanz binden. 

2. Französischer Zopf

Der französische Zopf ist ein wahrer Klassiker unter den Flechtfrisuren und schon eine Stufe komplizierter. Doch hast du einmal den Dreh raus, wirst du merken, wie leicht das Ganze eigentlich ist. Bürste die Haare dafür als Erstes aus dem Gesicht streng nach hinten. Anschließend trennst du oberhalb der Stirn, genau in der Mitte, eine Partie ab. Diese teilst du in drei Teile und beginnst, ganz normal zu flechten. Wenn du von jeder Seite einmal geflochten hast, nimmst du zu jeder Strähne einen winzigen, seitlichen Strang mit dazu und flechtest diesen zusammen mit der Strähne weiter. So gehst du immer weiter vor, bis keine Strähnen mehr vorhanden sind. 

3. Fischgrätenzopf

Der Fischgrätenzopf ist ein weiterer Hingucker und auch gar nicht so schwierig, wie man meint. Wie du einen Fischgrätenzopf flechtest, liest du hier.

Einfache Flechtfrisuren für alle Haarlängen

Nicht alle Flechtfrisuren sind für jede Haarlänge geeignet. Damit deine Flechtfrisur in deinem Haar definitiv schön aussieht, stellen wir dir hier Anleitungen für Flechtfrisuren für kurze, mittellange und lange Haare vor.

Flechtfrisuren für kurze Haare

Die beste Flechtfrisur für kurze Haare, beispielsweise einen Bob, ist die Half Braid Frisur. Bei dieser Flechttechnik ist die Hälfte der Haare offen, das Deckhaar kannst du zu einem seitlichen Zopf flechten und mit einem dünnen Haarband fixieren. Je nach Bob-Länge sieht auch ein französischer Zopf oder ein lockerer Flechtkranz toll aus! Ziehe einen Mittelscheitel, teile ein paar Strähnen von der Vorderpartie ab und flechte sie nahe am Haaransatz. Ab der Mitte können sie locker gezwirbelt werden. Am Hinterkopf mit einem Haargummi oder einer hübschen Haarklammer befestigen.

Flechtfrisuren für mittellange Haare 

Mit mittellangem Haar kannst du schon ein paar mehr Flechtfrisuren angehen, als mit einem Bob. Besonders schön sieht der klassische französische Zopf oder der Wasserfallzopf aus. Dafür teilst du drei gleich große Haarsträhnen am vorderen Kopfbereich ab und flechtest diese normal. Aber Achtung: Wie bei einem französischen Zopf lässt du hier einfach eine Strähne fallen und nimmst eine neue dazu, bis die Haare verflochten sind. Mit einer Haarklammer am Zopfende feststecken und fertig ist der Wasserfall.

Auch akzentuierende Partien sehen bei mittellangen Haaren schön aus, die entweder vorn neben dem Gesicht oder seitlich, beispielsweise über dem Ohr, geflochten werden.

Flechtfrisuren für lange Haare

Mit langem Haar steht dir die Welt der Flechtfrisuren offen! Wir lieben beispielsweise den unkomplizierten geflochtenen Pferdeschwanz, Bauernzöpfe, Fischgrätenzöpfe, Dutch Braids oder Boxer Braids.

Boxer Braids sind nicht ganz einfach zu flechten. Hast du jedoch einmal den Bogen raus, geht es von Mal zu Mal leichter. Für Boxer Braids teilst du zuerst die Haare von der Stirn bis in den Nacken. Dann auf der linken Seite abteilen und als gewöhnlichen Braid flechten. Das Gleiche wiederholst du mit der rechten Seite. Hier findest du eine ausführliche Anleitung für die Boxer Braids.

Oder wie wäre es mit einem Gretchenzopf? Für den Gretchenzopf werden die Haare als erstes durchgekämmt und am Mittelscheitel in zwei Haarpartien auf dem Kopf geteilt. Beide Haarpartien werden zu Zöpfchen geflochten. Eine Seite beginnt hinter dem Ohr, die andere Seite vor dem Ohr. Als Erstes wird mit der Haarpartie vor dem Ohr begonnen. Da werden die Haare in drei gleichmäßige Strähnen eingeteilt und geflochten. Anschließend wird der Zopf über den gesamten Kopf gelegt und auf der anderen Seite weiter geflochten. Am Ende wird der Haarkranz mit einem Haargummi hinter den Ohren fixiert und fertig ist der schöne Gretchenzopf!

Dos und Don'ts für Flechtfrisuren

Dos

  • Weniger Produkt ist mehr. Ein guter Hairstylist braucht nicht viel Produkt, um das Haar zu fixieren und mit der richtigen Flechttechnik in Form zu halten.
  • Unbedingt die Frisur am Abend vorher ausprobieren, um beim Flechten morgens nicht in Hektik zu geraten.
  • Verwende eine kleine Menge Sea Salt Spray oder Texturizing Powder, das gibt dem Haar Griffigkeit.

Don'ts

  • Haare vor dem Flechten nicht waschen – ansonsten ist nicht genügend Griffigkeit gegeben.
  • Nicht zu viel Haarspray verwenden, schließlich ist weniger mehr.
  • Vor dem Flechten keine Haarkur benutzen – das macht die Haare zu rutschig und geschmeidig für eine Flechtfrisur.

Welche Utensilien brauche ich für eine Flechtfrisur?

Für eine schöne Flechtfrisur brauchst du nicht viele Hilfsmittel. Lege dir für das Flechtwerk eine Haarbürste parat, um deine Haare zu entwirren. Wer viele Haare hat, kann die einzelnen Partien mit großen Haarklammern abteilen. Damit der Look möglichst ordentlich ist, kannst du dir auch einen Stielkamm zur Hilfe nehmen. Ansonsten brauchst du für die Flechtfrisur nur noch Bobbypins und Haargummis.

Muss ich meine Haare vor dem Flechten waschen?

Nein. Flechtfrisuren halten sogar besser auf ungewaschenem Haar. Warum das so ist? Frisch gewaschene Haare sind zu glatt und zu seidig – so riskieren wir, dass einzelne Haarsträhnen beim Flechten schneller rauskommen. Doch neben dem ungewaschenen Haar gibt es da noch einen weiteren Trick, wie die Frisur besser hält. Den erklären wir im nächsten Punkt!

Welche Haarprodukte brauche ich vor dem Haarflechten?

Friseure empfehlen, ein wenig Schaumfestiger in die Haare einzuarbeiten, bevor wir mit dem Flechten beginnen. Da wir bei den Flechtfrisuren unsere einzelnen Haarsträhnen öfter durchkämmen müssen, wäre es auch gut, ein zusätzliches Spray zu verwenden, das dafür sorgt, die Haare leichter durchzukämmen. Wer keinen Schaumfestiger zur Hand hat, kann auch einfach ein Trockenshampoo verwenden – das gibt dem Haar ebenfalls mehr Griffigkeit. Wer lange Haare hat, kann vor dem Flechten etwas Haaröl einarbeiten. 

Wie hält meine Flechtfrisur länger?

Wenn man sich schon die Mühe macht, seine Haare zu flechten, dann soll die Flechtfrisur auch möglichst lange halten! Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie dein Flechtwerk möglichst lange im Haar hält.

  1. Zum Abtrennen solltest du einen Stielkamm verwenden. Achte dabei auf abgerundete Kammzähne, alles andere macht deine Haare kaputt.
  2. Die einzelnen Strähnen kannst du eventuell vor dem Flechten mit ein wenig Haarwachs glätten.
  3. Während des Flechtens kannst du den Zopf immer mal wieder sanft auseinander ziehen. So sieht er dicker aus.
  4. Nach dem Flechten mit Bobbypins oder Haarspray nachhelfen, falls sich die Flechtfrisur zu locker anfühlt.  

Wie kann man Flechtfrisuren verschönern? 

Ziemlich easy! Ob frische Blumen am Hinterkopf, Haarreifen, Perlenhaarspangen, Stirnbänder, farbige Haargummis oder Hüte: Accessoires verleihen dem Flechtzopf stets den letzten Schliff. Unser Tipp: Suche dir ein Accessoire aus und lege beim Flechten darauf den Fokus. Ansonsten wirken Bauernzopf, Wasserfallzopf, Gretchenzopf und Co. schnell überladen. Wenn du dich für eine schlichte Abwechslung auf dem Kopf entscheidest, kannst du den Flechtzopf in einen Dutt frisieren – egal ob Messy Bun oder akkurater Dutt. Probiere den Look einfach mal aus!

Alternative zur Flechtfrisur: Der Kordelzopf

Dir sind die Flechtfrisuren alle zu kompliziert? Dann setze einfach auf einen hübschen Kordelzopf! Diese Frisur ist nicht nur super easy, sondern dazu noch ein echter Hingucker! 

  1. Binde deine Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen.
  2. Teile den Zopf in zwei dicke Strähnen und drehe beide Teile jeweils nach links ein.
  3. Als Nächstes musst du beide Stränge in die entgegengesetzte Richtung ineinander drehen, also nach rechts. 
  4. Mit einem Zopfgummi unten befestigen und bei Bedarf mit etwas Haarspray fixieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Verwendete Quellen: instagram.com, tiktok.com

Xenia Adonts Bob Haarschnitt Frisur
Im Winter ist es schwierig, die eigene Frisur unter Kontrolle zu behalten. Der Haarschnitt "Baby Bob" dagegen ist zwar sehr klassisch, sieht aber selbst bei Wind und Regen sehr gut aus.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...