Wie halten Locken länger? 5 Tipps, die du kennen solltest

Wie halten Locken länger? 5 Tipps, mit denen die Locken den ganzen Tag halten

Verabschieden sich deine frisch gestylten Locken auch immer nach kurzer Zeit? Mit diesen Tipps halten sie deutlich länger.

Kennst du dieses Gefühl auch? Du hast dir gerade vor zehn Minuten noch wundervolle Locken ins Haar gezaubert und nun hängen die Strähnen wieder platt am Kopf und aus den groß geschwungenen Locken sind höchstens noch leichte Wellen zu erkennen. Wenn dir das bekannt vorkommt, geht es dir so wie vielen. Besonders, wenn man von Natur aus sehr glattes Haar hat, ist es schwer, die gestylten Locken haltbar zu machen. Wir verraten dir nun ganz einfache Tipps und Tricks, mit denen du deiner schönen Lockenpracht eine längere Haltbarkeit verschaffst.

Locken haltbar machen: Mit diesen 5 Tipps halten deine Locken den ganzen Tag

Tipp 1: Am zweiten Tag stylen

Dass die frisch gestylten Locken im Nu wieder verschwunden sind, kommt vor allem bei Haartypen mit einer glatten, geschmeidigen Haarstruktur vor. Der beste Tipp, den wir dir direkt an erster Stelle verraten wollen, um die Spannung nicht hinauszuzögern, ist: Deine Haarstruktur muss leicht angeraut sein, damit die Locken später besser halten.

Deshalb ist es besser, wenn du dir die Locken mit dem Lockenstab oder Glätteisen erst am zweiten Tag nach dem Haarewaschen stylst. Frisch gewaschene und geföhnte Haare haben eine sehr glatte Struktur, was dafür sorgt, dass sich die Locken schnell aushängen. Achte deshalb auch darauf, keine Haarkur (und am besten auch keinen Conditioner) zu verwenden, wenn du am nächsten Tag Locken stylen willst und föhne deine Haare nicht, sondern lass sie an der Luft trocknen, damit die Schuppenschicht nicht allzu glatt anliegt. Ist die Struktur dann am zweiten Tag etwas rauer, ist das die optimale Voraussetzung für eine langanhaltende Lockenpracht.

Tipp 2: Styling-Vorbereitung

Direkt vor dem Styling mit Lockenstab, Glätteisen und Co. solltest du deine Haare auf die Hitze vorbereiten. Dafür ist es sehr wichtig, dass du einen Hitzeschutz verwendest. Gib dein Hitzeschutzspray ins Haar und verwende das Stylinggerät erst, wenn die Haare nicht mehr feucht vom Produkt sind. 

Ein weiterer Tipp: Texturspray. Es macht das Haar griffiger und gibt ihm Struktur, was optimal für das Lockenstyling ist. Außerdem ist es in der Regel leichter als Haarspray, was wiederum dafür sorgt, dass die Haare nicht so schnell beschweren und sich die Locken aushängen. Ein paar Sprüher vor dem Styling ins Haar geben, mit den Fingern verteilen und schon haben deine Haare mehr Griffigkeit und können die Locken länger intakt halten. Alternativ kannst du aber auch einen Schaumfestiger oder eine Lockencreme verwenden. Unsere liebsten Produkte zum Nachkaufen findest du hier 🛒:

Tipp 3: Dünne Strähnen

Beim Styling mit Lockenstab oder Glätteisen ist Geduld gefragt. Du solltest nämlich so dünne Strähnen wie möglich nach und nach stylen, damit die Locken später länger halten. Wählst du dicke Strähnen, hängen sich die Haare schneller aus, da sie nicht ausreichend mit der Hitze in Form gebracht wurden. Teile die Haare beim Styling deshalb in mehrere Sektionen ab und arbeite dich Stück für Stück vor.

Tipp 4: Auskühlen lassen

Dieser Tipp macht den Unterschied! Damit du lange etwas von deinen wunderschönen Locken hast, solltest du sie nämlich direkt im Anschluss an das Hitzestyling mit Lockenstab oder Glätteisen auskühlen lassen. Indem du die heißen Locken in ihrer Form auskühlen lässt, fixierst du die Form und das Styling hält später deutlich länger. Mit diesen Tricks und Techniken kannst du die Strähnen richtig auskühlen lassen:

  • Du verwendest Lockenwickler, die du direkt auf die Haarsträhnen drehst, sobald du sie mit dem Stylinggerät (Lockenstab oder Glätteisen) gelockt hast. Nach etwa einer halben Stunde kannst du die Lockenwickler aus dem Haar nehmen.
  • Du rollst die Haarsträhnen mit den Fingern auf und fixierst sie in ihrer gelockten Form mit einem Bobby Pin am Haaransatz. Nach etwa einer halben Stunde kannst du die Haarspangen aus dem Haar nehmen.
  • Du lässt die Haarsträhne nach dem Auflockern aufgerollt in der Hand auskühlen. Mindestens 30 Sekunden lang solltest du jede Strähne aufgerollt in der Hand auskühlen lassen, bevor du sie fallen lässt.

Achte auch darauf, die Locken nicht zu früh auszubürsten. Erst wenn die Haare komplett ausgekühlt sind, kannst du einen grobzinkigen Kamm (oder deine Finger) nehmen und die Locken damit leicht auflockern.

Tipp 5: Weniger ist mehr

Direkt nach dem Styling mit Lockenstab und Glätteisen neigen viele dazu, sich eine Tonne Haarspray ins Haar zu sprühen, um die Locken zu fixieren. Doch das ist keine gute Idee. Denn zu viel des Guten beschwert die Haare und begünstigt, dass sich die Locken schneller wieder aushängen. Gleiches gilt für das Haaröl. Es sorgt zwar für einen tollen Glanz, beschwert die Haare aber und lässt die Locken schnell wieder glatt werden. Deshalb ist kein Stylingprodukt manchmal das beste Stylingprodukt.

Extratipp: Der richtige Haarschnitt

Sind die Haare lang und schwer, hängen sich die Locken besonders schnell wieder aus. Bei kürzeren Haaren halten Wellen und Locken daher generell etwas besser. Auch von Vorteil sind Stufen. Sie bringen mehr Bewegung und Dynamik ins Haar, lassen die Locken intensiver und wilder aussehen und helfen auch dabei, die Haltbarkeit des Stylings zu verbessern.

Heatless Curls: So halten deine Locken ohne Hitze ewig

Sie sind in den letzten Jahren überall zu sehen: Heatless Curls – also Locken, die ohne Hitze (also ohne Lockenstab oder Glätteisen) meist über Nacht gestylt werden. Das ist nicht nur schonend zum Haar, es sorgt auch für wunderschöne, natürliche Locken, die sehr lange halten. Viele schwören auf die Heatless Curls, die über Nacht entstehen und haben die Erfahrung gemacht, dass die Locken ohne Hitze deutlich länger halten als Locken, die mit Hitze gestylt wurden. Doch auch bei den Heatless Curls haben wir einige Tipps, mit denen sie noch besser halten:

  • Ein Reinigungsshampoo verwenden: Wir bereits weiter oben erwähnt, sollten die Haare schön griffig sein, um Locken zu stylen. Hast du in deinem Haar Ablagerungen von Stylingprodukten mit Silikonen, solltest du diese entfernen, damit das Haar nicht beschwert. Ein Reinigungsshampoo entfernt alle Rückstände und hinterlässt die Haare sauber und federleicht.
  • Fixierende Leave-in-Pflege benutzen: Stylst du deine Haare über Nacht, brauchst du zwar keinen Hitzeschutz, da du keine Stylinggeräte verwendest, eine Leave-in-Pflege solltest du dennoch verwenden. Am besten trägst du im noch feuchten Haar eine Lockencreme, ein Texturespray oder einen Schaumfestiger auf und verteilst diese gut. Sie hilft dir über Nacht dabei, die Locken in ihrer Form zu fixieren.
  • Haare antrocknen lassen: Einige stylen sich ihre Heatless Overnight Curls im komplett nassen Haar, andere, wenn sie vollkommen trocken sind. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das beste und langanhaltendste Ergebnis dann entsteht, wenn die Locken im halbtrockenen Zustand eingedreht werden. Du kannst also deine Haare waschen und sie dann etwa zu 60 oder 70 Prozent trocknen lassen. Dann wendest du die Heatless Curls Methode deiner Wahl an und hast am nächsten Tag perfekt geformte Locken, die lange halten.

Die besten Methoden und Techniken, mit denen du deine Locken ohne Hitze stylen kannst, verraten wir dir in diesem Artikel.

Auch interessant:

Verwendete Quellen: miss.at, wmn.de

Locken ohne Hitze: Frau mit Lockenwicklern auf dem Bett
Wie bekomme ich schöne Locken ohne Hitze? Wir verraten dir einfache Methoden, die dir die schönsten Locken zaubern – sogar über Nacht.  Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...