Flavonoide: Den Pflanzenstoff für unsere Haut nutzen

Flavonoide: Den Pflanzenstoff für unsere Haut nutzen

Bunte Flavonoide schützen die Pflanzenwelt vor Feinden und locken Verbündete wie Bienen an. Doch wie können wir die Polyphenole für unsere Haut nutzen?

Flavonoide
© Pexels
Wir erklären dir alles rund um das Thema Flavonoide und wo sie zu finden sind.

Was sind Flavonoide?

  • Flavonoide sind ein Begriff, der uns nicht allzu oft begegnet. Dabei sehen wir sie beinahe jeden Tag. Die Farbstoffe der Blüten sind zum Beispiel Flavonoide, mit denen sie Schädlinge abwehren und Freunde wie Bienen und bestäubende Insekten anlocken. 
  • Flavonoide (Untergruppen: Flavonole, Flavanole, Flavone, Flavanone) sind für Pflanzen nicht überlebenswichtig, schützen sie aber vor Feinden. Erstmals als Flavonoid entdeckt wurde die Färber-Eiche, deren gelbe Farbe zum Färben verwendet wurde. Ihre Farbstoffe wurden vom lateinischen Wort „flavus“ für gelb abgeleitet, woraus sich später der übergreifende Begriff Flavonoid entwickelte, von denen es heutzutage mehr als 8000 Variationen in Pflanzen gibt.
  • Flavonoide gehören der Stoffgruppe der Polyphenole an, einem sekundären Pflanzenstoff.

Wo sind Flavonoide enthalten?

Nicht nur in farbenfrohen Blütenblättern sind Flavonoide enthalten, auch in Lebensmitteln, wir nehmen sie sogar über unsere Nahrung auf. Eine besonders hohe Konzentration und ein hohes Vorkommen weisen folgende flavonoidhaltigen Lebensmittel und Sorten von Obst auf:

  • Sojabohnen
  • Ringelblumenblüten
  • Kamillenblüten
  • Bitterorangenschalen
  • Beeren
  • Kirschen
  • Kakao
  • Zwiebeln
  • Grünkohl
  • Äpfel
  • Auberginen

Welche Vorteile haben Flavonoide für den Menschen?

Auch wir Menschen können die Vorteile der Flavonoide für uns nutzen, insbesondere unser Herz und Kreislauf. So gelten sie in der Naturheilkunde als Wundermittel und werden bei Herzbeschwerden, Herzkrankheiten und Allergien eingesetzt. Weitere positive Wirkungen können wir ebenfalls genießen:

  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • durchblutungsfördernd
  • entkrampfend
  • antibakteriell

Flavonoide gegen Krebs

Große Aufmerksamkeit erlangten Flavonoide auch im Zusammenhang mit krebsvorbeugenden oder sogar krebsheilenden Eigenschaften. Grund dafür ist das Flavonoid Luteolin. Jedoch wartet man noch auf wissenschaftliche Belege und Studien in Verbindung mit Erkrankungen. Auch Quercetin, ein Flavonoid, das in Kräutern gefunden wird, schürt große Hoffnungen und könnte intensiv wirken.

Flavonoide in den Wechseljahren

Eine schwache hormonelle Wirkung wird den Isoflavone (Isoflavonoide) nachgesagt. Die gehören zu den Phytoöstrogenen und werden in den Wechseljahren gegen Hitzewallungen eingesetzt. Doch auch diese Wirksamkeit ist noch nicht wissenschaftlich belegt.

Antiallergene, antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften der Flavonoide gelten jedoch als belegt.

Flavonoide in der Hautpflege

In der Hautpflege können wir von der antioxidativen Wirkung der Flavonoiden profitieren, besonders in der Anti-Aging-Pflege. Antioxidantien schützen die Haut beispielsweise vor Schäden durch Umweltverschmutzung oder blaues Licht und helfen, die Haut zu stärken. Zusammen mit Vitamin E oder Vitamin C ergibt sich ein Power-Duo, welches gegen oxidative Schäden vorgeht und für einen ebenmäßigen Teint und die Kollagenfestigkeit und den Kollagenaufbau in der Haut sorgt.

Die beste Creme mit Flavonoiden

Cremes, die weißen Tee enthalten, nutzen bereits die antioxidative Wirkung der Flavonoide. Die Tagescreme von Greendoor für ca. 19 Euro 🛒 macht sich diesen Vorteil zu nutzen und setzt mit weißem Tee und seiner hautstraffenden Wirkung auf die Power der Natur.

Flavonoide als Nahrungsergänzung

Die veganen Kapseln aus Bioflavonoiden von Greenfood für ca. 14 Euro 🛒 bieten eine gute Alternative zur Hautpflege. Der besonders starke Antioxidans kommt ohne künstliche Zusätze und Gentechnik aus und liefert die vollen Power-Wirkstoffe in einer Kapsel. Schon eine Kapsel täglich, die mit reichlich Flüssigkeit aufgenommen wird.

Diese Wirkstoffe könnten dich auch interessieren: Retinol, Resveratrol, Salicylsäure und Enzympeeling

Verwendete Quellen: naturalbeauty.de, hsm-biolab.de

Lavaerde
Du hast dich schon immer gefragt, was Lavaerde ist und wie oder wofür es angewendet wird? Hier kommen alle Infos dazu. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...