Falten-Killer: 3 Dinge, die du über Retinol wissen solltest!

Falten-Killer: 3 Dinge, die du über Retinol vor der Benutzung wissen solltest!

Retinol gilt als Hautpflege-Wundermittel gegen Falten, Fahlheit und unreine Haut. Doch was muss man unbedingt vor der Anwendung wissen? Wir erklären es dir.

Retinol
© Pexels
Diese Dinge solltest du wissen, bevor du dem Wirkstoff Retinol greifst.

Kein Wirkstoff wird so sehr gefeiert wie Retinol. Es unterstützt uns im Kampf gegen Falten, Unreinheiten, große Poren und einen fahlen Teint und lässt unsere Haut endlich wieder Strahlen. Nach dem Lesen solcher Zeilen lassen sich viele nicht zweimal bitten und haben eine Retinolcreme oder ein Retinolserum im Warenkorb. Doch dabei gibt es eine Menge Dinge, die du vor der Anwendung von Retinol unbedingt wissen solltest:

1. Integriere Retinol langsam in deine Hautpflege

Retinolcremes sehen, wie alle anderen Cremes auch, sehr harmlos aus und bereit dafür, jeden Tag angewendet zu werden. Doch Vorsicht: Retinol beschleunigt die Zellerneuerung deiner Haut und macht eine empfindliche Haut angreifbar. Egal, ob du eine sensible Haut hast, oder nicht – um Irritationen vorzubeugen, solltest du Retinol zu Beginn lediglich zwei bis dreimal pro Woche anwenden. Bleibt deine Haut unverändert, kannst du die Anwendungen bis zu täglich erhöhen.

2. Wende Retinol nur Abends an und setze tagsüber auf LSF

Retinol macht deine Haut anfälliger und durchlässiger für UV-Strahlen. Deshalb solltest du dein Retinol-Produkt in deine Nachtpflege integrieren und morgens auf eine Tagescreme mit einem LSF von mindestens 30 setzen. Während eines Urlaubs mit hoher Sonneneinstrahlung solltest du Retinol besser zu Hause lassen. Hältst du dich viel in der direkten Sonne auf, solltest du die Anwendung pausieren.

3. Beginne mit Retinol in deinen Mitte-20ern oder frühen 30ern

30 war lange das Aushängeschild für den Einstieg mit Retinol, doch viele Frauen beginnen schon vorher, motiviert durch frühe Zeichen des Alterns wie Sonnenflecken oder Krähenfüße oder einfach nur darauf bedacht, einen Vorsprung zu erlangen und die neuesten Technologien einzusetzen - unter der sorgfältigen Beobachtung ihres Dermatologen. "Ihre Mitte Zwanzig ist eine großartige Zeit, um mit der Anwendung von Retinol zu beginnen", sagt Ellen Marmur, Dermatologen gegenüber der US-Vogue. "Viele Patienten, die es seit Jahren anwenden, schwören darauf."

Diese Retinolcreme ist perfekt für Einsteiger

Eine gute Retinolcreme zu finden, ist gar nicht so leicht. Hier haben wir euch bereits die besten Creme vorgestellt, mitunter die Retinol Creme von Poppy Austin für ca. 26 Euro 🛒. Die Creme besteht aus einem Retinol-Mit mit wertvollem Vitamin E, Sheabutter und grünem Tee. Zudem ist sie frei von Tierversuchen und besteht zu 71 Prozent aus kontrolliert biologischen Inhaltsstoffen. Auch die Bewertungen können sich sehen lassen: 4,3 von 5 Sternen und mehr als 7000 positive Bewertungen haben bereits eine Menge Anwender*innen überzeugt.

Retinol Test
Wir haben Retinol getestet, denn wer gesunde, faltenfreie Haut haben will, kommt an Retinol nicht vorbei. Retinol im Test –  das ist unser Fazit. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...