Laut Studie: In diesem Alter hat man den besten Sex

Laut Studie: In diesem Alter hat man den besten Sex

Sex ist mal besser und mal schlechter. Aber hat das nur was mit dem Partner zu tun oder auch mit dem Alter?

Wer Sex hat, weiß: Nicht jeder Sex ist guter Sex. Vor allem für Frauen braucht es oft viel, um zum Höhepunkt zu kommen – aber hat das wirklich immer nur etwas damit zu tun, mit welchem Partner wir schlafen? Nicht ganz! Wenn wir an unser erstes Mal denken, wurde der Sex danach auf jeden Fall besser. Ist ja auch logisch, denn wir lernen von Mal zu Mal mehr dazu. Aber wann ist dann der Zeitpunkt erreicht, an dem wir den besten Sex unseres Lebens haben? Eine Studie der Plattform "Happify" verrät es uns!

Wann kommt der gute Sex?

In der Studie wurden Menschen im Alter von 50 bis Ende 60 befragt, wann sie den besten Sex hatten. Und ihre Antworten zeigen ein eindeutiges Ergebnis: In den 20ern ist man oft noch etwas unsicher, kennt seinen Körper und die eigenen Bedürfnisse nicht allzu gut. Kommen die 30er, wird der Sex hinten angestellt. Denn dort ist das Motto: Karriere, Kinder - kein Sex. Egal, welche Ziele verfolgt werden, oft wird das Liebesleben gestört. Durch das Arbeiten an der beruflichen Laufbahn oder die Familienplanung. Denn die passiert im Durchschnitt zwischen 25 und 35 Jahren. Danach rückt das Sexleben und die Konzentration auf sich selbst wieder mehr in den Vordergrund. Wann haben wir dann den besten Sex unseres Lebens? Laut der "Happify"-Studie kommt dieser mit 46 Jahren. 

Tipps für den besten Sex:

Du bist von der 46 noch weit entfernt? Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich, wie du jetzt schon den besten Sex haben kannst:

  1. Entspannung: Tschüss Sorgen! Denn wenn du während des Sex an deine Probleme und Sorgen denken musst, kann der Sex gar nicht gut werden. Deshalb sollten die Gedanken nicht mit ins Bett genommen werden.
  2. Kommunikation: Wie soll der Partner wissen, was dir gefällt, wenn du es sie oder ihn nicht wissen lässt? Miteinander sprechen ist das allerwichtigste für guten Sex! Zum Beispiel über eure Lieblings-Sexstellungen.
  3. Zeit: Kurz heißt nicht gleich gut. Klar klopfen schon die nächsten Alltagssorgen und Termine an die Schlafzimmertür, aber nur wenn du die Zeit komplett vergessen kannst, entspannst du dich auch. Lasst euch ausreichend Zeit für das Vorspiel! Slow Sex ist der neue Trend.
  4. Habt häufig Sex: Umso mehr Sex ihr in der Woche habt, desto besser lernt ihr euch und eure Vorlieben kennen!
  5. Hilfsmittel: Du kommst einfach nicht zum Höhepunkt? Das stresst nicht nur dich, sondern auch deinen Partner. Versucht es doch mal mit ein paar Hilfsmitteln, wie mit Sextoys, um zum klitoralen Orgasmus zu kommen.

Noch mehr über Liebe und Sex: 

Verwendete Quelle: Happify

Mann und Frau im Bett
Sex ist die schönste Nebensache der Welt und kann ziemlich sinnlich sein. Dennoch gibt es Dinge, die Frauen beim Sex als störend empfinden. Neugierig geworden? Wir verraten dir, was uns Frauen beim Sex am meisten stört! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...