Sex-Umfrage: Das stört Frauen im Bett am meisten

Sex-Umfrage beweist: Das stört Frauen im Bett am meisten

Sex ist die schönste Nebensache der Welt und kann ziemlich sinnlich sein. Dennoch gibt es Dinge, die Frauen beim Sex als störend empfinden. Neugierig geworden? Wir verraten dir, was uns Frauen beim Sex am meisten stört!

Sex ist die schönste Nebensache der Welt, keine Frage. Jeder entscheidet für sich selbst, wie wichtig der Geschlechtsverkehr ist. So heiß es auch manchmal zwischen den Bettlaken hergeht, gibt es trotzdem noch eine Sache beim Sex, die Frauen insbesondere sehr stört und sogar zur sexuellen Unlust führen kann. Laut eines US-amerikanischen Portals, wurde eine Umfrage veröffentlicht, die zeigt, was sowohl Frauen als auch Männer beim Sex stört. Das Ergebnis dürfte einige überraschen. 

Laut Umfrage: Das stört Frauen beim Sex

Etwa 30 Prozent der befragten Frauen stört ihre eigene Unsicherheit und Hemmung, die sie beim Sex haben. Ziemlich schade, denn beim Geschlechtsverkehr geht es gerade darum, sich aufeinander einzulassen und den intimen Moment zu genießen – frei von Hemmungen und jeglicher Unsicherheit! 

2. Platz: Sex zu schnell vorbei (29 Prozent)

3. Platz: Sex ohne Orgasmus (28 Prozent)

4. Platz: Unterbrechungen beim Sex (27 Prozent)

5. Platz: Kurzes Vorspiel (24 Prozent)

Das stört Männer beim Sex

Bei den Männern hingegen geht es um fast die gleichen Faktoren. 30 Prozent der Männer stört es, dass sie die Frau nicht zum Höhepunkt bringen können. Dicht gefolgt auf Platz zwei mit 28 Prozent sind hier auch die Unterbrechungen während des Geschlechtsverkehrs. 

3. Platz mit 21 Prozent: Kein Orgasmus beim Sex

4. Platz mit 17 Prozent: Geschlechtskrankheiten

So kannst du den Sex besser genießen

Wir stellen schnell fest, dass das, was bei den befragten Frauen auf Platz eins steht, bei den Männer nirgends erwähnt wurde. Leider machen sich viel zu viele Frauen Gedanken darüber, wie sie beim Sex aussehen und ob sie einen Orgasmus bekommen werden.

Bitte lasse dich niemals unter Druck setzen. Sex soll auf Spaß bringen. Versuche sich dabei völlig loszulassen und die Zweisamkeit, den Sex und die Leidenschaft zu genießen. Genieße die sexuelle Spannung, die du mit deinem Gegenüber verspürst und du wirst auch schnell feststellen, dass er oder sie sich bei dir wohlfühlt. Das wiederum wird dein Selbstbewusstsein stärken.

Sexuelle Unlust bei Frauen

Die sexuelle Unlust kann bei Frauen viele verschiedene Faktoren haben. Wenn sich Frauen in ihrer eigenen Haut nicht wohlfühlen oder sich nicht mehr attraktiv finden, kann das negative Auswirkungen auf das Sexleben haben. Die Angst, dem eigenen Partner nicht mehr zu „genügen“ kommt hinzu und das merkt irgendwann der Partner oder die Partnerin. Die Körpersprache verändert sich. 

Die Lösung: Sprich mit deinem Partner oder deiner Partnerin und rede über deine Gedanken, Sorgen und Ängste. Das offene Ohr des Partners oder der Partnerin kann sehr hilfreich sein. Kommunikation ist wichtig.

Du bist toll, so wie du bist! Und wenn dein Gegenüber das nicht so sieht, dann schätzt er dich als Person nicht so, wie er es sollte. Denk bitte dran, dass deine Narben oder deine Cellulite oder andere „Makel“ am Körper überhaupt nicht schlimm sind! Wenn du ein starkes Verlangen danach verspürst, etwas an deinem Körper zu ändern, dann nimm es selbst in die Hand. Wichtig dabei sollte sein, dass du es für dich tust und nicht für jemanden. 

Paar im Bett
Sex ist mal besser und mal schlechter. Aber hat das nur was mit dem Partner zu tun oder auch mit dem Alter? Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...