Vegane Weihnachtsplätzchen: Die leckersten Rezepte für die Adventszeit

Vegane Weihnachtsplätzchen: Die leckersten Rezepte für die Adventszeit

Wir lieben Weihnachtsplätzchen! Und das Beste daran: Man kann sie auch komplett vegan backen. Wir zeigen dir tolle Rezepte, wie du tierische Produkte in bestehenden Rezepten ersetzen kannst und tolle Buchempfehlungen.

Zu Weihnachten gehören Leckereien einfach dazu – Marzipan, Lebkuchen und Co. versüßen uns im wahrsten Sinne des Wortes die Adventszeit. Auch auf selbst gebackene Plätzchen wollen wir in der besinnlichen Zeit nicht verzichten. Doch für Veganer ist das nicht immer ganz einfach, schließlich enthalten die meisten Rezepte für Plätzchen Milch, Eier und Butter – alles andere als vegan. Deshalb stellen wir dir hier drei tolle vegane Rezepte vor! Außerdem findest du weiter unten Tipps, wie du deine Lieblingsrezepte vegan machen kannst und tolle Buchvorschläge mit weiteren Rezepten für Plätzchen und andere leckere Gebäcke – egal ob Spitzbuben mit Marmelade als Füllung, Haselnussplätzchen, Butterplätzchen zum Ausstechen, Vanillekipferl, Konfekt, Mandelhörnchen oder Haferkekse.

Vegane Weihnachtsplätzchen: Die besten Rezepte

Rezept 1: Vegane Butterplätzchen zum Ausstechen

Zutaten für ca. 50 Kekse:

  • 300 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • ½ Zitrone
  • 200 g Pflanzenbutter
  • Optional: etwas Rote-Bete-Saft
  • 250 g Puderzucker
  • 100 g Streudekor (vegane Zuckerstreusel aus dem Biomarkt, ohne den Farbstoff E120, der in handelsüblichem Streudekor vorhanden ist und aus Schildläusen hergestellt wird) oder Nüsse

Anleitung:

  1. Vermische Weizenmehl und Zucker in einer Schüssel miteinander. Füge dann in kleinen Stücken die vegane Butter hinzu und verknete die Masse mit der Hand. Gebe dann den Saft der Zitrone hinzu und knete, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Packe ihn in Frischhaltefolie ein und stelle ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.
  3. Anschließend auf einer Arbeitsplatte flach ausrollen und Formen ausstechen. Lege die ausgestochenen Formen auf ein mit Backpapier belegtes Blech.
  4. Heize den Ofen auf 180 Grad Umluft vor und backe die Kekse danach für acht bis zehn Minuten. Lasse die Weihnachtskekse nach der Backzeit komplett auskühlen.
  5. Für die Glasur vermischt du den Puderzucker mit Wasser, bis eine leicht cremige Masse entsteht. Falls du dir etwas mehr Farbe für deine Plätzchen wünscht, kannst du optional ein wenig Rote-Bete-Saft in den Guss hinzugießen. Verteile den Guss auf die Plätzchen und dekoriere sie mit den veganen Zuckerstreuseln oder anderem veganen Streudekor deiner Wahl.

Rezept 2: Vegane Vanillekipferl

Zutaten für ca. 40 Kekse:

  • 250 g Mehl
  • 100 g blanchierte, gemahlene Mandeln
  • 70 g Zucker
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Pflanzenbutter oder vegane Margarine
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 3 Päckchen Vanillezucker

Anleitung:

  1. Siebe das Mehl in eine Schüssel und füge Zucker, Mandeln, Salz und Zitrone hinzu. Danach gibst du die Margarine in kleinen Stücken hinzu und verknetest alles zügig zu einem glatten Teig.
  2. Stelle den Teig für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank.
  3. Heize den Backofen auf 190 Grad Umluft vor und forme aus dem Teig für die Weihnachtskekse kleine Hörnchen. Lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backe die Plätzchen für zehn bis zwölf Minuten.
  4. Vermische den Vanillezucker mit dem Puderzucker und bestreiche die ausgekühlten Plätzchen mit dem Gemisch.

Noch mehr Weihnachtsthemen: Veganes Weihnachtsessen, Weihnachten alleine feiern und Nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Rezept 3: Vegane Zimtsterne

Zutaten für ca. 60 Kekse:

  • 350 g Puderzucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 2 ½ EL Zimt
  • 8 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Anleitung:

  1. Vermenge 200 g Puderzucker, Haselnüsse, Mandeln, 2 EL Zimt, Wasser, Zitronensaft und die Orangenschale in einer großen Schüssel miteinander. Keine Sorge, der Teig soll etwas klebrig sein.
  2. Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl, danach den Teig ca. 1 cm dick ausrollen. Falls das nicht gut funktioniert, füge nach und nach etwas mehr Mehl hinzu.
  3. Heize den Backofen auf 230 Grad vor. 
  4. Steche die Plätzchen mit Sternausstechern aus und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Backe die Kekse für fünf bis sieben Minuten. Wenn die Plätzchen aus dem Backofen kommen, sind sie noch etwas weich, härten mit der Zeit aber aus. Lasse sie deshalb gut abkühlen.
  5. Für die Glasur vermischt du 150 g Puderzucker mit ½ EL Zimt und etwas Wasser, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Bestreiche die abgekühlten Kekse mit der Glasur.

Bestehende Rezepte vegan machen

Natürlich kannst du auch bestehende Rezepte für Plätzchen aus tierischen Produkten einfach vegan machen. Dafür musst du die tierischen Produkte lediglich durch pflanzliche Alternativen austauschen:

  • Milch: Für die Weihnachtskekse kannst du anstatt Milch pflanzliche Alternativen wie Mandelmilch, Hafermilch oder Sojamilch benutzen.
  • Butter: Vegane Alternativen aus dem Bioladen, z.B. aus Zusammensetzungen aus Kokosfett, Rapskernöl, Sonnenblumenöl oder Sheabutter. Auch Nussmus ist eine gute Alternative.
  • Eier: Verwende für die Weihnachtsplätzchen statt Eiern einfach Bananen, Apfelmus oder Sojamehl.
  • Honig: Ersetze Honig z.B. durch Agavendicksaft oder Ahornsirup.

Bücher mit Rezepten für vegane Weihnachtsplätzchen

In unserer Bildergalerie findest du tolle Bücher mit noch mehr Rezeptideen für vegane Plätzchen wie leckere Haselnussplätzchen, Butterplätzchen mit Streudekor, Konfekt, Plätzchen aus Mürbeteig, Mandelhörnchen oder leckere Haferkekse. So kann die Weihnachtszeit kommen!

Weihnachtsessen Wein einschenken
Welche vegetarischen und veganen Gerichte kann man zu Weihnachten essen? Wir haben fünf köstliche Ideen für euch. Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...