So füllst du deinen Vitamin-D-Haushalt auch in der dunklen Jahreszeit auf

So füllst du deinen Vitamin-D-Haushalt auch in der dunklen Jahreszeit auf

Für deine optimale Gesundheit solltest du ausreichend Vitamine zu dir nehmen – doch wie füllst du deinen Vitamin-D-Haushalt im Winter auf?

In der Theorie wissen wir alle, dass wir genügend Vitamine zu uns nehmen müssen, um möglichst gesund zu leben. Doch im Alltag ist das oft schwieriger als gedacht. Denn wie füllst du zum Beispiel deinen Vitamin-D-Haushalt auf, wenn die Sonne im Winter nicht scheint? Wir geben dir Tipps, wie das trotz der dunklen Jahreszeit trotzdem klappt.

Wofür brauchen wir Vitamin D?

Vitamin D ist vor allem am Knochenstoffwechsel beteiligt. Außerdem fördert Vitamin D die Aufnahme von Calcium und Phosphat aus dem Darm sowie deren Einbau in die Knochen. Somit übernimmt Vitamin D einen wichtigen Teil bei der Knochenmineralisierung. Zusätzlich ist Vitamin D an der Steuerung von Genen beteiligt, wodurch vermutet wird, dass es Zusammenhänge zwischen der Vitamin-D-Versorgung und chronischen Krankheiten gibt.

Was macht ein Vitamin-D-Mangel mit uns?

Da Vitamin D im Knochenstoffwechsel eine Schlüsselrolle einnimmt, äußert sich ein Mangel durch die Entkalkung der Knochen und kann sogar bis zur Erweichung der Knochen führen. Das macht sich durch Verformungen der tragenden Knochen, durch Knochenschmerzen und Muskelschwäche sowie durch Kraftminderung erkennbar. Um das zu verhindern, ist es wichtig, ausreichend Vitamin D zu dir zu nehmen. Doch wie geht das im Winter, wenn die Sonne nicht scheint?

So kannst du Vitamin D im Winter zu dir nehmen

Scheint in der dunklen Zeit nicht ausreichend Sonne, musst du das Vitamin anders zu dir nehmen. Das geht natürlich durch Nahrungsergänzungsmittel. Doch du kannst auch zu bestimmten Lebensmitteln greifen, diese Speisen enthalten Vitamin D:

  • Öliger Fisch (Lachs oder Makrele)
  • Rotes Fleisch
  • Eier
  • Speisepilze (Champions)
  • Avocados

Bedenke jedoch, dass ein Vitamin-D-Mangel nicht alleine durch die Ernährung abzudecken ist. Nur etwa 10-20% deines Vitamin-D-Bedarfs wird durch die Nahrung gedeckt, der größte Teil wird in der Haut durch Sonneneinstrahlung produziert. Hast du einen Mangel an Vitamin D, solltest du dich also unbedingt von einem Arzt oder einer Ärztin beraten lassen.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Verwendete Quelle: rki.de, kiweno.com

Frau macht Maniküre
Du leidest unter Warzen und möchtest diese schnellstmöglich loswerden? Hier erfährst du alles über die Ursachen und welche Behandlungen am effektivsten sind. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...