Schlafparalyse: Diese 5 Expert*innen-Tipps können sofort helfen

Schlafparalyse: Diese 5 Expert*innen-Tipps können sofort helfen

Bist du schon einmal aus dem Schlaf aufgewacht, warst dich der Tatsache bewusst, dass du wach bist, fühltest dich aber in deinem Körper gefangen? Vielleicht hast du sogar Stimmen oder Geräusche gehört oder Dinge gesehen, die nicht da waren. Nein, du bist nicht verrückt. So äußert sich eine Schlafparalyse!

Schlafparalyse
© Pexels
Schlafparalyse: Das kann bei der Schlaflähmung sofort helfen.

Was ist eine Schlafparalyse?

„Schlafparalyse, auch Schlaflähmung genannt, ist ein Verhaltenszustand, in dem eine Person bei Bewusstsein ist, aber ihre Muskeln gelähmt sind“, sagt der Schlafexperte und Psychiater Dr. Eric Nofzinger gegenüber hellogiggles.com. "Manchmal kann eine Person auch Halluzinationen erleben, wenn sie eine Episode von Schlaflähmung erleidet. Es besteht kein Zweifel, dass das Phänomen beängstigend ist." Leute auf Reddit beschreiben ihre Erfahrungen als „erschreckend“. Andere glauben, dass ihre Erfahrungen mit paranormalen Aktivitäten verbunden sind und behaupten, Dämonen in ihren Halluzinationen zu sehen.

Was verursacht eine Schlafparalyse?

Laut der in New York City ansässigen Neuropsychologin Dr. Sanam Hafeez M.D. wird eine Schlafparalyse dadurch verursacht, dass man sich gleichzeitig zwischen einem Wachzustand und einem Schlafzustand befindet. Typischerweise tritt eine Lähmung der Muskulatur während des REM-Schlafs (Rapid Eye Movement) auf, den Dr. Nofzinger als die Schlafphase bezeichnet, die mit dem Träumen verbunden ist. "Die Lähmung, um jemanden davor zu bewahren, seine Träume im Schlaf auszuleben, damit er in einem ungestörten Ruhezustand bleiben kann", sagt er. Bei einer Schlafparalyse tritt diese Muskelunbeweglichkeit jedoch auf, während man noch bei Bewusstsein ist.

Niemand weiß genau, was diese Dissoziation beim Schlafen verursacht, aber Studien haben gezeigt, dass Schlaflähmung mit einer Familienanamnese von Schlaflähmung, Schlafentzug, Narkolepsie, übermäßigem Alkoholkonsum und/oder erhöhtem Stress verbunden ist, erklärt Dr. Hafeez. Sie ist auch mit psychischen Erkrankungen wie Angstzuständen, Panik und bipolaren Störungen verbunden. "Es ist wichtig zu beachten, dass Schlaflähmung selten mit tiefer liegenden psychiatrischen Problemen verbunden ist", sagt Dr. Hafeez.

Was sind die Symptome einer Schlafparalyse?

Die Symptome einer Schlaflähmung können von Person zu Person variieren, aber am häufigsten ist das Gefühl, wach zu sein, aber den Körper nicht bewegen zu können. Dr. Hafeez sagt, dass andere Symptome Atembeschwerden, Druck auf der Brust oder Empfindungen und Halluzinationen sein können, die Angst verursachen.

Normalerweise seien die Halluzinationen vorübergehend und würden durch eine neurologische Störung zum Zeitpunkt ihres Auftretens verursacht werden, erklärt sie. Diese Halluzinationen können in drei Kategorien eingeteilt werden. 

  • Die erste sind Halluzinationen von Eindringlingen, bei denen eine gefährliche Präsenz im Raum wahrgenommen wird.
  • Die zweite sind Halluzinationen des Brustdrucks, von denen Dr. Hafeez sagt, dass sie jemandem das Gefühl geben können, zu ersticken. Diese werden oft von Eindringlingshalluzinationen begleitet.
  • Und die dritte sind vestibuläre motorische Halluzinationen, die außerkörperliche Erfahrungen oder Bewegungsgefühle wie Fliegen beinhalten. Insgesamt berichten die meisten Menschen, dass Schlaflähmung keine angenehme Erfahrung ist. Obwohl es erschreckend ist, erklärt Dr. Hafeez, stellt eine Schlaflähmung kein ernsthaftes Risiko für die Gesundheit einer Person dar.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Das Beste, was du gegen eine Schlaflähmung tun kannst, ist für eine gute Schlafhygiene zu sorgen, sagt Dr. Nofzinger. So werden alle potenziellen Faktoren minimiert, die zur Schlaflähmung beitragen, wie Schlafentzug, Angstzustände oder erhöhter Stress.

5 Tipps, um Stressoren loszuwerden:

  • Festgelegte Routine zum Einschlafen und Aufwachen
  • Entspannendes Nachtritual wie ein Bad
  • Schlafzimmer so zen wie möglich gestalten
  • Alkohol- und Koffeinkonsum in den Abendstunden reduzieren
  • Ausschalten aller elektronischen Geräte 30 Minuten vor dem Schlafengehen

Wenn du chronische Probleme mit der Schlafparalyse hast, sind sich beide Experten einig, dass es am besten ist, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dr. Hafeez empfiehlt, eine Therapie in Anspruch zu nehmen, und Dr. Nofzinger sagt, dass auch ein Arzt für Schlafmedizin eine große Hilfe sein könnte.

„Schlafmediziner*innen könnten aufdecken, ob es Grunderkrankungen wie Narkolepsie gibt, die zu den Episoden führen könnten“, sagt er. Letztendlich kannst du dir sicher sein, dass eine Schlaflähmung zwar keinen Spaß macht, aber nicht dauerhaft ist. Probiere also einige dieser Tipps aus oder wende dich an Fachpersonal.

Diese Themen rund um den Schlaf könnten dich auch interessieren: Im Schlaf reden13 Tipps zum Einschlafen und Militärmethode: So schläfst du in maximal 120 Sekunden ein

Verwendete Quellen: hellogiggles.com

Schlafregel
Der Wecker klingelt, es ist dunkel und kalt – das letzte was wir jetzt wollen, ist aufzustehen. Doch mit der „85:15“-Regel wird es euch super leicht fallen! Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...