Psychologie: 4 Anzeichen für mentale Stärke

Psychologie: 4 Anzeichen für mentale Stärke

Wie wir mit Stress und Sorgen umgehen, sagt viel über unsere mentale Stärke aus. An diesen vier Anzeichen erkennst du, ob du mental stark bist.

Während die einen mit Stress und Krisen überhaupt nicht klarkommen, stecken die anderen sie locker weg und gehen sogar gestärkt aus ihnen hervor. Sie besitzen eine gewisse mentale Stärke, die sie erfolgreich im Leben macht und auf eine gute psychische Gesundheit hindeutet. Aber was genau versteht man unter mentaler Stärke? Und welche Anzeichen deuten auf so einen Menschen hin?

Was ist mentale Stärke? 

Laut dem Lexikon der Psychologie definiert sich mentale Stärke als das Ergebnis von "persönlichen Überzeugungen, Einstellungen und Denkprozessen", die einem Menschen Vertrauen in das eigene Leistungsvermögen geben sowie die Zuversicht, Hindernisse zu bewältigen. Schon in den 1970ern konnten führende Psychologen wie Albert Bandura, Martin Seligman und Julian B. Rotter in Studien feststellen, dass solche Menschen motivierter und ausdauernder sind, besser mit Stress umgehen und sich höhere Ziele im Leben setzen. Ihre allgemeine psychische Gesundheit ist in einem guten Zustand.

Auch spannend: In diesen 5 Situationen solltest du auf dein Bauchgefühl hören, 4 Anzeichen, dass du manipulativ bist - ohne es zu wissen und 5 Anzeichen, dass du unglücklich bist

Psychologie: Anzeichen für mentale Stärke

Und woher weiß ich nun, ob ich mentale Stärke besitze? Die britischen Psychologen Peter Clough und Keith Earle haben im Jahr 2012 das sogenannte 4C-Modell entwickelt. Laut ihnen zeigt sich folgenden vier Bereichen mentale Stärke:

Confidence (Selbstvertrauen, Zuversicht)

Menschen, die mentale Stärke besitzen, vertrauen in ihre Fähigkeiten. Ihr Selbstwertgefühl hängt nicht von anderen ab, sondern von ihnen selbst. Solchen Menschen fällt es auch leichter, an ihren Werten festzuhalten und dementsprechend Entscheidungen zu treffen. Sie fühlen sich wohl in ihrer Haut und vertrauen darauf, dass sie auch schwierige Situationen meistern können. Das heißt natürlich nicht, dass sie perfekt sind – im Gegenteil. Sie erkennen ihre Schwächen als Teil von sich an und arbeiten an ihnen.

Challenge (Herausforderung)

Mental starke Personen suchen die Herausforderung. Sie übernehmen zum Beispiel gerne Verantwortung und versuchen, ihre Talente noch weiter auszubauen. Das tun sie allerdings nicht, um anderen zu zeigen, wie "toll" sie doch sind. Solche Personen fordern sich aus einer intrinsischen Motivation gerne selbst heraus, denn sie wollen sich persönlich weiterentwickeln.

Control (Kontrolle)

Menschen mit mentaler Stärke verzweifeln bei Stress nicht direkt, sondern halten Dinge für kontrollierbar. Das liegt zum einen daran, dass sie ihre Emotionen rational bewerten können und ihre Impulse dadurch kontrollierbarer machen. Zum anderen kennen sie ihre Ängste und wissen, was die Auslöser sind und wie sie mit ihnen umgehen können.

Commitment (Einsatzbereitschaft, Engagement)

Mental starke Persönlichkeiten lassen ihre Ziele nicht aus den Augen und halten an ihnen fest – auch unter Schwierigkeiten. Hier kommt ihnen ihr gesundes Selbstvertrauen zu Gute. Während andere Personen schon nach ein paar Hindernissen aufgeben, lassen sich mental starke Menschen nur schwer von ihren Zielen abhalten.

Das Beste: Mentale Stärke lässt sich trainieren. Solltest du beispielsweise noch kein großes Selbstvertrauen in dich haben und darunter leiden, ist es nie zu spät, das zu ändern – ggf. auch mit professioneller Hilfe. Denn schließlich ist Mental Health genauso wichtig wie die physische Gesundheit!

Verwendete Quelle: psychomeda.de

Eine Frau nimmt die andere Huckepack
Woran erkennt man, dass eine Person total ausgeglichen ist? Das verraten wir dir hier. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...