Das passiert, wenn du deinen Tee zu lange ziehen lässt

Achtung! Das passiert, wenn du deinen Tee zu lange ziehen lässt

Passiert es dir auch manchmal, dass du den Teebeutel in deinem Tee vergisst? Wir wissen, ob das tatsächlich gesundheitsschädlich sein kann.

Während einige morgens nicht ohne ihre Tasse Kaffee in den Tag starten können, brauchen andere ihren Tee, um wach zu werden. Aber auch jemand, der sich ab und zu einfach mal gerne einen Tee macht, wird die Zubereitung kennen. In diesem Fall sprechen wir nicht von frischen Teeblättern, die in das heiße Wasser getunkt werden, sondern um die Nutzung von Teebeutel. Schauen wir uns den kleinen Beutel genauer an bzw. die Schnur, an der meist ein kleiner Zettel mit dem Namen des Tees steht, fällt auch direkt auf, dass dort die optimale Ziehdauer erwähnt wird. Je nach Teesorte kann diese unterschiedlich lang sein. In manchen Fällen reichen bereits 1-3 Minuten, während andere Teebeutel doch lieber 5-10 Minuten ziehen sollten. Doch was passiert eigentlich, wenn man den Beutel länger drin lässt oder gar nicht erst herausnimmt?

Tee zu lange ziehen lassen – ist es schädlich?

Das Szenario kennen wahrscheinlich viele. Der Tee wurde zubereitet, doch er ist noch zu heiß, um ihn zu trinken. In der Zwischenzeit gehen wir noch kurz duschen, checken etwas am Handy oder telefonieren – schwupps haben wir die Ziehzeit überzogen und dementsprechend schmeckt der Tee jetzt auch. In den meisten Fällen ziemlich bitter. Einige haben sich vielleicht auch schon im Bett mit einem Buch eingekuschelt und wissen nicht, wohin mit dem Teebeutel. Also lassen sie ihn einfach drin. Doch ist es eigentlich schädlich, wenn wir uns nicht an die Ziehdauer halten? Die gute Nachricht schon mal: Nein, schädlich für unseren Körper ist es nicht. Auch der Mythos, dass der Tee dann giftig sei, ist nicht richtig.

Trotzdem gibt es einen Grund, warum du dich an die Ziehzeit halten solltest und den Teebeutel nicht zu lange in der Tasse bzw. im Wasser lassen solltest.

Warum sollte ich den Tee trotzdem nicht lange ziehen lassen?

Wie bereits erwähnt, kann das zu lange Ziehen für einen bitteren Geschmack sorgen, zudem kann aber auch die wachmachende Wirkung in koffeinhaltigen Teesorten nachlassen. In einigen Teesorten kommen nämlich Koffein und Gerbstoffe vor. Grüner Tee wäre ein Beispiel dafür. Zieht der Tee länger, wird zwar weiterhin Koffein ins Wasser abgelassen, gleichzeitig steigt aber auch der Gerbstoffgehalt, der die Wirkung des Koffeins reduziert. Wer also morgens Tee eher zum Wachwerden trinkt, sollte sich an die Ziehzeit halten und diese nicht überschreiten.

Ziehzeit je nach Teesorte

Grüner Tee: 1-3 Minuten

Schwarzer Tee: 2-5 Minuten

Weißer Tee: 2-3 Minuten

Früchtetee: 5-10 Minuten

Kräutertee: 5-10 Minuten

Auch spannend:

Verwendete Quellen: teegeschwister.shop

Karotten Suppe
Besonders an kalten Wintertagen stellen leckere Suppen ein Wohlfühl-Gericht dar. Wir zeigen dir heute einen Weihnachtsklassiker: die Ingwer-Karottensuppe. Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...